07.12.2018

Sie wurde nur 56 Jahre alt Stefanie Tücking: Todesursache steht fest

Von

Radiomoderatorin Stefanie Tücking starb mit 56 Jahren. Jetzt steht fest: Es war eine Lungenembolie.

Foto: imago/Future Image

Radiomoderatorin Stefanie Tücking starb mit 56 Jahren. Jetzt steht fest: Es war eine Lungenembolie.

Radiomoderatorin Stefanie Tücking ist im Alter von nur 56 Jahre gestorben. Jetzt wurde die Todesursache bekannt gegeben.

Der Sender "SWR3" hat die Todesursache von Moderatorin Stefanie Tücking bekanntgegeben. Demnach starb die erst 56 Jahre alte Radiogröße an einer Lungenembolie. Dies habe die Familie der Verstorbenen von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach der abgeschlossenen Obduktion erfahren.

Todesursache steht fest: Stefanie Tücking starb an einer Lungen-Embolie

Tücking war am vergangenen Samstag in der Nacht zum 1. Dezember überraschend verstorben. Zum Tod der langjährigen "SWR3"-Moderatorin sagte der Programmchef des Senders, Thomas Jung: "Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert. Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod."

Einen ihrer größten Erfolge feierte Tücking nicht im Radio, sondern im Fernsehen. Mit gerade einmal 24 Jahren erhielt sie für die ARD-Sendung "Formel 1" die Goldene Kamera.

Was ist eine Lungenembolie?

Eine Lungenembolie ist so gefährlich wie ein Herzinfarkt. Doch viele kennen die Anzeichen nicht. Dabei ist schnelles Handeln gefragt. Erfahren Sie hier mehr über die Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer Lungenembolie.

Seite