05.09.2018

Zum Start der 5. Staffel „Höhle der Löwen“: Frisör macht Millionen-Deal

Von

Die Investoren Ralf Dümmel (l.), Frank Thelen und Judith Williams nehmen das "Calligraphy Cut"-Angebot von Frank Brormann (2.v.r.) genau unter die Lupe. Der Frisör  schneidet Williams sogar eine Haarsträhne ab.

Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Die Investoren Ralf Dümmel (l.), Frank Thelen und Judith Williams nehmen das "Calligraphy Cut"-Angebot von Frank Brormann (2.v.r.) genau unter die Lupe. Der Frisör schneidet Williams sogar eine Haarsträhne ab.

Am Dienstagabend startete die 5. Staffel "Die Höhle der Löwen". Und ein Teilnehmer, ein gelernter Frisör, machte gleich den Deal seines Lebens.

Endlich geht es wieder los! Am Dienstagabend startete bei VOX die Erfolgssendung "Die Höhle der Löwen" mit Staffel 5. Das Konzept ist so spannend wie genial: Jung-Unternehmer und -Gründer stellen ihre Ideen und Erfindungen vor, bieten den fünf Investoren gegen eine gewünschte Geldsumme Anteile am Unternehmen – in der Hoffnung, dass es mit der Unterstützung der "Löwen" wächst.

Die "Löwen" sind Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Sie suchen nach innovativen Konzepten, die sie gemeinsam mit den Gründern zu Erfolgsunternehmen aufbauen können. Und in der ersten Folge der preisgekrönten Sendung setzten die "Löwen" auch direkt das erste Ausrufezeichen. Ein Frisör ergatterte mit seiner Erfindung einen Millionen-Deal in der "Höhle der Löwen".

"Die Höhle der Löwen": Millionen-Deal zum Start von Staffel 5

Frisörmeister Frank Brormann aus Münster hatte große Ambitionen. Er wolle "eine Revolution starten" und "Fußstapfen auf diesem Planeten hinterlassen". Dafür entwickelte er ein neues Gerät zum Haare schneiden: Den "Calligraphen". Er sieht aus wie ein Füller mit scharfer, schmaler Klinge und soll, so Brormanns Vision, die handelsübliche Schere ersetzen.

Warum? Während eine Schere das Haar in den Spitzen verletzt und Spliss begünstigt, soll der "Calligraph" für einen sauberen Schnitt sorgen. Die Haare bleiben länger gesund, würden sich weicher anfühlen, wären leichter stylebar – und Frauen müssen seltener zum Frisör. Seine Erkenntnisse belegt Brormann mit Ergebnissen einer Studie, die er bei einer Hochschule in Auftrag gegeben hat. 20 Prozent der Firmenanteile bot er den Löwen für ein Investment von 500.000 Euro.

"Die Höhle der Löwen": Das sind die No-Gos für Juror Frank Thelen

Beschreibung anzeigen

Sie wollen mehr Schwung in Ihr Haar bringen? Hier finden Sie die besten Styling-Tipps für die Trendfrisur Curly Bob.

"Löwen" liefern sich erbitterten Kampf um Investment

"Das ist der Tesla der Frisörbranche", versprach der 53-Jährige. Die "Löwen" waren nach seinem engagierten Auftritt hellauf begeistert. Beauty-Unternehmerin Judith Williams ließ sich von Brormann sogar bereitwillig eine Haarsträhne mit dem "Calligraphen" abschneiden.

Prompt ging das Wettbieten um Brormanns Erfindung los. Ralf Dümmel fand preisende Worte für Brormann, stieg aber direkt aus. IT-Unternehmer Frank Thelen lobte den Gründer überschwänglich: "Du flasht mich hier gerade wirklich, als Typ und Unternehmer" – und bot die gewünschten 500.000, aber für 25 Prozent der Firmenanteile. Auch Judith Williams machte dem Frisörmeister ein Angebot zu den gleichen Konditionen.

Das rief Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer auf den Plan. Die beiden setzten sich zusammen und tuschelten. "Und wie überbieten wir jetzt den Frank?", fragte Maschmeyer. Unterdessen steckten Williams und Thelen die Köpfe zusammen und überlegten, sich bei einem Investment zusammenzutun. Denn: Williams hat ihre Wurzeln im Beautybereich und sicherte Thelen zu: "Wir können ihm super Produkte bauen". Die Idee: Ein Haarpflegeprodukt, das nach dem "Calligraphy Cut" die Haarspitzen versiegeln soll.

Tipps und Tricks für gesundes Haar finden Sie auf unserer Haarpflege-Themenseite.

"Höhle der Löwen": Das sagt Carsten Maschmeyer über seinen berührendsten Moment

Beschreibung anzeigen

Millionen-Angebot macht "Calligraphen"-Gründer fassungslos

Dann rückten Wöhrl und Maschmeyer mit der Sprache raus und machten Brormann ein spektakuläres Angebot: Eine Million Euro für 25 Prozent der Firmenanteile, davon 500.000 Euro Cash und 500.000 Euro für Plakate und Fernsehwerbung. Wenn er noch mehr bräuchte, würden die beiden das Angebot noch weiter aufstocken. Brormann entglitten die Gesichtszüge, er wurde blass und brachte nur ein leises "Mir wird schlecht" heraus.

Es wurde noch besser: Williams und Thelen zogen mit exakt dem gleichen Angebot nach. Brormann hatte die Qual der Wahl. Bei welchem Investment soll er mit seinem "Calligraphen" zuschlagen? Nach kurzer Überlegung hatte er seine Entscheidung getroffen – und ging den Millionen-Deal mit Judith Williams und Frank Thelen ein.

Ein Geschäft in siebenstelliger Höhe gleich in der ersten Sendung? "Die Höhle der Löwen" startet offensiv in die neue Staffel. Wir dürfen gespannt sein, was für Millionen-Deals in Staffel 5 von "Die Höhle der Löwen" abgeschlossen werden – auf elf weitere Folgen können sich die Fans noch freuen.

Der "Calligraph" soll die Haare besser schneiden als eine normale Schere, sagt "Die Höhle der Löwen"-Teilnehmer Frank Brormann. Die schönsten Ideen für Ihr Haar – egal ob mit Schere geschnitten oder anders – finden Sie auf unserer Frisuren-Themenseite.

Seite