01.11.2018

Die Tänzerin über Mutterglück Motsi Mabuse: Ich musste ganz viel weinen

Motsi Mabuse strahlt eigentlich immer: Die Profitänzerin sprach jetzt in einem Interview über ihr Mutterglück.

Foto: Tristar Media/WireImage

Motsi Mabuse strahlt eigentlich immer: Die Profitänzerin sprach jetzt in einem Interview über ihr Mutterglück.

Motsi Mabuse genießt ihr Mutterglück in vollen Zügen. Im Interview mit Gala spricht die 37-Jährige jetzt über den Alltag mit ihrem drei Monate alten Baby – und warum sie so viel weinen muss.

Motsi Mabuse ist vor drei Monaten Mama geworden – und befindet sich seitdem im Dauer-Mutterglück: Die Profitänzerin und "Let's Dance"-Jurorin macht kein Geheimnis daraus, wie happy sie mit ihrem Baby ist. Viele ihrer Posts drehen sich um genau das Thema, dort findet sie wunderbar warme Worte über ihre Familie und vor allen Dingen natürlich über ihre Kleine, deren Namen sie übrigens weiterhin für sich behält. Das sagt sie "Gala" gegenüber in einem Interview. Was Motsi Mabuse dem Magazin über ihr Mutterglück zu berichten hat – und warum sie bei aller Freude immer wieder weinen muss, lesen Sie hier.

Motsi Mabuse im Mutterglück-Interview: es gab viele Tränen

Obwohl Motsi Mabuse nach wie vor im siebten Himmel schwebt, erzählt sie im Interview, dass es zu Beginn ihres Mutterglücks auch viele Tränen gab: "Ich war anfangs sehr nervös. Sie ist so winzig, so zerbrechlich. Ich wollte einfach nichts falsch machen, weshalb ich auch viel geweint habe – ich war einfach unsicher."

Allerdings, räumt die 37-Jährige gleich ein, sei sie einfach auch eine Heulsuse. Und fügt mit einem Lachen hinzu: "Mein Mann sagt, die Kleine und ich sind wie siamesische Zwillinge. Wenn er nach Hause kommt, machen sie und ich immer das Gleiche: essen, schlafen und weinen." Mittlerweile, stellt sie fest, fühlt es sich so an, als sei sie schon ihr ganzes Leben lang Mutter.

Was Motsi Mabuse braucht – und worauf sie sich freut

Obwohl die Profitänzerin für die Nachtschichten zuständig ist ("das liegt auch daran, dass ich stille und das Abpumpen hasse, weshalb ich den Job zwangsläufig übernehmen muss"), fällt ihr in dem Zusammenhang nicht ein, dass sie Schlaf braucht – das gesteht sie ihrem Mann Evgenij Voznyuk zu, der jeden Tag in der gemeinsamen Tanzschule arbeitet. "Ich wiederum brauche mal eine neue Frisur. Ich laufe ja noch immer mit meinem Afro rum", stellt sie lachend fest.

Sehen Sie hier, wie lässig Neu-Mama Motsi Mabuse mit Kurzhaarfrisur & Schlabber-Look zu sehen war.

Auf die Frage, worauf sie sich denn noch freue, hat Mabuse auch gleich eine Antwort parat: "Auf ein Glas Wein, wenn das Stillen vorbei ist." Wann das allerdings der Fall sein wird, verrät die frischgebackene Mama nicht.

Motsi Mabuse: Es ist schwer, mal nicht bei der Tochter zu sein

Nach drei Monaten Auszeit muss sich Motsi Mabuse jetzt "selber in den Hintern treten, um wieder arbeiten zu gehen." Aber es fällt ihr sehr schwer, nicht beim Töchterchen zu sein und alleine aus dem Haus gehen zu müssen: "Die Kleine ist einfach wahnsinnig fokussiert auf mich. Und ich auf sie." Ihre Cousine ist gerade zu Besuch – auch, um auf das Baby aufzupassen. "Ich versuche nun, meine Tochter in ihrer Obhut zu lassen und nicht gleich in Panik zu geraten, wenn sie weint."

Anfang November wird die "Let's Dance"-Jurorin seit langem wieder einmal bei einem Event zugegen sein. Sie freut sich zwar, dort Kollegen zu treffen, aber sie weiß nicht, ob sie wirklich entspannt sein wird, denn sie nimmt ihr Töchterchen mit auf Reisen: "Sie kann wahnsinnig süß sein, aber sie schreit auch viel und laut. Was ist, wenn sie das im Flieger macht und alle Leute mich angucken? Das wäre mir furchtbar peinlich."

Taufe und noch ein Kind: das sind die Pläne

Die anstehende Reise mit der Kleinen wird eine Art Feuertaufe, erzählt Motsi Mabuse, denn sie und ihr Mann wollen mit ihr "über Silvester nach Südafrika reisen, wo wir sie taufen lassen werden."

Abschließend stellt "Gala" die vielleicht interessanteste Frage – nämlich die nach einem weiteren Kind. Die eindeutige Antwort der Tänzerin: "Wir haben schon gesagt, wir wollen das nochmal machen. Ganz klar: Wir wollen noch ein Baby."

Na dann: BILD der FRAU freut sich schon drauf!

________________

Erinnern Sie sich? Der erste Baby-Post zu Motsi Mabuses Baby kam von ihrer Schwester...

Kaum zu glauben, aber Motsi Mabuse sah sich erst kürzlich noch trotz ihrer Schwangerschaft fiesem Bodyshaming ausgesetzt! Doch die „Let's Dance“-Jurorin schlug verbal zurück! Lesen Sie hier, was sie zu sagen hatte.

Wollen Sie mehr über Motsi Mabuse und Let's Dance erfahren? Auf unserer Themenseite gibt's jede Menge Infos.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen