16.10.2018

Nachwuchs Anfang 2019 Prinz Harry & Meghan: Diesen Babynamen wünschen sich die Briten

Von

Während ganz England auf den Babynamen wettet, erkunden Harry und Meghan derzeit Australien.

Foto: imago/Matrix

Während ganz England auf den Babynamen wettet, erkunden Harry und Meghan derzeit Australien.

Nur fünf Monate nach ihrer Traumhochzeit erwarten Prinz Harry (34) und seine Meghan (37) ein Baby. Die Briten rätseln schon jetzt: Wie wird der royale Nachwuchs wohl heißen?

In einem figurbetonten weißen Etuikleid gibt sie endlich den Blick frei: Beim offiziellen Treffen von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) mit Australiens Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove (71) zeigte die schwangere Herzogin am Dienstag in Sydney zum ersten Mal öffentlich ihr kleines Babybäuchlein.

Das sagt Prinz Harry zu Meghans Schwangerschaft

Prinz Harry äußerte sich in seiner kurzen Rede am ersten Tag seiner Australien-Reise zu den tollen Baby-Neuigkeiten: "Vielen Dank für den unglaublich herzlichen Empfang und die Chance, so viele Aussies aus allen Bereichen des Lebens kennenlernen zu dürfen. Wir könnten uns keinen besseren Ort vorstellen, um die baldige Ankunft unseres Babys zu verkünden. Egal, ob es nun ein Junge oder Mädchen wird. Vielen lieben Dank."

Schwanger: Prinz Harry und Meghan erwarten ihr erstes Baby

Beschreibung anzeigen

Die Queen weiß seit Freitag Bescheid

Die königliche Familie, einschließlich Queen Elizabeth II. (92) selbst, hat laut britischen Medienberichten am Freitag von Meghans Schwangerschaft erfahren. In Windsor hatten sich alle hochrangigen Royals versammelt, um die Hochzeit von Prinzessin Eugenie (28) und Jack Brooksbank (32) zu feiern. Die Queen, Prinz Philip (97), Prinz Charles (69), Camilla (71) sowie Prinz William und seine Frau Herzogin Kate "freuen sich für das Paar und konnten ihnen am Freitag bei der Hochzeit persönlich gratulieren", zitiert der "Telegraph" einen Sprecher.

Nur fünf Monate nach ihrer Traumhochzeit erwarten Prinz Harry und seine Meghan somit ein Baby. Die freudige Botschaft verkündete der Kensington Palast am Montag ganz offiziell via Twitter: "Ihre Königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex, sind hocherfreut zu verkünden, dass die Herzogin im Frühjahr 2019 ein Baby erwartet."

Prinz Harry & Meghan: Auf welche Babynamen gewettet wird

Die Briten rätseln schon jetzt: Wie wird das royale Baby wohl heißen? Laut Wettanbieter Ladbrokes scheint ein Name besonders beliebt zu sein: Victoria – nach der Königin und Ururgroßmutter von Queen Elisabeth II. (92). Wer in England auf diesen Namen wettet, bekommt deshalb auch vergleichsweise wenig, nämlich das Achtfache seines Einsatzes.

Wer auf die Namen Albert, Arthur oder Phillip tippt, darf immerhin auf einen zehnfachen Gewinn seines Einsatzes hoffen. Bei Charles, Diana oder Elisabeth ist es sogar das 16-fache, da die Wahrscheinlichkeit eher gering ist, dass Harry und Meghan ihren Spross auf einen dieser Namen taufen lassen werden. Dass es ein royaler Name werden wird, steht für Buchmacherin Jessica Bridge hingegen so gut wie fest, denn: "Das Kind wird in die Thronfolge hineingeboren, es ist also eine sichere Schlussfolgerung, dass sich das Paar für einen Namen entscheiden wird, der bereits seit Generationen in der Royal Family genutzt wird."

Geschlecht, Tageszeit und Wochentag der Geburt stehen ebenfalls hoch im Wettkurs

Aber: "Aufgrund von Meghans amerikanischer Herkunft wäre es nachlässig, wenn Buchmacher amerikanische Namen ausschließen würden." Neben dem Namen des Babys stehen auch noch das Geschlecht, die Tageszeit und der Wochentag der Geburt hoch im Wettkurs.

Die Royals freuen sich auf den Familienzuwachs

Abzuwarten bleibt, ob es einen ähnlichen Hype wie um die Geburten der drei Kinder von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) geben wird. Als Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis (5 Monate) zur Welt kamen, freuten sich Millionen Royal-Fans mit der königlichen Familie.

In der Familie von Herzogin Meghan wird jetzt schon gefeiert: "Frau Doria Ragland ist sehr glücklich über die schönen Neuigkeiten und sie freut sich darauf, ihr erstes Enkelkind zu begrüßen", heißt es. Es gibt bereits Gerüchte, wonach Meghans Mutter aus den USA nach London ziehen könnte, um ihrer Tochter zu helfen. Nicht geäußert hat sich der Palast dazu, ob Thomas Markle, der Vater der Herzogin, zuvor über die Schwangerschaft Bescheid wusste. Zwischen den beiden soll angeblich Funkstille herrschen, nachdem Markle in Interviews Details aus persönlichen Gesprächen zwischen ihm und den Royals ausgeplaudert hatte.

>> Das steht in Meghans knallhartem Ehevertrag

Zahlreiche Glückwünsche für Prinz Harry und Meghan

Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, freut sich ebenfalls mit Meghan und Harry, er schrieb auf Twitter: "Gratulation an den Herzog und die Herzogin von Sussex zu dieser schönen Neuigkeit!" Und "The Kingdom Choir", eine Gruppe von Gospelsängern, die "Stand By Me" bei Harry und Meghans Hochzeit sang und damit berühmt wurde, erklärte: "Wir möchten unsere Glückwünsche an das schöne Paar, den Herzog und die Herzogin von Sussex, senden."

Neben Grant Harrold, einem ehemaligen Butler von Charles, William und Harry, sowie Woody Johnson, dem US-Botschafter in London, die ihre Glückwünsche twitterten, äußerte sich natürlich auch die britische Premierministerin Theresa May zu den Baby-News: "Mein herzlicher Glückwunsch an den Herzog und die Herzogin von Sussex zu der schönen Nachricht, dass sie im Frühjahr ein Baby erwarten. Ich wünsche ihnen alles Gute."

Lesen Sie hier, wie der Palast am Montag bekannt gab, dass Prinz Harry und Meghan ein Baby erwarten. Und hier erfahren Sie die die witzigen Kosenamen der Royals.

Lesen Sie hier mehr über die Royals.

Seite