15.08.2018 - 12:26

Jutta Kammann in Sachsenklinik „In aller Freundschaft“: Oberschwester Ingrids traurige Rückkehr

Jutta Kammann spielt wieder Ingrid Rischk in der ARD-Ärzteserie "In aller Freundschaft". Die Freude ist allerdings nur von kurzer Dauer.

Foto: MDR/Sebastian Kiss

Jutta Kammann spielt wieder Ingrid Rischk in der ARD-Ärzteserie "In aller Freundschaft". Die Freude ist allerdings nur von kurzer Dauer.

2014 schied Jutta Kammann bei „In aller Freundschaft“ aus. Doch jetzt kehrt Oberschwester Ingrid für eine Folge an die Sachsenklinik zurück. Der Anlass ist allerdings eher traurig...

Was für ein Wiedersehen: Für eine Folge von "In aller Freundschaft" (IaF) kehrt Jutta Kammann alias Oberschwester Ingrid in die Sachsenklinik zurück. So groß die Freude über ihr Mini-Comeback ist, so traurig ist der Anlass ihrer Rückkehr...

Warum Jutta Kammann für eine Folge zu "In aller Freundschaft" zurückkommt

Im November 2017 verstarb Schauspieler Dieter Bellmann, der als Professor Gernot Simoni 19 Jahre lang bei "In aller Freundschaft" die Sachsenklinik leitete. Jetzt soll in einer Folge noch einmal an dessen Lebenswerk erinnert werden – und für diese traurige, ganz besondere Folge kommt unter anderem auch Jutta Kammann als Gaststar zurück an die Sachsenklinik. Immerhin war die 74-Jährige dort 16 Jahre lang als Oberschwester Ingrid zu sehen und hatte sich in die Herzen der "IaF"-Fans gespielt.

Vor allem aber war die Schauspielerin in der Serie mit Professor Simoni verheiratet – da darf sie bei diesem besonderen Dreh natürlich nicht fehlen. Im Interview mit "BILD" sagt sie: "In den letzten Jahren wollte ich nicht drehen. Aus finanziellen Gründen muss ich nicht mehr arbeiten. Jetzt gab es durch Dieters Tod einen besonderen Anlass. Leider ist er viel zu früh gegangen."

So fühlte sich der Dreh für die Schauspielerin an

Laut dem Sender MDR, für den die Ärzte-Serie produziert wird, war Jutta Kammann, die 16 Jahre lang mit Dieter Bellmann zusammengearbeitet hatte, sehr gern nach Leipzig gereist, um für diese ganz besondere Folge zu drehen. Sie wurde vom Team ganz liebevoll aufgenommen: "Es war so wunderbar, die Kollegen und das Team wiederzusehen. Für uns hat es sich angefühlt, als wäre nur eine Woche vergangen und nicht vier Jahre. Natürlich sind auch Tränen der Rührung geflossen – auf beiden Seiten. Als würde ich nach Hause kommen", so Jutta Kammann nach dem Dreh.

Der Abschied von "In aller Freundschaft" vor vier Jahren scheint Jutta Kammann nicht leicht gefallen zu sein – dem Magazin "Bunte" gegenüber gestand sie: "Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich war wie versteinert. Ich stand lange unter Schock". Und weiter: "Ich war kurz davor, in eine tiefe Depression zu versinken. Mehrere Male habe ich gedacht: 'Eigentlich kannst du jetzt auch aufhören zu leben‘".

Das sagen die Fans zu ihrem Mini-Comeback

Wie beliebt Jutta Kammann in der Rolle der Oberschwester Ingrid war – und wie sehr ihre Fans sie vermissen, zeigen zahlreiche Kommentare auf der Facebook-Seite der Serie, in denen das kurze Wiedersehen mit ihr DAS Thema ist:

  • Ich freue mich schon auf Oberschwester Ingrid, das wird sehr emotional.
  • Jutta Kammann ist so eine strahlend wunderschöne Frau! Schade, dass sie nur für eine Folge da ist! Ich hab sie sehr gerne gesehen!
  • Ich freue mich heute schon auf diese Folge, auch wenn diese gewiss keinen schönen Hintergrund hat. Dass Jutta Kammann dafür noch mal zurückkommt, ist sehr ehrenwert. Ich vermisse Ingrid und nicht nur sie...
  • Schön, die Oberschwester wieder zu sehen, auch wenn der Anlass traurig ist.. Sie einfach wegzustreichen, war unverschämt!!
  • Ja das war noch ne richtige Oberschwester – schade, dass man sie rausgeschrieben hat (...) sie hat in einem Interview gesagt, die Herren von MDR wollten sie nicht mehr.

Darum geht es in der Folge "In bester Gesellschaft" mit Jutta Kammann

Ein Jahr nach dem Tod von Prof. Dr. Simoni hat seine Frau Ingrid Rischke, die ehemalige Oberschwester der Sachsenklinik, gemeinsam mit Sarah und Roland die "Gernot-Simoni-Stiftung" gegründet, die vor allem traumatisierten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche erfüllen will. Um Spendengelder zu sammeln, hat Sarah eine Benefiz-Radtour organisiert – die perfekte Gelegenheit für Ingrid, nach langer Zeit endlich mal wieder in ihrer geliebten Sachsenklinik vorbeizuschauen, zumal für einen guten Zweck.

Da Martin gerade bei Charlotte und Otto auf Teneriffa ist, muss Roland als Vertreter der Ärzteschaft die Stellung halten und in die Pedale treten. Doch pünktlich zum Startschuss taucht plötzlich noch ein alter Bekannter auf: Dr. Achim Kreutzer! Zum einen will er dem Professor auf diesem Weg die letzte Ehre erweisen. Zum anderen braucht er den Rat seines guten Freundes Roland. Noch ahnt niemand, dass diese Radtour nicht nur zur sportlichen Herausforderung werden wird …

Ob Jutta Kammann wieder einmal als Oberschwester Ingrid zu sehen sein wird? Zu BILD sagte die Schauspielerin: "Sagen wir mal so, es ist nicht ausgeschlossen…" Wir sagen mal so: die "IaF"-Fans würde es garantiert sehr freuen!

___________

Schon gewusst? Isabel Varell ist bei „In aller Freundschaft“ eingestiegen.

Die ehemalige "IaF"-Darstellerin Cheryl Shepard hat in einem Interview über ihre offene Ehe gesprochen und darüber berichtet, dass sie Sex mit mehreren Männern hat.

"In aller Freundschaft" läuft immer dienstags um 21 Uhr beim Sender ARD. Folge 832 "In bester Gesellschaft" mit Jutta Kammann wird voraussichtlich am 13. November ausgestrahlt.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen