10.08.2018

Im Interview Björn Bugri: Bei „Rote Rosen“ ist er endlich der Liebhaber

An der Seite von Madeleine Niesche spielt der sympathische Wahlberliner Björn Bugri die männliche Hauptrolle als Sattlermeister Tilmann Oberberg in der 15. Staffel Rote Rosen.

Foto: imago/Andre Poling

An der Seite von Madeleine Niesche spielt der sympathische Wahlberliner Björn Bugri die männliche Hauptrolle als Sattlermeister Tilmann Oberberg in der 15. Staffel Rote Rosen.

BILD der FRAU hat mit Björn Bugri über seine private romantische Seite gesprochen und nachgefragt, wie ihm die Dreharbeiten am „Rote Rosen“-Set gefallen.

Björn Bugri begeistert täglich als Tilmann Oderberg viele "Rote Rosen"-Fans. BILD der FRAU hat beim Schauspieler nachgefragt, wie viel seiner Fernsehrolle auch in ihm privat steckt und wie ihm die Dreharbeiten in Lüneburg gefallen.

Björn Bugri: "Rote Rosen" ist eine Bereicherung

BILD der FRAU: Lieber Herr Bugri, wie ist es denn, den Rosenkavalier zu spielen?

Björn Bugri: Ein unglaubliches Vergnügen. In meiner letzten durchgehenden Rolle war ich zwar Kommissar, davor wurde ich allerdings gerne in zwielichtigen Rollen besetzt. Jetzt darf ich den "Liebhaber" geben, der zwischen zwei Frauen steht... eine Bereicherung, find‘ ich toll!!!

Können Sie sich vorstellen, dass man zwei Frauen gleichzeitig liebt?

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Aber es ist mir zum Glück noch nicht passiert.

Haben Sie denn ähnlich wie Tilmann auch schon mal eine Frau nach wenigen Wochen geheiratet?

In der Tat – ich habe mal nach 3 Monaten geheiratet... In diesem Zustand des Verliebtseins macht man die verrücktesten Dinge – das ist doch wunderbar. Immerhin hat die Ehe bis zum verflixten 7. Jahr gehalten.

Vor kurzem durfte BILD der TAG einen ganzen Tag am Set von "Rote Rosen" verbringen. Lesen Sie, wie es hinter den Kulissen so zugeht.

Auch privat ein Romantiker?

Seit vier Jahren sind Sie mit ihrer Kollegin Mareile Moeller liiert.

Ja, wir haben uns am Set der ZDF-Serie "Kripo Holstein" kennengelernt. Sie wurde in der Serie meine Chefin, da hat es dann gefunkt und wir haben uns gedacht, das führen wir jetzt auch privat weiter so fort.

Was lieben Sie an ihr?

Alles. Das fängt oben an und hört unten auf.

Sind Sie ein Romantiker?

Im Herzen schon, manchmal ist da vielleicht ein bisschen Luft nach oben, um es zu zeigen... Ich finde es allerdings sehr romantisch, mit Mareile in der Natur zu sein. Wir nutzen jede Gelegenheit, um in den Wald zu gehen. Ich glaube, wir sind Waldmenschen.

Waldmenschen?

Der Wald an sich ist ein fantastischer Ort – Bäume spenden unglaublich viel Kraft... der Duft, wenn du durch einen Kiefernwald gehst... herrlich. Und den Hund freut‘s auch!

Sind Sie privat auch so handwerklich begabt wie Tilman?

Das hält sich in Grenzen. Für die Rolle des Tilmanns durfte ich für ein paar Tage einem Sattler über die Schulter gucken – da konnte ich einiges lernen.

Renovieren Sie denn selbst?

Macht mir überhaupt keinen Spaß – musste es aber schon oft tun.

So sieht der Feierabend am Set aus

Wie gefällt Ihnen Lüneburg?

Mochte ich vom ersten Moment an, ich fühle mich sehr wohl hier.

Was machen Sie nach Feierabend? Bei den "Rote Rosen" wird ja bis 18:30 gedreht...

Gerne ein bisschen Sport und oft treffen wir uns abends um die Texte für den nächsten Tag miteinander durchzugehen oder einfach nur auf ein Glas Wein oder beides. Das ist ein tolles Drehteam hier bei den "Roten Rosen" und wir sehen uns auch gerne nochmal nach der Arbeit.

Sind Sie traurig, wenn Ende des Jahres neue "Rote Rosen"-Hauptdarsteller kommen?

Mit Sicherheit wehmütig, ich könnte mir vorstellen hier noch eine zweite Runde den Liebhaber zu spielen.

Erfahren Sie auch, wie Falk-Willy Wild vom "Rote Rosen"-Darsteller zum Pflanzenflüsterer wurde.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen