05.04.2019

Spielsüchtig und obdachlos Kerstin Ott spricht über die schwerste Zeit ihres Lebens

Kerstin Ott hat über die schwerste Zeit in ihrem Leben gesprochen. Anfang 20 war sie spielsüchtig und obdachlos.

Foto: Universal Music

Kerstin Ott hat über die schwerste Zeit in ihrem Leben gesprochen. Anfang 20 war sie spielsüchtig und obdachlos.

Kerstin Ott hat es geschafft: sie gehört zu den erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland. Aber das war nicht immer so. Die 37-Jährige hat sehr schwere Zeiten hinter sich. Früher war sie spielsüchtig und obdachlos.

Kerstin Ott (37) schwebt von Erfolg zu Erfolg, mit ihrer Musik begeistert sie Millionen. Und mit ihrer natürlichen und sympathischen Art lieben sie die Fans. Dazu ist Ott derzeit bei "Let's Dance" zu sehen, dort steht sie mit Profi-Tänzerin Regina Luca auf dem Parkett. Ott ist angekommen auf der Sonnenseite des Lebens. Aber das war nicht immer so. Im Interview mit "RTL" spricht sie über ihre schwerste Zeit. Mit Anfang 20 war Kerstin Ott spielsüchtig und obdachlos!

Kerstin Ott war früher spielsüchtig und obdachlos

Ott hatte damals eine Ausbildung bei der Polizei gemacht. Danach fingen die Probleme an. Ott: "Das war im Winter, als ich gekündigt habe, und leider habe ich nicht direkt eine Wohnung gefunden, ich hatte auch keinen festen Job zu dem Zeitpunkt und so war das, dass ich drei Monate mehr oder weniger im Auto geschlafen habe."

So rutschte Ott in die Spielsucht

Angefangen hatte zuvor alles mit der Spielsucht. Eigentlich wollte Ott nur Billard spielen – aber dann ging sie zu einem Glückspielautomaten. Mit ihrem ersten Einsatz, fünf Mark, gewinnt Ott 300 Mark. Auch am nächsten Tag spuckt die Maschine wieder Geld aus. Ott kann die Finger nicht mehr von den Automaten lassen. "Es fing an, Adrenalin bei mir auszuschütten und ehe ich mich versehen habe, habe ich in der Spielsucht gesteckt", sagt Ott gegenüber RTL.

Ott schaffte den Weg aus der Krise

Aber Ott schafft den Weg aus der Sucht. Sie sucht sich neue Freunde, einen neuen Job und lernt später ihre zukünftige Ehefrau Karolina kennen und lieben. Ott arbeitet als Malerin und Lackiererin. Bis sich ihr Leben 2015 ändert. Über Nacht wird sie mit dem Hit "Die immer lacht" berühmt. Erst vor wenigen Tagen überraschte Kerstin Ott ihre Fans mit der Nachricht, dass sie im Herbst auf Deutschland-Tour gehen wird.

Ist Ott heute nicht mehr Spielsucht gefährdet?

Mit einem kleinen Trick hat Ott es geschafft, einen großen Bogen um die Spielautomaten zu machen. Sie erklärt: "Ich habe irgendwann kleine Zettel mit meinem Passfoto drauf in den Spielhallen verteilt und mir selbst Hausverbot erteilt. Und auf diesem Zettel stand auch drauf, dass ich spielsüchtig bin und, dass sie mir kein Geld mehr auszahlen dürfen, weil ich das selber nicht unter Kontrolle habe."

Mehr über diese schweren Zeiten und ihre Spielsucht hat Kerstin Ott in ihrem Buch verraten."Die fast immer lacht" kam im Oktober 2018 in den Handel. Darin beschreibt die Musikerin ihr aufregendes Leben von der Jugend bis heute.

Heute, fast 11 Jahre später, ist Ott nach eigenen Aussagen nicht mehr Spielsucht gefährdet. Sie hat ihren Weg gefunden. Und deshalb passt ihr Mega-Hit "Die immer lacht" einfach perfekt zu ihr. Und auch heute Abend wird sie wieder lachen, wenn sie bei "Let's Dance" über das Parkett schwebt.

Lesen Sie hier mehr über Kerstin Ott.

Seite