25.10.2018 - 12:53

Sorge bei den Royals Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit schwer erkrankt

Sehen einer schwierigen Zukunft entgegen: Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit an der Seite ihres Mannes Prinz Haakon. Wie der Palast bekannt gab, leidet sie an einer unheilbaren Lungen-Krankheit.

Foto: imago/PPE

Sehen einer schwierigen Zukunft entgegen: Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit an der Seite ihres Mannes Prinz Haakon. Wie der Palast bekannt gab, leidet sie an einer unheilbaren Lungen-Krankheit.

Immer wieder musste Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit öffentliche Auftritte absagen. Nun verkündete der Palast, dass sie schwer erkrankt sei.

Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (45) leidet an einer chronischen Lungenkrankheit. Die Lungenfibrose werde ihre Arbeitskraft künftig einschränken, teilte das norwegische Königshaus am Mittwochabend mit. Im staatlichen Fernsehen "NRK" sagte Mette-Marit in der Sendung "Dagsrevyen", dass sie bereits seit einigen Jahren unter Beschwerden leide.

Mette-Marit leidet an unheilbarer Lungen-Krankheit

Die Krankheit der Prinzessin verlaufe langsam, erklärte ihr Arzt Kristian Bjøro vom Osloer Rikshospitalet. Es handele sich um eine ungewöhnliche Form der Lungenfibrose, die nicht auf äußere Einflüsse rückführbar sei. Eine Lungenfibrose kann durch immer wiederkehrende oder lang anhaltende Entzündungen des Lungengewebes entstehen. Sie ist nicht heilbar, der Fortschritt der Krankheit kann aber bei rechtzeitiger Entdeckung verlangsamt werden. Wie schlechte Luft die Lunge dauerhaft schäden kann und eine Lungenfibrose entsteht – das erfahren Sie hier.

Prinz Haakon äußert sich zur Erkrankung seiner Frau

Prinz Haakon äußerte sich in einem Interview zur Erkrankung seiner Frau. Laut "Promipool" hat der 45-Jährige gesagt: "Es wird Situationen geben, wo wir weitere Untersuchungen brauchen und wo wir nach und nach mehr Erklärungen bekommen werden. Aber es wird wohl auch so sein, dass wir nicht auf alles eine Antwort bekommen, wir werden also mit einer gewissen Unsicherheit leben müssen. Ich glaube, das wird wohl die Realität sein."

Trotz der ungewissen Zukunft möchte Mette-Marit weiterhin ihren Verpflichtungen, so gut wie möglich, nachgehen. In der offiziellen Pressemitteilung verkündet Mette-Marit: "Ich bin froh, dass die Krankheit so früh entdeckt wurde. Mein Ziel ist es immer noch, so gut wie möglich zu arbeiten und am offiziellen Programm teilzunehmen."

Auch ihr Ehemann blickt positiv in die Zukunft. "Nun wurde die Krankheit früh entdeckt und der Verlauf war bisher recht stabil. Das sind zwei positive Zeichen für die weitere Prognose. Ich denke, mit einigen Anpassungen ist es sehr wahrscheinlich, dass wir noch viele gute Tage vor uns haben werden", wird Prinz Haakon von "Promipool" zitiert.

Mette-Marit kämpft seit längerem mit gesundheitlichen Problemen

Kronprinzessin Mette-Marit hat bereits seit längerem mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Vor wenigen Monaten hatte sich die 45-Jährige sogar einem chirurgischen Eingriff unterziehen müssen. Danach begab sie sich zu gründlichen Untersuchungen in die Klinik. Dabei wurde die Lungenfibrose festgestellt. Mette-Marit wird sich in Zukunft weiteren Untersuchungen unterziehen müssen. Wie der Palast verkündet, werde die Behandlung in Zusammenarbeit mit ausländischen Spezialisten in Norwegen geschehen.

Übrigens: Viele Royals nutzen nicht ihren echten Namen zum Schutz der Identität. Erfahren Sie hier die Decknamen der Royals.

Mehr zum Thema Royals.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen