08.08.2018 - 15:57

Ein Leben voller Regeln Ein weiteres Verbot für Herzogin Meghan

Von

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Das royale Leben verlangt den Frischvermählten einiges an Disziplin ab.

Foto: PAUL FAITH/AFP/Getty Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Das royale Leben verlangt den Frischvermählten einiges an Disziplin ab.

Als Herzogin und Mitglied der königlichen Familie muss Meghan zahlreiche Verbote akzeptieren. In dieser Woche ist ein weiteres hinzu gekommen. Allerdings lässt Meghan nichts unversucht, sich darüber hinwegzusetzen.

Das royale Leben hat sicher seine Vorzüge, ist auf der anderen Seite jedoch auch mit Einschränkungen und Verboten verbunden. Diese bekommt Herzogin Meghan erneut zu spüren. Wie die Unterhaltungs-Plattform "Radar Online" berichtet, wollte die Herzogin von Sussex am London Marathon teilnehmen und in der Menge mitlaufen.

Mit Ihrer Teilnahme wollte sie Spenden für einen wohltätigen Zweck sammeln und schlug vor, gemeinsam mit einem Sicherheitsbeauftragten durch die Ziellinie zu laufen. Doch die Queen ließ sich nicht umstimmen. Am Ende lautete das Urteil des britischen Königshauses "zu gefährlich" und die Teilnahme wurde ihr verboten.

So erging es übrigens auch schon Herzogin Kate, die in der Vergangenheit ebenfalls erfolglos versucht hatte, an sportlichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Verbote und Regeln für Meghan

An manche Regeln hält sich Meghan auch freiwillig. Morgens ein Glas Wasser mit Zitrone, Mittags eine Suppe und Abends Gemüsenudeln: Das ist der strenge Speiseplan von Herzogin Meghan. Das royale Leben ist jedoch mit weiteren Verboten verbunden, die der Amerikanerin nicht so leicht gefallen sein durften, darunter zum Beispiel das Löschen ihres Blogs oder der Verzicht auf ihre Schauspiel-Karriere. Weitere Regeln:

  • Meeresfrüchte sind verboten. Die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung ist zu groß.
  • Beim Teetrinken muss der kleine Finger an der Tasse bleiben. Getrunken wird immer an derselben Stelle, damit maximal ein Lippenstift-Abdruck zu sehen ist.
  • Das Posten auf den Socia-Media-Plattformen ist verboten. Das erfolgt jetzt von offizieller Stelle aus für das gesamte Königshaus.
  • Wer noch ein Selfie mit Meghan oder ein Autogramm ergattern konnte, darf sich glücklich schätzen. Das ist nämlich auch verboten - Fälschungsgefahr.
  • Die Qual der Wahl hat Meghan in puncto Nagellack in Zukunft nicht mehr. Knallige Töne sind verboten, erlaubt sind helle Rosa- und Nude-Töne.
  • Nackte Beine sind tabu. Sie müssen mit einer Strumpfhose bedeckt sein.

Aufbegehren gegen die Regeln

Vor allem die letzte Regel kann Meghan nur schwer einhalten, sie wird aber mit der Zeit in ihre royale Rolle hineinwachsen. Nach dem Motto "Übung macht den Meister" wird sie sich auch abgewöhnen müssen, die bestrumpften Beine übereinanderzuschlagen. Die einzig erlaubte Art, sich hinzusetzen, sind die Beine nebeneinander, leicht angewinkelt. Die Knöchel dürfen gekreuzt werden.

Aufsehen erregte auch ein öffentlicher Kuss von Meghan und Harry nach der Hochzeit. Zu dem kam es bei einem Charity-Polo-Spiel in Berkshire. Der Queen, die dafür bekannt ist, dass sie an der starren Etikette und Traditionen eisern festhält, dürfte diese Liebesbekundung nicht gefallen haben.

Emotionale Zurückhaltung gilt im britischen Königshaus als professionell. Um einen Tabubruch handelte es sich aber dennoch nicht. Auch wenn es nicht gern gesehen wird, genießen die Damen der Königsfamilie einen kleinen Spielraum.

Dass man sich erfolgreich gegen die ein oder andere Regel auflehnen kann, bewies seinerzeit schon Prinzessin Diana. So fordert es die Höflichkeit, nicht vor der Queen zu Bett zu gehen, eine höfische Regel, über die sich Diana öfter hinweggesetzt haben soll - sehr zum Ärger von Königin Elizabeth II..

_________________

Übrigens: Schon im vergangenen Oktober hielten Meghan und Harry in der Öffentlichkeit Händchen und turtelten verliebt – eigentlich ein No-Go bei den Royals...

Teil des britischen Königshauses zu sein, ist eben nicht immer ein Zuckerschlecken. Das dürfte Meghan spätestens seit ihrem knallharten Ehevertrag wissen.

Dennoch: Meghan ist ganz verliebt in ihren Harry – das zeigen ihre Worte einem Fan gegenüber.

Hier gibt's mehr über die Royals.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe