28.02.2019

"Bergdoktor"-Star ganz privat Christian Kohlund spricht über den Tod seiner geliebten Schwester

"Bergdoktor"-Star Christian Kohlund spricht über den traurigen Verlust seiner geliebten Schwester.

Foto: imago/APress

"Bergdoktor"-Star Christian Kohlund spricht über den traurigen Verlust seiner geliebten Schwester.

"Bergdoktor"-Star Christian Kohlund spricht über die lange Krankheit und den Tod seiner älteren Schwester, zu der er ein sehr enges Verhältnis hatte.

Christian Kohlund hat vor gut vier Jahren seine ältere Schwester verloren. Über ihren langen Kampf gegen die schwere Krankheit und ihren Tod, aber auch darüber, was sie ihm bedeutet hat, spricht der "Bergdoktor"-Schauspieler im Interview mit dem Magazin "Bunte".

"Bergdoktor"-Star Christian Kohlund über den Tod seiner Schwester

Der 68-Jährige stand seiner geliebten älteren Schwester Franziska – sie starb im Alter von 67 Jahren – sehr nah. "Zu sehen, wie sie zehn Jahre um ihr Leben gekämpft hat, war wirklich heftig. Sie hatte Krebs. Sechs, sieben Jahre sah es gut aus. Ich dachte, sie habe es überstanden, das Tal der Tränen sei durch. Doch dann kam es anders. Das stimmte mich wahnsinnig traurig", erzählt Kohlund.

"Es war ein gewaltiger Moment, als meine Schwester von uns ging. Das vergisst man nicht, das behält man in sich", sagt er über den traurigen Tod von Franziska. Doch das eigentliche Ausmaß ihres Ablebens hat er erst später begriffen. Heute, mehr als vier Jahre nach ihrem Tod, offenbart er: "Den wirklichen Verlust merkte ich erst nach Jahren."

So wichtig war seine Schwester für ihn

Warme Worte findet Kohlund für seine Schwester – sie zeigen, wie wichtig sie für ihn war: "Franziska war mein Mentor. Eine sehr künstlerische Frau mit unheimlich viel Energie. Wir waren uns sehr nahe, und ich hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Hand schützend über mich hält. Ich konnte wunderbar mit ihr zusammenarbeiten."

Welchen Stellenwert sie für ihn einnahm, erklärt er so: "Neben meiner Frau und meinen Kindern war Franziska der wichtigste Mensch in meinem Leben." Es sei ein unheimlicher Verlust für ihn, fährt er fort – und bekennt: "Ich vermisse sie und denke oft an sie. Ich würde einfach gern mit ihr reden."

Doch das Leben geht weiter, resümiert er: "Ich habe noch meinen Schwager, mit dem ich gut befreundet bin. Wir kommunizieren jeden Tag. Ein lustiger und kreativer Mann. Wir sind die Einzigen, die aus dem Clan übriggeblieben sind. Mit ihm war ich bis zuletzt an ihrem Krankenbett."

Bleibt Christian Kohlund in der nächsten "Bergdoktor"-Staffel dabei?

Bleibt Christian Kohlund dem "Bergdoktor" eigentlich erhalten? Die finale Folge der zwölften Staffel endete ja damit, dass Ludwig Gruber (Christian Kohlund) nach einem klärenden Gespräch mit Lisbeth (Monika Baumgartner) in sein Auto steigt und davon fährt. Eine Abschiedsszene, die wegweisend für einen Ausstieg von Christian Kohlund sein könnte.

Die Zeitschrift "Auf einen Blick" hat deshalb bei der Produktionsfirma nachgefragt, ob es einen Ausstieg geben wird – deren lapidare Antwort: "So schlimm wird es nicht werden". Hmmm, das heißt wohl eher, dass Christian Kohlund auch in Staffel 13 noch anzutreffen sein wird. Hoffentlich ist das richtig interpretiert...

Fakten über den Bergdoktor

Fakten über den Bergdoktor

Beschreibung anzeigen

Im Interview mit BILD der FRAU hat Christian Kohlund unter anderem über die Geburt seines Enkelkindes gesprochen – und verrät, warum die 17 seine Glückszahl ist.

Ob es überhaupt 2020 mit dem "Bergdoktor" weitergeht, lesen Sie hier.

Mehr Geschichten über die erfolgreiche ZDF-Serie lesen Sie auf unserer Bergdoktor-Themenseite. Und noch mehr zu TV-Sendungen verraten wir Ihnen auch gerne.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen