07.09.2018

"Sausage", "Darling" und Co. Die witzigen Kosenamen der Royals

Von

Einige Mitglieder der royalen Familien haben sich für die Verwandtschaft liebevolle bis skurrile Kosenamen einfallen lassen. Wir kennen sie...

Schatzi, Hase, Liebling oder Herzblatt – der Kreativität bei Kosenamen für den Partner sind oft keine Grenzen gesetzt. Die Verniedlichungen des Namens drücken auf liebevolle Weise Nähe und Verbundenheit aus, manchmal allerdings ist ein Kosename auch dazu da, um den anderen einfach nur zu necken.

Klar, dass sich auch die Mitglieder der europäischen Königshäuser nicht davor scheuen, ihren Partnern süße Bezeichnungen zu verpassen. Wir verraten Ihnen, welche Kosenamen die Royals verwenden.

Besonders viele Kosenamen bei den englischen Royals

Der wohl skurrilste Name gilt dem höchstrangigen Mitglied der englischen Royal Family: Queen Elizabeth II. Die 92-Jährige wurde in ihren jungen Jahren von ihrer Familie Lillibeth genannt. Ihr Ehemann Prinz Philip hat sich mit der Zeit einen ganz besonderen Spitznamen für seine Gemahlin einfallen lassen und sie "Sausage" getauft. Übersetzt: Würstchen. Woher der Ursprung dieses Namens kommt, wäre mit Sicherheit interessant zu erfahren – ist aber ein königliches Geheimnis...

Bei den englischen Royals sind Kosenamen weit verbreitet. So auch bei Herzogin Meghan und Prinz Harry, die im Mai geheiratet haben. Laut einem Bericht der englischen "Daily Mail" soll die ehemalige "Suits"-Darstellerin ihrem Mann den Spitznamen "Haz" verpasst haben. Das soll Meghans frühere Agentin dem Blatt verraten haben. Offenbar ist "Haz" eine coole Abkürzung für "Harry".

Die Mitglieder der Königsfamilien haben nicht nur Spitznamen, sondern auch geheime Bezeichnungen für bestimmte Situationen zum Schutz der Identität. Hier finden Sie die Decknamen der Royals.

Prinz Harry heißt eigentlich gar nicht Harry

Gut zu wissen: Auch Harry ist eigentlich schon ein Spitzname für den charmanten Prinzen. Sein richtiger Name lautet nämlich "His Royal Highness Prinz Henry Charles Albert David, Duke of Sussex, Earl of Dumbarton and Baron Kilkeel". Ob nun Henry oder Harry: Sein voller Name scheint Meghan doch etwas zu umfangreich zu sein.

Harrys Bruder William, der zukünftige König von England, hat auch einen Kosenamen. Von seiner Frau, Herzogin Catherine, wird er – und das sogar in der Öffentlichkeit – "Babe" genannt. Ein Spitzname, der eher gewöhnlich ist. Ähnlich normal ist auch sein Kosename für Catherine, er nennt sie liebevoll "Darling".

Catherines und Williams Sohn Prinz George wird immer größer. Jetzt hat für den Fünfjährigen schon wieder die Schule begonnen. Wir verraten Ihnen, wie das zweite Schuljahr von Prinz George wird.

Hollands König: "Alex", "Prins Pilsje" oder "Willem de Domme"

Doch nicht nur die englischen Royals verpassen sich gegenseitig Spitznamen, auch in anderen Monarchien gibt es nette Abkürzungen für die Namen der Thronfolgerinnen und Thronfolger. So zum Beispiel in den Niederlanden. König Willem Alexander wird von Königin Maxima auch "Alex" gerufen, eine Ableitung seines Namens.

Ein harmloser Kosename – im Gegensatz zu dem, den Willem Alexander in seiner Jugend von den Medien verpasst bekommen hat. Weil er es in seiner Vergangenheit gerne auch mal krachen ließ, ein paar Kaltgetränke zu viel trank und äußerst gesellig war, wurde er von Hollands Presse "Prins Pilsje" getauft – übersetzt also "Prinz Pils".

Auch während seiner Zeit an der Universität Leiden bekam Willem Alexander einen unliebsamen Spitznamen verpasst. Da seine Noten streng geheim gehalten wurden und dies eher unüblich war, nannte der Volksmund ihn auch "Willem de Domme", übersetzt "Willem der Dumme". Inzwischen gehören seine spöttischen Spitznamen aber der Vergangenheit an und König Willem genießt über die Landesgrenzen hinweg höchstes Ansehen.

Sie führen ein privilegiertes Leben in prunkvollen Königspalästen. Hier erfahren Sie, wie reich die Royals wirklich sind.

Schwedens Prinzessin heißt "i-Tüpfelchen"

Auch das dänische Oberhaupt der Königsfamilie hat einen niedlichen Spitznamen. Königin Margrethe II wird von ihrer Familie liebevoll "Daisy" genannt. Ob es da einen Zusammenhang mit der gleichnamigen Disney-Figur gibt? Unklar...

Einen sehr süßen Kosenamen hat eine der jüngsten Thronfolgerinnen der europäischen Monarchien: Prinzessin Estelle von Schweden. Ihre Eltern Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel nennen die Sechsjährige "Pricken". Das ist schwedisch und bedeutet übersetzt so viel wie "i-Tüpfelchen". Ein sehr schöner Spitzname, der vermutlich ausdrücken soll, welche Bedeutung die Erstgeborene für die Beziehung der beiden hat.

Und auch, wenn nicht jede Bedeutung hinter den Kosenamen der Royals bekannt ist: Charmant sind sie allemal!

Mehr Geschichten aus den europäischen Königshäusern finden Sie auf unserer Royals -Themenseite.

Seite