24.10.2018

"Das Kind geht vor" Angelo Kelly über den tragischen Krebs-Tod seiner Mutter

Von

Angelo Kelly spricht in einer TV-Dokumentation erstmals über den tragischen Krebs-Tod seiner Mutter.

Foto: imago/Christian Schroedter

Angelo Kelly spricht in einer TV-Dokumentation erstmals über den tragischen Krebs-Tod seiner Mutter.

Angelo Kelly hat erstmals über den tragischen Tod seiner Mutter gesprochen. Sie litt an Krebs und lehnte aufgrund ihrer Schwangerschaft eine Chemotherapie ab.

"Ich habe so viel Liebe von meiner Mutter bekommen, dass es ein Leben lang reicht", sagt Angelo Kelly (36) in der großen VOX-Dokumentation "Ein Sommer mit der Kelly Family". Als Jüngster von zwölf Geschwistern konnte der Vollblutmusiker seine Mutter Barbara-Ann (1946-1982) niemals richtig kennenlernen. Sie starb, als er zehn Monate alt war. Jetzt spricht der 36-Jährige erstmals darüber.

Angelo Kelly über den tragischen Krebs-Tod seiner Mutter

Als Barbara-Ann die Diagnose erhalten hatte, "wusste sie, dass sie mit mir schwanger ist", sagt Angelo Kelly in der Doku. Die Ärzte hätten seiner Mutter damals zu einer Abtreibung geraten, um schnellstmöglich mit der Chemo-Therapie beginnen zu können. Doch das weibliche Oberhaupt der Kelly Family entschied sich anders. "Für sie kam das nicht in Frage, das Kind geht vor."

Seine Mutter starb 10 Monate nach Angelos Geburt

Mutter Barbara-Ann wünschte sich für ihr Ungeborenes ein Leben. Ihre eigenes stellte sie hinten an. Kelly-Nesthäkchen Angelo ("Irish Heart"), der erst im Teenager-Alter von der Entscheidung seiner Mutter erfuhr, vergisst ihr diese nie: Für ihn sei es "der größte Liebesakt, den es gibt". Kurz nach seiner Geburt im Dezember 1981 begann die damals 35-Jährige dann mit der Therapie. Den Kampf gegen den Krebs verlor sie zehn Monate später.

Die Zeit nach dem Tod der Mutter

Im Interview mit "BILD" spricht Angelo über die Zeit nach dem Tod seiner Mutter. "Mein Papa war am Boden zerstört und hatte einfach nicht die Kraft, sich wirklich um uns zu kümmern, und wir 'Kleinen' konnten nur einmal in der Woche aus unserer sehr kleinen Wohnung raus auf den Spielplatz gehen. Diese Zeit war für mich keine gute Kindheit", so Angelo. "Später änderte sich das natürlich – wir hatten viele, viele schöne Zeiten. Aber wenn man älter wird, blickt man doch auf manche Dinge mit anderen Augen zurück."

Angelo hat viel von seinen Eltern mitbekommen

Angelo hat viel von seinen Eltern fürs Leben mitbekommen. "Meinen Ehrgeiz und hart zu arbeiten habe ich von meinem Vater übernommen. Aber das Ruhige und die innere Gewissheit, dass alles gut wird – ich glaube, das habe ich von meiner Mama", sagt der Musiker. Und auch was die eigenen Kinder und deren Erziehung angeht, hat Angelo viel von seinem Vater gelernt. Angelo sagt gegenüber "BILD": "Mein Vater hat mir definitiv immer das Gefühl vermittelt, dass egal was ich im Leben erreichen möchte, ob ich Bäcker werden möchte, Antiquitätenhändler oder Tänzer, es wichtig ist, dass man es mit Leidenschaft macht. Man gibt immer 100 Prozent und macht keine halben Sachen."

Angelo Kelly lebt heute mit seinen fünf Kindern und seiner Frau Kira (40) in einem Cottage in Irland. Übrigens: Angelo Kelly war schon als Kind in seine Frau verliebt. Wie die beiden sich kennengelernt haben, lesen Sie hier.

Auch Patricia Kelly litt an Krebs

Auch Patricia Kelly litt an Brustkrebs – erfahren Sie hier mehr darüber. Und Michael Patrick Kelly hat zuletzt über seine schwere Kindheit gesprochen. Warum er keine Freunde hatte, lesen Sie hier.

Mehr über Schlager lesen Sie hier.

Seite