15.08.2018

ARD-Rate-Show Neues Gesicht bei „Gefragt – Gejagt“: Der „Quizdoktor“ kommt

Thomas Kinne ist der neue "Quizdoktor" bei der ARD-Vorabend-Quizshow "Gefragt – Gejagt" mit Moderator Alexander Bommes.

Foto: ARD/Uwe Ernst

Thomas Kinne ist der neue "Quizdoktor" bei der ARD-Vorabend-Quizshow "Gefragt – Gejagt" mit Moderator Alexander Bommes.

Ab Mittwoch wird ein neues Gesicht bei „Gefragt – Gejagt“ zu sehen sein: Thomas Kinne kommt als neuer Jäger in die beliebte ARD-Vorabend-Quizshow. Erfahren Sie hier alles über ihn und die XXL-Ausgabe am Wochenende.

Ein neuer Jäger kommt zu "Gefragt – Gejagt“. Ab Mittwoch (15.08.2018) wird Thomas Kinne in der beliebten ARD-Vorabend-Quizshow zu sehen sein. Kinne tritt in der Sendung als "Der Quizdoktor" an. Wie gewohnt ist die Quizshow mit Moderator Alexander Bommes (42) am Vorabend um 18 Uhr im Ersten zu sehen.

„Gefragt – Gejagt“: Der „Quizdoktor“ Thomas Kinne kommt

Kinne kennt sich bestens mit Quiz-Shows aus: Der Übersetzer von Drehbüchern ist seit über 25 Jahren regelmäßig Gast in diversen Quizformaten. Auch bei "Gefragt – Gejagt" hat er bereits als Kandidat teilgenommen. In der Vorrunde sammelte er damals die Rekordsumme von 6.000 Euro ein, auch das Finale konnte er mit seinen Mitstreitern gegen Sebastian Jacoby für sich entscheiden.

Kinne über seinen neuen Job

Über seine neue Rolle als Jäger sagt Kinne: "Ich finde es spannend, die Sendung aus drei Perspektiven kennenzulernen: erst als Zuschauer, dann als Kandidat und jetzt als Jäger. Fehlt nur noch die Moderation – aber ich glaube, Herr Bommes denkt noch nicht an den Ruhestand. Und ehrlich gesagt: Er macht seine Sache auch toll!"

Das Jäger-Team

Das Jäger-Team besteht mit Kinne nun aus fünf Personen. Neben den Stamm-Jägern Sebastian Klussmann ("Besserwisser"), Sebastian Jacoby ("Quizgott") und Klaus Otto Nagorsnik ("Bibliotheka") kam vor rund zwei Monaten Manuel Hobiger ("Quizvulkan") dazu.

Zum Ende der letzten Staffel war "Gigant" Holger Waldenberger ausgeschieden. Und "Gouvernante" Grażyna Werner musste auch als Jäger aufhören. Die aktuelle Staffel läuft noch bis Ende September. Durchschnittlich 2,54 Mio. Zuschauer hat "Gefragt – Gejagt" mit Moderator Alexander Bommes.

XXL-Ausgabe von "Gefragt – Gejagt" am Samstag

Am 18. August gibt es um 20.15 Uhr in der ARD eine XXL-Ausgabe von "Gefragt – Gejagt". Drei Stunden wird es dann den beliebten Rate-Spaß am Stück geben. Als Promis werden unter anderem Mario Basler, Lilo Wanders und Joachim Llambi zu Gast bei Moderator Alexander Bommes sein.

Bommes sagt gegenüber "prisma": "Der Hauptabend ist sicher ein bisschen launiger als der Vorabend. Aber auch bei der Auswahl der Prominenten, die ja sonst bei uns nicht vorkommen, haben wir extra darauf geachtet, dass die das "Gefragt – Gejagt"-Gen in sich tragen. Und das hat super geklappt. Es geht ums Gewinnen. Und die Show hat eine große Spannung."

"Der Normalfall ist einfach, dass die Jäger gewinnen"

Mit dabei werden auch vier Jäger sein. Bommes versucht in dem Interview den Kandidaten den Druck zu nehmen, er sagt: "Der Normalfall ist einfach, dass die Jäger gewinnen". Und er erklärt, warum das so ist: "Es sind halt Wahnsinnige – positiv gemeint. Sie sind fantastisch. Das ist das Tolle an diesen vier Kerlen. Aber sie haben nicht diese Einzel-Minute am Anfang, in der die Kandidaten sich einem wahren Fragen-Gewitter stellen müssen. Die ist für viele unserer Spieler das wahre Grauen. Aus nachvollziehbaren Gründen."

Wie kann es sein, dass die Jäger so viel wissen?

Das Wissen der Jäger überrascht immer wieder die Kandidaten und auch die Zuschauer. Sebastian Jacoby erklärt im Interview mit dem "Express", wie er zum Quiz-Champion geworden ist. "Mit 5, 6 habe ich das 'Spiel des Wissens' geschenkt bekommen, da ging es los", so Jacoby. Das kompetitive Quizzen lernte er später in einer Kneipe in Oberstdorf kennen. Mit seinem umfangreichen Wissen konnte Jacoby viele Preise einheimsen. Zwei Mal hat er die deutsche Quizmeisterschaft gewonnen. Mit seiner aktuellen Rolle als Jäger in "Gefragt – Gejagt" hat Jacoby sein Hobby zum Beruf gemacht.

Neues Wissen anzueignen, gehört einfach zu seinem Leben dazu. "Ich bin selbst Autor von Kneipen-Quizzen, die ich moderiere. Da bereite ich Fragen vor", so Jacoby. Außerdem liest er viel bei Wikipedia und lernt jede Menge in einfachen Alltags-Situationen. "Für die Sendung selbst bereite ich mich nicht separat großartig vor. Ich musste natürlich lernen, wie man als Jäger agiert", sagt Jacoby gegenüber dem "Express".

Sein Ehrgeiz ist weiter ungebrochen. Jacoby: "Ich habe natürlich Mitleid mit Kandidaten, die alles verlieren. Aber ich versuche mit allen gleich umzugehen und immer zu gewinnen. Schon aus eigenem Ansporn."

Jacobys Tipps für "Gefragt – Gejagt"-Teilnehmer

Jacoby hat noch einen Tipp für alle, die bei "Gefragt – Gejagt" als Kandidat teilnehmen wollen. Im Interview mit "derwesten.de" sagt er, dass sich jeder Kandidat mit dem Team gut absprechen sollte, und alle sollten einen Schlachtplan zusammen erstellen. "Manche Teams harmonieren hervorragend, andere wirken, als wären sie sich vorher nie begegnet", so Jacoby. Vorab sollte beispielsweise geklärt werden, wer aus der Vierergruppe zockt und wer nicht – und wie man ein mögliches Finale angehen möchte.

_____________

Sehr beliebt bei den Zuschauern ist auch die Show "Bares für Rares". Sehen Sie hier, die bisher teuersten Schätze aus "Bares für Rares". Und hier gibt's Tipps, welche wertvollen Sammlerstücke Sie vielleicht noch zu Hause haben, ohne es zu wissen.

Sie sind auch ein großer Quiz- und Rate-Fan? Dann finden Sie hier jede Menge tolle Rätsel.

Seite