28.01.2019

Keine besonders gute Idee... Abnehmen mit der Dschungelcamp-Diät?

Die Dschungelcamp-Diät meint zwar nicht, lebendige Skorpione oder Gehirne zu essen – aber besonders abwechslungsreich und aufregend ist das Ganze auch nicht.

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Die Dschungelcamp-Diät meint zwar nicht, lebendige Skorpione oder Gehirne zu essen – aber besonders abwechslungsreich und aufregend ist das Ganze auch nicht.

Der Speiseplan der Dschungelcamp-Kandidaten ist in jedem Jahr mehr als überschaubar. Kaum verwunderlich, dass in der Zeit die Pfunde purzeln. Viele Zuschauer wollen es auch mal ausprobieren mit der Dschungelcamp-Diät – doch: Will man das wirklich?

Alle Jahre wieder ... lockt RTL im Januar mehr oder weniger prominente Menschen in den australischen Dschungel – und damit die Zuschauer zu Hause vor ihren Fernseher. Alle wollen sehen, wie die Stars (und jene, die diesen Status gerne noch oder wieder erreichen wollen) pikante Geheimnisse ausplaudern, hinter den Rücken der anderen fiese Lästerattacken starten – und sich versucht heroisch durch zum Teil eklige Prüfungen schlagen. So war es auch in diesem Jahr – und mit Evelyn Burdecki wurde am späten Samstagabend eine neue Dschungelkönigin gekürt.

Damit könnte die Thematik ja an und für sich beendet sein, doch die Zuschauer interessieren sich gerade jetzt für ein Thema: Wie viel haben die Stars während des Dschungelcamps eigentlich abgenommen? Immerhin fiel das Verpflegungsprogramm zuweilen mehr als dürftig aus – was sicherlich auch dem einen oder anderen Totalausfall bei den Prüfungen geschuldet war. Zu den knappen Rationen kam natürlich hinzu, dass auch die zur Auswahl stehenden Lebensmittel nicht gerade als nahrhaft zu bezeichnen sind. Und so geschah es – wie in jedem Jahr – das auch die Kandidaten 2019 ordentlich abgespeckt haben. Nacheiferungswürdig, finden anscheinend viele Zuschauer und informieren sich im Internet über die sogenannte Dschungelcamp-Diät. Gehören auch Sie dazu? Dann erfahren Sie bei uns, was hinter diesem Begriff steckt.

So funktioniert die Dschungelcamp-Diät

Wir wollen gleich von vorneherein darauf hinweisen, dass dieser Beitrag mit einem Augenzwinkern zu betrachten ist und wir KEINESWEGS eine Empfehlung für diese Form der Gewichtsreduktion aussprechen!

Um wie die Promis im Dschungel abzunehmen, braucht es gar nicht viele Zutaten. Sie benötigen pro Portion lediglich Folgendes:

  • eine gehörige Portion kulinarisches Desinteresse
  • 70 g Bohnen
  • 70 g Naturreis, lose
  • Wasser zum Aufkochen

Das war es auch schon. Der Reis sollte nach Packungsanleitung zubereitet werden, verzichten sie allerdings auf Salz. Das Gericht sollte betont möglichst geschmacksneutral bleiben – wobei das angesprochene kulinarische Desinteresse von großer Hilfe sein kann. Wie die Bohnen zubereitet werden, hängt von der Auswahl der Sorte ab. Grüne Bohnen sollten in einem separaten Topf in kochendem Wasser kurz blanchiert werden. Kidneybohnen aus der Dose können wiederum kurz vor Ende der Garzeit unter den Reis gerührt und erhitzt werden.

  • Info: Wie kalorienarm das Ganze am Ende ist, hängt von Ihrer Auswahl bei den Bohnen ab – dann da gibt es beträchtliche Unterschiede. 100 g grüne Bohnen haben lediglich 30 kcal, während weiße, schwarze und Kidneybohnen mit rund 100 kcal zu Buche schlagen.

Schon kann serviert werden ... ein delikat angerichteter Klumpen Reis mit Bohnen – und zwar morgens, mittags und abends für die Dauer von zwei Wochen. Wie viele Portionen der Dschungelcamp-Diät täglich drin sind, hängt zumindest bei den TV-Kandidaten vom Erfolg der Dschungelprüfungen ab. Laut RTL belaufen sich die täglich zugeführten Kalorien auf etwa 600. Da nimmt man ja beinahe allein beim Gedanken an die Unterversorgung ab...

Übrigens: Dieses Maximum an fader Kost bezeichnen Experten als Monodiät und diese lassen sich aufgrund ihrer Einseitigkeit kaum lange durchhalten – wenn man nicht eben gerade im australischen Busch eingesperrt ist und keine Ausfluchtmöglichkeit hat. Abgesehen vom titelgebenden Ausruf "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!", versteht sich. Für die Kandidaten meist auch keine echte Option, immerhin geht ihnen so die lang ersehnte Zeit im Rampenlicht und auch die respektable Siegerprämie durch die Lappen. Und der Kampf um die meisten, verlorenen Kilos ist bei vorzeitigem Ausscheiden aus der Sendung natürlich hinfällig.

So viel haben die Stars abgenommen

Wie den "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!"-Kandidaten die Dschungelcamp-Diät so bekommen ist und wie viel sie abgenommen haben, erfahren Sie in der Bildergalerie:

Zum Teil wirklich respektable Leistungen – doch ist es das wirklich wert? Reis und Bohnen, tagein, tagaus? Kulinarische Tristesse und eine nicht zu leugnende Mangelversorgung, was Vitamine und Nährstoffe angeht?

Wir finden: Auf keinen Fall! Wenn Sie ein paar Pfunde verlieren wollen, geht dies unter Garantie auch auf angenehmerem Wege. Welcher Weg für Sie der richtige sein könnte, erfahren Sie in unserem großen Diäten-Check sowie auf unserer Themenseite für Diäten im Allgemeinen. Und falls Sie wissen wollen, was im Dschungelcamp sonst so los war, gibt es hier mehr Lesestoff.

Seite