23.05.2019

Nach kurzer Krankheit Buchautorin Judith Kerr im Alter von 95 Jahren gestorben

Von

Buchautorin Judith Kerr bei einem Fototermin in Berlin, August 2018

Foto: imago/tagesspiegel

Buchautorin Judith Kerr bei einem Fototermin in Berlin, August 2018

Die Schriftstellerin Judith Kerr ist tot. Kerr starb nach kurzer Krankheit im Alter von 95 Jahren in ihrem Zuhause in London, wie ihr britischer Verleger am Donnerstag mitteilte. In Deutschland war Kerr mit ihrem Buch "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" berühmt geworden. Darin erzählt sie die Geschichte der Flucht mit ihrer jüdischen Familie aus Nazi-Deutschland im Jahr 1933. Es ist das erste von drei semi-autobiografischen Büchern der Autorin.

Im Laufe ihrer mehr als 50 Jahre dauernden Karriere schrieb und zeichnete Kerr mehr als 30 Bücher, darunter Kinderbücher wie "Ein Tiger kommt zum Tee" und 17 Bücher über den Kater Mog. Für ihre Geschichten erhielt Kerr viele Preise, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis 1974. Ihr letztes Buch wird im Juni dieses Jahres erscheinen. Es ist ein Kinderbuch und trägt den englischen Titel: "The Curse of the School Rabbit".

Seite