14.09.2018

Hier reinhören „PUR“: So klingt ihr neues Album „Zwischen den Welten“

Es gibt tolle Neuigkeiten von "PUR": Die Band hat das Album "Zwischen den Welten" veröffentlicht.

Foto: Universal Music / Carsten Klick

Es gibt tolle Neuigkeiten von "PUR": Die Band hat das Album "Zwischen den Welten" veröffentlicht.

Ja, es gibt sie immer noch! Die Band "PUR" hat ein neues Album auf den Markt gebracht. Es trägt den Namen "Zwischen den Welten" und ist bereits das 16. Werk der erfolgreichen Musiker um Frontmann Hartmut Engler. Im Interview spricht er über seine Karriere, seine frühere Lebenskrise und den Buddhismus.

Die Kult-Band "PUR" ist zurück. Seit dem 14. September gibt es ihr neues Album mit dem Namen "Zwischen den Welten" im Handel. Fans können sich über 14 neue Songs freuen.

Das Album erzählt von einem Perspektivenwechsel, dem Wechsel zwischen den Welten durch Reisen, Bücher, Gespräche, Erlebnisse. Es geht auch um den Blick auf die Welt, darum, Toleranz und Verständnis zu entwickeln für vieles auf der Welt, das zunächst fremd erscheint, erklärt Frontmann Hartmut Engler (56) den Ansatz für das Werk.

Im Interview mit der "dpa" führt Engler weiter aus: "Im Prinzip ist es für jeden Menschen wahnsinnig wichtig, über seinen Tellerrand hinauszuschauen und andere Perspektiven im Leben zu haben. Ich hatte das Glück, durch die Musik ganz viele verschiedene Facetten kennenlernen zu dürfen."

Neues Album von "PUR": Hier in "Zwischen den Welten" reinhören

Das hört sich ganz schön tiefgründig an. Doch wie klingen "PUR" heute? Das erste Lied auf "Zwischen den Welten" heißt "Beinah". Hören Sie hier rein:

PUR - Beinah

"PUR": Zwischen Höhen und Tiefen

Sänger Engler und Songwriter Ingo Reidl (57) machen zusammen Musik, seit sie 15 Jahre alt sind. 1985 entstand die Band "PUR". Mehr als zehn Millionen Menschen waren bereits bei Konzerten von ihnen. Mit ihren gefühlvollen Liedern lassen sie immer wieder unzählige Herzen höher schlagen.

Doch die Band hatte nicht nur Erfolge zu feiern. Trotz privater Probleme hielt die Musik sie zusammen. Engler hat vor einigen Jahren schwere Zeiten durchgemacht, er hatte Alkoholprobleme und litt unter Depressionen. Auch mithilfe buddhistischer Philosophien hat er den Weg aus der Lebenkrise gemeistert.

Ingo Reidl kämpft gegen den Krebs

Sein Band-Kollege Ingo Reidl kämpft seit Jahren gegen den Krebs und seine Folgeerscheinungen. Das erzählte er jüngst dem Magazin "Stern" in einem großen Interview. Musik kann Reidl nur machen, wenn er sich das Keyboard im Liegen auf den Bauch stellt, erklärte er. Trotzdem hat Reidl natürlich an den Songs auf "Zwischen den Welten" mitgearbeitet. Auf der Bühne stehen kann er aus gesundheitlichen Gründen derzeit allerdings nicht.

Das neue Lied "Freund und Bruder" ist ihm gewidmet. Engler erklärt: "Er hat den Song mit komponiert. Das ist der Hammer, dass einer, den ich seit meinem 15. Lebensjahr kenne, so schwer erkrankt ist. Er ist jetzt selbst an die Öffentlichkeit gegangen und hat mitgeteilt, wie es ihm geht. Es sieht leider nicht so gut aus."

"Wir sind die älteste Schülerband Deutschlands und auch die erfolgreichste"

Sie halten einfach zusammen – egal, was kommt. Auf die Frage, welche Bedeutung die Bandkollegen für ihn haben, antwortet Engler gegenüber "dpa": "Wir sind die älteste Schülerband Deutschlands und auch die erfolgreichste. Wir kennen uns unglaublich gut und stehen uns bei. Wenn bei einem die Krise ausbricht, sind die anderen da. Wir können uns unheimlich gut gegenseitig einschätzen und wissen, wie es dem anderen geht. (...) Wir haben untereinander eine Freundschaft, die unzerstörbar ist."

Darum polarisieren Pur, ohne provokant zu sein

"PUR" musste sich trotz der großen Erfolge in der Vergangenheit immer wieder mit Anfeindungen auseinandersetzen. Die Band polarisierte über Jahre die Massen. Obwohl Millionen Menschen ihre Lieder hörten, war es alles andere als "cool" zu sagen, dass man "PUR" mag. Engler hat seine ganz eigene Erklärung dafür: "Als wir zu Abenteuerland-Zeiten wahnsinnig erfolgreich waren, sah ich merkwürdig aus: übergewichtig, mit blonder Locke und großem Ohrring. Diese Merkmale habe ich abgeschafft. Seitdem, würde ich sagen, hat die Kritik stark nachgelassen. Ich würde auch nicht sagen, unsere Fans lieben und die anderen Leute hassen uns. Uns hasst niemand, wir tun schließlich niemanden weh."

Arena-Tour im November und Dezember

Das neue Album ist natürlich auch der Startschuss für eine Tour. Insgesamt zwölf Konzerte werden Engler und Kollegen im November und Dezember geben. Mit den Auftritten will die Band positive Energie an die Menschen abgeben. Engler: "Jeder, der aus einem 'PUR'-Konzert herauskommt, fühlt sich zwei Wochen lang positiv energetisch aufgeladen. Wir haben keine Tabu-Themen. Bei uns gibt es nicht nur Perlen und funkelnde Augen. Wir sind sehr vielschichtig unterwegs. Die Leute goutieren das." Die Fans dürfen also gespannt sein.

Die Tour-Daten von "PUR" im Überblick

Datum Stadt
30.11.2018 Mannheim (SAP Arena)
01.12.2018 Nürnberg (Arena Nürnberger Versicherung)
02.12.2018 Stuttgart (Hanns-Martin-Schleyerhalle)
04.12.2018 Leipzig (Arena Leipzig)
05.12.2018 München (Olympiahalle)
07.12.2018 Dortmund (Westfalenhalle)
08.12.2018 Dortmund (Westfalenhalle)
09.12.2018 Hannover (TUI Arena)
11.12.2018 Bremen (ÖVB-Arena)
12.12.2018 Köln (LANXESS arena)
14.12.2018 Hamburg (Barclaycard Arena)
15.12.2018 Berlin (Mercedes-Benz Arena)

"PUR" sind zurück! Wie weit nach oben wird es "Zwischen den Welten" von "PUR" in den Charts schaffen? Ein harter Konkurrent im Kampf um die Spitze wird sicherlich das Album "Mut zur Katastrophe" von Kerstin Ott sein.

Übrigens: Das meistgeklickte deutsche Lied derzeit ist "Die immer lacht" von Kerstin Ott. Mehr als 140 Mio. Mal wurde der Titel bereits angesehen.

Roland Kaiser und Maite Kelly hingegen haben mit ihrem Superhit "Warum hast Du nicht nein gesagt" gerade die 80-Mio.-Marke bei Youtube geknackt. Das Lied wurde 2014 auf der Video-Plattform hochgeladen und ist dort seitdem ein Selbstläufer.

Erfahren Sie hier mehr über Schlager.

Seite

Kommentare