28.03.2019

Absturz des "Klimbim"-Stars Ingrid Steeger wieder auf der Bühne – doch die Zähne wackeln

Von

Bei einem Proben-Termin zu den Hersfelder Festspielen musste Ingrid Steeger ihr Zahnprovisorium immer wieder zurecht schieben.

Foto: picture alliance/Swen Pförtner/dpa

Bei einem Proben-Termin zu den Hersfelder Festspielen musste Ingrid Steeger ihr Zahnprovisorium immer wieder zurecht schieben.

70er-Jahre-Star Ingrid Steeger aus "Klimbim" stürzte öffentlich ab. Jetzt steht sie wieder auf der Bühne. Doch die Zähne machen Sorgen.

Sie war einer der größten Stars der 70er Jahre. Mit ihrer Paraderolle "Gaby" in der ZDF-Serie "Klimbim" wurde Ingrid Steeger landesweit bekannt. Sie spielte an der Seite von Harald Juhnke, war eine der erotischsten Frauen der damaligen Zeit.

Doch von dem Ruhm von einst ist heute nicht mehr viel übrig: Ingrid Steeger ist abgestürzt. Der frühere TV-Star hat Geldsorgen, dazu gravierende Probleme mit ihrer Hausverwaltung. Nach einem Sturz vor laufenden Kameras befand sich die 72-Jährige zwischenzeitlich in der Klinik.

Doch jetzt scheint es für die Kult-Schauspielerin wieder etwas bergauf zu gehen. Ingrid Steeger steht wieder auf der Bühne – auch wenn Ihre Zähne derzeit nicht ganz mitmachen...

Ingrid Steeger spielt in Bad Hersfeld mit Zahnproblemen

+++ UPDATE +++

Steeger steckt derzeit mitten in den Proben für die 69. Festspiele in Bad Hersfeld (vom 5. Juli bis 1. September). Im Stück „Der Prozess“ soll sie die ehemalige Nachtclub-Sängerin Gretchen Montag spielen.

Bei einer ersten öffentlichen Leseprobe fällt aber auf, dass Steegers Zähne nicht richtig fest sitzen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte sie: „Der Zahn der Zeit. Die Brücke hält, ist aber auch schon mal rausgefallen.“ Steeger weiter: „Ich bin 72, da geht‘s eben los. Die Zähne verschieben sich.“

Doch nicht nur die Zähne machen den Zuschauern Sorgen. Steeger wirkt abgemagert. „Ich muss mehr essen, weil ich wegen Eisenmangels unter Blutarmut leide. Nehme wahnsinnig viele Vitamine. Ich muss einfach nur zunehmen, dann bin ich stärker“, sagte sie zur "Bild". Ihre Rolle soll sie nach derzeitigem Stand sitzend spielen.

Marianne Sägebrecht in Sorge um Ingrid Steeger

Bereits vor wenigen Monaten äußerte sich Marianne Sägebrecht zu dem kritischen Zustand von Ingrid Steeger. Beide werden gemeinsam in "Der Prozess" auftreten. Sie gab an, ihre Theater-Kollegin unterstützen zu wollen. "Ingrid ist ein zerbrechliches, liebes Wesen. Ich werde ihre mütterliche Schwester sein", so die Schauspielerin Ende März gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Die 73-Jährige: "Ich werde Ingrid auf Händen tragen. Ich koche meine Überlebenssuppen für sie. In der Geborgenheit der Liebe wird Ingrid wieder Kraft schöpfen."

Sturz vor laufenden Kameras

Im März war Steeger zu Dreharbeiten im Münchner Restaurant "Vini e Cibi" verabredet. Wie die "Bild"-Zeitung beschreibt, ging die berühmte Schauspielerin wackligen Schrittes über die Straße, ehe sie vor dem Eingang des Lokals stürzte.

Das Fernsehteam half ihr sofort wieder auf. Steeger blieb glücklicherweise unverletzt. Als die Zeitung Steeger später auf den Vorfall ansprach, wiegelte sie ab und sagte: "Ich leide unter Schwindelanfällen. Ich bin schon oft hingefallen, aber ich habe mich noch nie bei einem Sturz verletzt.“

Sie lalle, so die "Bild", und es falle ihr schwer, Sätze korrekt zu formulieren. Doch Hilfe wolle Steeger nicht zulassen. "Das ist mein Leben", sagte sie. Dabei konsumierte sie Weißwein.

Steeger nach Absturz nun in Klinik

Nach Bekanntwerden von Ingrid Steegers Problemen war sie zwischenzeitlich in einer Münchner Klinik untergebracht. Dort wurde sie durchgecheckt. "Sie braucht jetzt unbedingt medizinische Hilfe. Aber sie muss mitmachen. Sonst macht es auf lange Sicht keinen Sinn. Sie hat ja bis jetzt jede Hilfe abgelehnt", sagte ihr Freund Terry Black der "Bild".

Doch es gebe auch gute Nachrichten, so Black. Die Hausverwaltung, die den Zustand von Ingrid Steegers Wohnung kritisiert hatte und mit fristloser Kündigung drohte, wolle ihr eine zweite Chance geben. Damit Steeger wohnen bleiben dürfe, müsse die Wohnung komplett gereinigt werden.

Black sagte in der "Bild": „Der ganze Boden muss raus. Das Laminat ist von Kot und Urin des Hundes so verdreckt, dass man es nicht sauberputzen kann. Auch Ingrids rote Schlafcouch muss weg. Insgesamt brauchen wir 4000 bis 5000 Euro. Ich weiß noch nicht, wer das bezahlen soll.“

Wohn-Ärger und Hygiene-Probleme

In einer Abmahnung der Hausverwaltung wurde der Hygiene-Zustand der Münchner Wohnung bemängelt. Darin hieß es laut "Bild": "Es riecht u.a. extrem stark nach Urin, Fäkalien und Erbrochenem. Die Ursache liegt Angaben und Spuren zufolge wohl an der Vermüllung Ihrer Wohnung und der nicht ordnungsgemäßen Haltung Ihres Hundes aufgrund mangelhafter bzw. unterlassener Reinigung von 'Mensch und Tier’."

Ihre geliebte Yorkshire-Terrier-Hündin „Eliza Doolittle“ lebt zurzeit bei Steegers engem Freund Terry Black. Das trifft sie aber schwer: "Sie ist das Wichtigste in meinem Leben. Darum geht es mir auch sehr schlecht. Ich will die Kleine zurück", sagte Steeger.

"Sagen wir mal so, ich kann überleben"

Freunde der 71-Jährigen machten sich seit Längerem Sorgen. Rechnungen blieben unbezahlt und Steeger mache einen verwahrlosten Eindruck. Auf Nachfrage, wovon sie heute lebe, sagte Steeger: "Sagen wir mal so, ich kann überleben."

Es bleibt nur zu hoffen, dass Ingrid Steeger ihr Leben weiter in den Griff bekommt. Wir wünschen ihr dafür alles Gute!

"Klimbim" ist ein Fernseh-Klassiker. Mehr über frühere und aktuelle Programm-Highlights finden Sie auf unserer Themenseite TV-Sendungen.

Seite