11.10.2018

Schauspielerin wird 89 Liselotte Pulver lacht trotz Schicksalsschlägen immer noch gerne

Happy Birthday, Liselotte Pulver! Die Grande Dame des deutschen Nachkriegskinos wird 89 Jahre alt.

Foto: imago/TriAss

Happy Birthday, Liselotte Pulver! Die Grande Dame des deutschen Nachkriegskinos wird 89 Jahre alt.

Liselotte "Lilo" Pulver wird 89 Jahre alt. Wie die Schauspielerin heute lebt, was sie über ihre Rolle in der "Sesamstraße" sagt, und warum sie trotz schwerer Schicksalsschläge immer noch gerne lacht.

Sie war DER weibliche Filmstar des deutschen Nachkriegskinos: Liselotte Pulver hat vor allem in den 1950er- und 1960er-Jahren in zahlreichen erfolgreichen Produktionen mitgespielt. "Ich denke oft an Piroschka", "Die Zürcher Verlobung", "Das Spukschloss im Spessart": Die Liste ihrer große Erfolge ist lang. Von 1978 bis 1985 war sie in der "Sesamstraße" neben Samson und Tiffy zu sehen. Ihr Markenzeichen war stets ihr ansteckendes Lachen. Am 11. Oktober 2018 wird die gebürtige Schweizerin 89 Jahre alt. Happy Birthday, Lilo Pulver!

89. Geburtstag von Liselotte Pulver: ihre schweren Schicksalsschläge

Lilo Pulvers Tochter Mélisande stürzte sich 1989 im Alter von gerade einmal 21 Jahren von der dem Berner Münster vorgelagerten Terrasse in den Tod. Die Umstände sind bis heute nicht restlos geklärt, sie soll drogenabhängig gewesen sein – mitunter wird auch von einer schizophrenen Erkrankung gesprochen.

2016 veröffentlichte die Schauspielerin ihre Autobiografie "Liselotte Pulver. Dem Leben ins Gesicht gelacht". Darin schreibt sie über den Tod ihrer Tochter: "Sie war uns einfach entwachsen. Wenn Kinder ihren Eltern entwachsen, dann können die einfach nichts mehr erreichen mit guten Ratschlägen. Uns als Familie hat ihr Tod zusammengeschweißt. Wir mussten zusammenhalten und uns gegenseitig stützen."

Drei Jahre später starb ihr Ehemann, der deutsche Schauspieler und Regisseur Helmut Schmid, mit 67 Jahren. Er war ihre große Liebe, Lilo Pulver hat danach nie mehr einen Partner gehabt. Für sie sei sein Tod ein Absturz gewesen, ist in der Biografie zu lesen: "Ich kann nur sagen, dass die Zeit den Schmerz ein wenig abschwächt, aber er ist nie ganz weg."

So geht es der Schauspielerin heute

Schon seit vielen Jahren lebt Liselotte Pulver in einer Berner Seniorenresidenz. Allein fühle sie sich nicht – der "Glückspost" gegenüber sagte sie neulich: "Ich bin nicht allein. Hier sind sehr viele Leute, die ich gut kenne. Mit denen rede ich." Und: "Es fehlt mir an nichts." Auch körperlich sei sie noch "gut in Schuss", und sie habe auch keine Altersbeschwerden – "außer einem Hühnerauge, das mir zu schaffen macht."

Die Schauspielerin hadert nicht mit dem Leben, sie hat immer nach vorne geschaut – in ihrer Biografie sagt sie: "Bei allen Rückschlägen im Leben kann ich doch eines sagen: Es war und ist ein glückliches, ein gelungenes Leben." Und so hat sie auch ihr fröhliches Lachen nie verlernt.

In einem aktuellen Interview mit "BILD" antwortet sie auf die Frage, wie sie sich Ihr Lachen bis heute erhalten habe: "Das ist ein Zustand, in dem ich aufwache." Und weiter: "Ich finde viele Dinge komisch, die vielleicht gar nicht komisch sind, aber ich lache trotzdem."

Über ihre Rolle in der Sesamstraße

In Liselotte Pulvers Autobiografie geht es auch um ihre Rolle in der "Sesamstraße", eine der erfolgreichsten Kinder-Fernsehserien überhaupt. Sie erinnert sich: "Als man mir die Rolle in der 'Sesamstraße' anbot, habe ich unterschätzt, was da auf mich zukommt. Eine Kinderserie fürs Fernsehen, na ja, dachte ich, das ist leichte Kost, ein bisschen Training mit der Kamera.

Da hatte ich mich ganz schön vertan. Das, was so leicht aussah, verlangte uns viel ab. Aber so ist es ja meistens im Leben. Plötzlich waren Kinder mein Publikum! Kinder schrieben mir Briefe, wendeten sich mit ihren Fragen an mich. Das war wirklich schön. Und nicht zu vergessen: Die 'Sesamstraße' war ein Riesenerfolg!"

Nochmal vor die Kamera? Kommt nicht in Frage

Um noch einmal einen Film zu drehen, dafür fühlt sich Lilo Pulver zu alt. "Das Pensum, wie ich es von früher kenne, würde ich heute nicht mehr schaffen", ist in ihrer Autobiografie zu lesen, weil man es hinkriegen müsse, sich exzellent vorzubereiten. Und: "Die Kamera ist unerbittlich, die Kamera sieht alles. Da kann man schminken, so viel man will. Man kann operieren, so viel man will – man wird einfach alt."

Die Zuschauer würden sie schließlich jung mögen, so wie sie sie aus ihren Filmen kennen. "Sie möchten mich nicht plötzlich als alte Frau auf der Leinwand sehen." Im Interview mit der "Glückspost" sagte Liselotte Pulver: "Man muss einfach wissen, wann Schluss ist. Und jetzt ist Schluss!"

Liselotte Pulver hat übrigens nie auf einen Künstlernamen zurückgegriffen. Andere Stars schon:

So heißen die Promis wirklich

Viele Stars greifen auf einen Künstlernamen zurück. Doch wie heißen die Promis eigentlich wirklich?

So heißen die Promis wirklich

Beschreibung anzeigen
Seite