22.03.2019

Die Schweizer Sängerin im Interview Stefanie Heinzmann: Nach Auszeit mit neuem Album zurück

Stefanie Heinzmann ist nach einer Auszeit mit neuem Album zurück. Im Interview mit BILD der FRAU spricht sie nicht nur über das neue Album, sondern auch über eigene Veränderungen.

Foto: Benedikt Schnermann

Stefanie Heinzmann ist nach einer Auszeit mit neuem Album zurück. Im Interview mit BILD der FRAU spricht sie nicht nur über das neue Album, sondern auch über eigene Veränderungen.

Lange war es ruhig geworden um Stefanie Heinzmann. Aber jetzt meldet sich die Sängerin mit einem neuen Album zurück. Im Interview mit BILD der FRAU spricht sie darüber und über ihre Auszeit.

Im Januar 2008 hat Stefanie Heinzmann (30) bei einer Castingshow von Stefan Raab gewonnen. Mit ihrem Song "My Man Is a Mean Man" ist sie danach monatelang in den Charts, bekommt den Echo, einen "MTV European Music Award" und die "1Live Krone". Die Schweizerin ist damals 18 Jahre alt. 2016 nimmt sie sich eine Auszeit. Jetzt ist sie zurück. Im Interview mit BILD der FRAU spricht Stefanie Heinzmann über ihr neues Album, das am 22. März erscheinen wird, das bestehende Frauenbild in der Gesellschaft, ihr eigenes Körperbewusstsein und wie ihre Auszeit sie verändert hat.

Stefanie Heinzmann im Interview mit BILD der FRAU

BILD der FRAU: Ihr neues Album kommt demnächst auf den Markt. Worauf können sich die Fans freuen?

Stefanie Heinzmann: Ich bin wirklich wahnsinnig stolz auf das Endergebnis. Es ist ein sehr facettenreiches Pop-Album geworden. Mit vielen verschiedenen Einschlägen und Sounds. Es ist ein warmes, positives und sehr ehrliches Album geworden. Ich denke, dass für jeden was dabei ist.

Welche Songs sind besonders gut und warum?

Das ist eine gemeine Frage – ich bin stolz auf jeden einzelnen Song. Ich liebe den Titelsong des Albums "All We Need Is Love"… Er trägt so viel Stärke in sich und widerspiegelt meinen Glauben an die Menschen und an die Liebe. Aber auch so ein Song wie "Brave" macht mich sehr glücklich. Wir haben für den Song den Harlem Gospel Chor aufgenommen und die klingen einfach unglaublich toll.

Was wollen Sie speziell mit dem Song "Mother's Heart" ausdrücken?

Ich wollte einen Song zu dem Thema Unsicherheiten schreiben. Ich bin selbst immer wieder ein Opfer meiner destruktiven Gedanken und habe aber in den letzten Jahren festgestellt, dass es so vielen Leuten um mich herum genau so geht. Woher kommt das und warum tun wir uns das an?

Sobald wir so denken, sind wir sehr egoistisch und dann habe ich mir vorgestellt, was es für meine Mama eigentlich bedeutet, wenn ich mich selbst so kleinrede. Für sie und meinen Papa bin ich, und mein Bruder, das größte Geschenk und das ist doch wundervoll. Es ist bedingungslose Liebe. Und dieser Gedanke hat mich sehr milde gestimmt gegenüber mir. Ich bin genau so, wie ich sein soll.

Stefanie Heinzmann über Frauenbilder und Körperbewusstsein

Was möchten Sie anderen Frauen sagen?

Ich will nicht nur anderen Frauen, sondern jedem Menschen sagen, dass er wundervoll ist. Ein Wunder. Wir vergleichen uns so oft mit anderen Menschen. Aber das führt zu nichts. Kein Mensch hat die gleichen Erfahrungen gemacht, die gleichen Dinge gelernt. Es ist unfair, sich zu vergleichen. Jeder sollte sich auf seinen Weg fokussieren – und der ist genau da wo er gerade sein soll.

Wie nehmen Sie das Frauenbild in der Gesellschaft wahr?

Es liegt immer noch viel Arbeit vor uns. Aber ich sehe um mich herum so viele wundervolle und talentierte Frauen. Das macht mich enorm glücklich. Ich glaube daran, dass alle Dinge ihre Zeit brauchen und wenn man es sich mal bewusst macht, dann ist es noch gar nicht so lange her, dass die Frauen zum ersten Mal wählen durften.

Auch Maria Furtwängler hat im Interview über das Frauenbild gesprochen. Sie sagt: Von Mädchen wollen alle nur das perfekte Bild sehen! Erfahren Sie hier mehr.

Wie gehen Sie selbst mit Ihrem Körper um?

Ich hatte früher große Probleme mit meinem Körper. Ich fand mich nicht weiblich genug und auch einfach nicht hübsch genug. Ich war gemein. Mittlerweile habe ich eine liebevolle Beziehung zu meinem Körper, und ich bin auch einfach wahnsinnig dankbar dafür gesund zu sein.

Sehen Sie hier in der Bildergalerie den idealen Frauenkörper im Wandel der Zeit:

Sie hatten eine Auszeit genommen. Wie geht es Ihnen heute? Wie hat die Zeit Sie verändert?

Ich bin älter geworden und das fühlt sich toll an. Ich durfte in den vergangenen Jahren so viel lernen und bin einfach viel mehr bei mir. Ich lasse mich nicht mehr so schnell aus der Ruhe bringen und frage mich des öfteren, wie wichtig die Dinge wirklich sind die gerade an meinen Nerven zerren.

Ich lege meinen Prioritäten anders und konzentriere mich mehr auf mein Zuhause und meine Freunde. Das wirkt sich auch so herrlich auf meine Musik aus.

Wenn Sie heute Casting-Shows sehen, welche Gedanken kommen Ihnen da in den Kopf?

Ehrlich gesagt, besitze ich gar keinen Fernseher. Ich lese hauptsächlich oder gehe spazieren.

Sie gehen bald wieder auf Tour. Freuen Sie sich darauf, wieder auf der Bühne zu stehen?

Ich kann es wirklich kaum erwarten. Ich darf mit meiner Band jetzt seit elf Jahren unterwegs sein und wir haben schon so viele Konzerte zusammen gespielt. Das ist für mich die Magie an diesem Beruf. Wenn ich spielen darf, begegne ich so vielen verschiedenen Menschen und ich kann ihnen, wenn ich Glück habe, ein gutes Gefühl mit auf den Weg geben.

__________

Wussten Sie eigentlich, welche Jobs die Stars früher hatten? Erfahren Sie hier mehr.

Mehr zum Thema "Schlager" lesen Sie hier.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen