31.01.2019

Aus für das "Hausmann's" Böse Pleite für Tim Mälzer: Er muss sein Restaurant schließen

Von

Das lief nicht gut: Tim Mälzers Restaurant "Hausmann's" muss nach nur vier Jahren wieder schließen.

Foto: imago/News4HH

Das lief nicht gut: Tim Mälzers Restaurant "Hausmann's" muss nach nur vier Jahren wieder schließen.

Da hat sich Profi-Koch Tim Mälzer wohl übernommen: Sein Restaurant "Hausmann's" in Düsseldorf, das er zusammen mit Patrick Rüther betreibt, muss schließen. Es habe sich nicht getragen...

Nach nur vier Jahren ist jetzt Schluss: Tim Mälzers Restaurant "Hausmann's", das er zusammen mit Patrick Rüther in der Düsseldorfer Altstadt betrieben hat, schließt seine Türen.

Aus für "Hausmann's": Tim Mälzers Restaurant muss schließen

Schon am 31. Januar 2019 ist Schluss mit dem "Hausmann's". Als Begründung gaben die beiden Betreiber auf der Facebook-Seite des Restaurants an, keine weitere Perspektive für den Laden zu sehen. Tim Mälzer und Patrick Rüther haben damit nach eigener Aussage "nicht an einem einzigen Tag Geld verdient". Was für eine bittere Bilanz.

"Wir haben seit der Eröffnung sehr viel Liebe, Mühe und finanzielle Mittel in den Standort gesteckt und müssen nun leider erkennen, dass wir gescheitert sind", erklärt Patrick Rüther. Und Tim Mälzer fügt hinzu: "Die Umsätze waren in Ordnung. Wir haben es schlicht nicht geschafft, die Kostenstrukturen so aufzustellen, dass ein profitabler Betrieb möglich gewesen wäre."

Für die 30 Mitarbeiter werde nach "Lösungen für die Zukunft" gesucht, außerdem befinde man sich bereits in Gesprächen für einen möglichen Nachmieter.

Zwei Dependancen bleiben bestehen

Auch am Frankfurter und Düsseldorfer Flughafen gibt es jeweils ein Restaurant gleichen Namens, das von Mälzer und Rüther betrieben wird. Dort läuft es offenbar besser, lassen die beiden wissen: "'Hausmann's' funktioniert in der Verkehrsgastronomie hervorragend. [...] Das Gästebedürfnis, vor dem Abflug schnell und gut zu essen, passt besser zum Konzept als ein Drei-Gänge-Menü, wie es in einer Nachbarschaftslage erwartet wird. Außerdem managen hier Top-Leute die Restaurants für uns."

Gemeint ist damit der Verkehrsgastronom SSP, der mit den beiden Standorten laut dem Düsseldorfer Stadtmagazin "tonight.de" Jahresumsätze von rund zehn Millionen Euro einfährt.

Darüber hinaus hat Tim Mälzer noch seine "Bullerei" in Hamburg – und die läuft gut. Im Februar startet dann noch eine neue Staffel von "Kitchen Impossible" mit dem Profikoch – die Serie lief bislang auch immer erfolgreich. So richtig traurig muss Tim Mälzer also nicht sein...

____________

Vor etwa einem halben Jahr wurde TV-Koch Tim Mälzer bei Dreharbeiten übrigens im Gesicht verletzt– so schwer, dass er sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Im Interview mit BILD der FRAU verrät Tim Mälzer, was er gerne zu Hause kocht. Er ist ja auch nicht nur im TV zu sehen, er hat auch schon ein Kochbuch mit Jogi Löw veröffentlicht.

Seite