21.05.2019

Twitter-Reaktionen auf seinen Tod So trauern Promis um Niki Lauda

Von

Die Welt nimmt Abschied von Niki Lauda. Wie sich Boris Becker, Nico Rosberg und Co vor dem großen Formel-1-Fahrer verbeugen.

Foto: imago images/Sven Simon

Die Welt nimmt Abschied von Niki Lauda. Wie sich Boris Becker, Nico Rosberg und Co vor dem großen Formel-1-Fahrer verbeugen.

Der große Formel-1-Fahrer Niki Lauda ist tot. Viele Menschen haben bereits ihre Trauer und ihr Beileid bekundet – auch viele Prominente sind dabei.

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben. In den sozialen Medien verabschieden sich Fans und Prominente von der Rennfahrer-Legende aus Österreich.

So verabschieden sich Promis von Niki Lauda

Der ehemalige Formel-1-Star Jenson Button (39) schrieb auf Twitter: "Eine Legende hat uns verlassen. Rest in peace Niki." Bei Laudas ehemaligem Team McLaren heißt es, alle seien "zutiefst traurig, nachdem sie hörten, dass unser Freund, Kollege und Formel-1-Weltmeister 1984, Niki Lauda, gestorben ist. Niki wird für immer in unseren Herzen sein und verankert in unserer Geschichte." Mit Ferrari holte Lauda 1975 und 1977 den Weltmeister-Titel. Auf dem Twitter-Account heißt es, Lauda werde immer "in den Herzen aller Ferrari-Fans" sein.

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (32) schrieb: "Mit Niki Lauda verliert Österreich eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten. Die Rennstrecken waren seine Heimat und die Luftfahrt seine Liebe. Und wie kein anderer hat er sich mehrmals ins Leben zurück gekämpft. Er ist ein Vorbild für Mut, Disziplin und Geradlinigkeit." In einem weiteren Tweet fügte er hinzu: "Das ganze Land und die Motorsportwelt trauert um einen ganz großen Österreicher. Niki, du wirst uns fehlen. Persönlich und auch im Namen der Republik möchte ich seiner Frau und seinen Kindern mein tiefstes Mitgefühl aussprechen!"

Auf dem offiziellen Account des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen (75) ist zu lesen: "Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer, der nie aufgegeben hat, ist von uns gegangen. Wie kein anderer hat Niki Lauda unser Bild vom Rennsport, von der Formel 1 geprägt. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie."

Nico Rosberg trauert

In einem langen Post bedankte sich Formel-1-Star Nico Rosberg (33) bei Lauda "für alles": "Ich habe so viel von dir gelernt. Deine Leidenschaft, deinen Kampfgeist, deine Wiedergutmachungsstärke, und sogar deine Geduld mit uns jungen Fahrern!" Zahlreiche weitere aktive oder ehemalige Rennfahrer wie Fernando Alonso (37) oder Rubens Barrichello (46) trauern ebenfalls via Twitter und Instagram um Lauda. Formel-1-Reporter Kai Ebel (54) schrieb zu einem Bild von ihm und Lauda: "So traurig zu hören, dass Legende Niki Lauda tot ist."

Auch Boris Becker und Carmen Geiss melden sich zu Wort

Carmen Geiss (54) schreibt, es sei ein Riesen-Verlust für die Formel 1. Und er möge in Frieden ruhen!

Auch Tennis-Legende Boris Becker (51) postete ein Foto des verstorbenen Rennfahrers und schrieb dazu: "Niki Lauda... Ruhe in Frieden!" Fußball-Star Arne Friedrich (39) twitterte: "Niki Lauda war für mich der Inbegriff eines Kämpfers, ein herausragender Sportler. Eine weitere Legende ist von uns gegangen."

Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot! Lesen Sie hier, wie Niki Lauda zur Legende wurde.

RTL stellt Niki Lauda zu Ehren das komplette Abendprogramm um .

Seite