24.09.2018

Typveränderung spaltet Fans Carmen Geiss: So sieht die Millionärsgattin nicht mehr aus!

Carmen Geiss experimentiert gern. So reagiert das Netz auf Ihre Typveränderung.

Foto: imago/Future Image

Carmen Geiss experimentiert gern. So reagiert das Netz auf Ihre Typveränderung.

Neuer Pony, neue Haarlänge - Carmen Geiss ist bekannt für ihre Experimentierfreude auch auf dem Kopf. Jetzt überrascht sie ihre Fans mit einer haarigen Typveränderung. So reagiert das Netz!

Carmen Geiss und ihre Familie versorgen die Fernsehzuschauer regelmäßig mit den Highlights aus Ihrem Leben als extrovertierte Millionäre und Eltern von zwei pubertierenden Kindern. Seit Jahren dürfen wir Roooobeeert, Carmen, Shania und Davina bei Traumurlauben rund um den Globus, bei ausgedehnten Shoppingtouren in St. Tropez, beim Feiern und Leben zusehen. Carmen Geiss hat nun eine Typveränderung gewagt: So sieht die Millionärsgattin jetzt aus!

Carmen Geiss als weibliches Oberhaupt der schrecklich glamourösen Familie erfindet sich dabei immer wieder neu. Neben ihrer auffälligen Kleidung steht dabei auch immer wieder Ihr Haupthaar in Fokus des medialen Interesses. Sie lässt sich täglich von Profis stylen und zeigt sich gern von ihrer aufregendsten und blondesten Seite. Die Millionärsgattin ist dabei aber regelmäßig für eine Überraschung gut. Anfang des Jahres beeindruckte Carmen Geiss ihre Fans mit einer Ponyfrisur, später mit einem eher natürlichen Look ohne Extensions (Haarverlängerungen).

Ist Carmen Geiss' Typveränderung "altersentsprechend"?

Jetzt hat sie einen radikalen Schritt gewagt und sich, wie sie sagt, "entsprechend ihres Alters" stylen lassen. Wie jetzt? Hat Frau Geiss ernst gemacht und sich von ihren glamourösen blonden Locken getrennt? Das Ergebnis überrascht und spaltet die Fans zugleich.

"Hier ist das Endresultat. Ich habe mir mal meines Alters entsprechend einen Granny Look machen lassen. 50 Shades of Grey mal anders", schreibt die laute und sympathische Carmen in ihr Instagramprofil.

Und wie reagieren die Fans auf Carmens Typveränderung?

Wahrend einige User mit ihrer Kritik nicht hinter dem Berg halten ("Entsprechend Ihres Alters wäre es gewesen, wenn Sie sich die Haare kürzer hätten schneiden lassen. 25 sind sie längst nicht mehr..." und "das hier geht gar nicht, sorry"), sind andere Fans hellauf begeistert und verteidigen Carmen Geiss: "...natürlich kann eine Frau mit über 50 Jahren noch lange Haare tragen. Ihr steht es doch sehr gut. ...nicht jede Typveränderung einer Frau um die 40 muss mit einer Kurzhaarfriseur enden (wie so häufig). Aus meiner Sicht wirkt das oft gezwungen und sieht nach Unfall aus. Carmen sieht hingegen gut aus mit langen Haaren."

Viele fühlen sich sogar von der neuen Farbe inspiriert: "Wow, Carmen, wunderschön, so werde ich mir sie auch färben, aber in kurzer Version trage ich sie."

Wir haben einen Experten befragt, was er zum neuen Look von Carmen Geiss sagt. Seine überraschende Antwort lesen Sie bei uns.

Wie auch immer man das neue Styling der extrovertierten Millionärsgattin findet, Carmen ist und bleibt immer für Aufregung gut. Und wir finden: Jeder sollte tragen, was ihm gefällt. Empfehlungen hin oder her: Man kann sich natürlich inspirieren und von Experten beraten lassen. Aber es gibt keine Vorgaben, wer in welchem Alter welches Styling zu tragen hätte. Ob kurz oder lang, blond, grau oder dunkel: Wer glücklich mit sich selbst ist, strahlt das auch aus. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Geiss, zum neuen Look!

Auch Birgit Schrowange hat den Farbtrend Granny für sich entdeckt. Sehen Sie mal, wie sich die Moderatorin im Laufe der Zeit verändert hat.

Sie haben jetzt auch Lust auf eine Typveränderung? Dann sehen Sie sich doch einfach auf unseren Themenseiten Frisurenum.

Gefärbte Haare sind schön, umso wichtiger ist, ihnen nach der Prozedur eine Extraportion Pflege zu gönnen, um die Haarstruktur wieder ins Lot zu bringen. Hier erfahren Sie, wie man sie richtig pflegt.

Seite