28.01.2019

Kritik prallt an ihm ab Florian Silbereisen trotzt der Fan-Kritik: "Ich weiß, was ich kann"

Von

Blickt der ganzen Kritik zu seiner Rolle als "Traumschiff"-Kapität gelassen und selbstbewusst entgegen: Florian Silbereisen steht ab Februar 2019 als "Kapitän Max Prager" vor der Kamera.

Foto: imago/Christian Schroedter

Blickt der ganzen Kritik zu seiner Rolle als "Traumschiff"-Kapität gelassen und selbstbewusst entgegen: Florian Silbereisen steht ab Februar 2019 als "Kapitän Max Prager" vor der Kamera.

Die Sensationsmeldung des ZDF wird zum Fan-Debakel. Florian Silbereisen überzeugt die "Traumschiff"-Fans nicht als neuer Kapitän. So sieht der Schlagerstar die Kritik...

Hinter Moderator, Sänger und Schauspieler Florian Silbereisen (37) liegen ereignisreiche Wochen. Nach der Bekanntgabe der Trennung von Schlager-Queen Helene Fischer (34, "Herzbeben"), folgte vor einigen Tagen die offizielle Ernennung zum neuen "Traumschiff"-Kapitän im ZDF. Fans und frühere “Traumschiff”-Darsteller sind aber nicht so begeistert von der Wahl. So verteidigt sich Florian Silbereisen gegen die Kritik der "Traumschiff"-Fans...

Das sagt Florian Silbereisen über die Kritik der "Traumschiff"-Fans

Mit seiner Besetzung wird Florian Silbereisen der jüngste Kapitän der ZDF-Erfolgssendung. Er folgt im Amt Kapitän Victor Burger, gespielt von Sascha Hehn. Dieser hatte im Mai 2018 nach vier Jahren sein Ende an Deck verkündet. Seitdem wurde lange gerätselt, wer der Nachfolger werden würde.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Online-Portals "t-online", an der 2500 Nutzer teilnahmen, scheinen die Deutschen nicht so erfreut über den Schauspieler, auf den die Wahl letztlich fiel: Nur 13,2 Prozent der Teilnehmer finden, dass Florian Silbereisen eine gute Besetzung als Kapitän ist. Während sich 31,7 Prozent unentschied zeigen, können sich überwältigende 55,1 Prozent der Teilnehmer gar nicht mit Silbereisen in der Rolle anfreunden.

Die Reaktionen auf die Besetzung fielen also nicht nur positiv aus. Etwas, das Florian Silbereisen jedoch nicht allzu sehr zu belasten scheint. "Etwas Besseres kann dem 'Traumschiff' doch gar nicht passieren", meint Silbereisen gegenüber der "BILD am Sonntag". "Diese Serie ist fast 40 Jahre alt. Und plötzlich wird sie zum ganz aktuellen Thema auf Titelseiten und im Netz. Alle diskutieren."

Auch Heide Kellers Kritik prallt an Florian Silbereisen ab

Florian Silbereisen zeigt sich in seinem Interview mit der "BILD am Sonntag" selbstbewusst: "Ich weiß, was ich kann." Im selben Gespräch weist er auch auf die Kritik von Ex-"Traumschiff"-Darstellerin Heide Keller (76) hin: "Natürlich weiß ich auch, was ich nicht kann. Die hoch geschätzte Heide Keller hat das ja aktuell noch einmal eindrucksvoll zusammengefasst."

Heide Keller, die zuvor 36 Jahre lang als Chefhostess Beatrice von Ledebur in der Serie zu sehen war bis sie sich 2018 verabschiedete, sagte gegenüber der "BILD": "Wer auch immer diese Entscheidung getroffen hat, sie haben es auch geschafft, 'Wetten, dass...?!' an die Wand zu fahren. (...) Diese Entscheidung muss jemand getroffen haben, der niemals den Erfolg von Wolfgang Rademann verstanden hat. Dazu fällt mir nichts ein". (Wolfgang Rademann, Erfinder des "Traumschiffs", starb im Januar 2016.)

So wirbelt das "Traumschiff" das Leben von Silbereisen durcheinander

Das neue TV-Engagement hat einiges durcheinander gewürfelt für Florian Silbereisen, wie er der "BILD am Sonntag" erzählt: "Mit dem 'Traumschiff' verändert sich mein ganzes Leben. Ich kann nicht mehr zur selben Zeit wie bisher jedes Jahr auf Tournee gehen. Wir mussten auch das nächste Album unserer Schlagerband Klubbb3 verschieben. Ich muss alles neu planen".

Doch das war noch nicht alles. Der 37-Jährige hat neuen Körperschmuck. Nein, das Tattoo von Ex Helene hat er sich nicht überstechen lassen, das will er bekanntlich behalten. Nun ziert aber ein Kompass seinen linken Arm. "Als Kapitän darf ich nun völlig neue Ziele ansteuern, mit einem Tattoo-Kompass auf dem Arm", erklärt er der "BILD am Sonntag".

Florian Silbereisen ("Vorsicht unzensiert!") stellt zudem klar, dass sein neuer Job "absolute Priorität" habe. "Allerdings möchte ich gar kein Schauspieler werden", gibt er ebenfalls zu bedenken. Seine Vorbilder seien eher Peter Alexander, Rudi Carrell, Roy Black oder Thomas Gottschalk. Eines kann er jedenfalls schon versprechen: Singen will er auf dem "Traumschiff" nicht, "höchstens mal summen".

An Weihnachten und an Neujahr 2019/2020 wird Florian Silbereisen als Kapitän Max Prager die Karibik und Kolumbien ansteuern. Die Dreharbeiten für die Folgen beginnen im Februar 2019.

---

Im Beruf läuft es für den Schlagerstar derzeit sehr gut: Darum hat das ZDF Silbereisen geholt. In der Liebe dagegen nicht so. Im Dezember 2018 gaben Silbereisen und Helene Fischer ihre Trennung bekannt. Und während Fischer bereits einen neuen Freund hat, ist Silbereisen noch ohne neue Partnerin – dafür hat er aber einen Traumjob.

Mehr zu TV-Sendungen lesen Sie hier.

Seite