04.12.2018

Wird es ein Comeback geben? Manuela Wisbeck verabschiedet sich von "GZSZ"

Manuela Wisbeck hört auf bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

Foto: MG RTL D / Rolf Baumgartner

Manuela Wisbeck hört auf bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

Manuela Wisbeck verlässt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Wie sich die 35-Jährige von der beliebten Serie verabschiedet und wie sie die Zeit bei "GZSZ" fand, lesen Sie hier.

Im September kam Manuela Wisbeck zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Nun endet ihre Gastrolle in der beliebten RTL-Soap. Manuela Wisbeck verabschiedet sich von GZSZ und blickt zurück. Bei RTL.de zieht sie folgendes Fazit nach der aufregenden Zeit: "Es geht hier sehr rasant zu. Man dreht sehr, sehr viel am Tag. Aber es macht wahnsinnig viel Spaß."

Manuela Wisbeck verabschiedet sich von "GZSZ"

Wie sie die Serie verlässt, zeigt RTL ab dem 04. Dezember. Wisbeck erklärt: "Die Rolle der Nicole Müller verabschiedet sich. Ich gehe der Liebe wegen, ich gehe mit meinem Freund aufs Schiff und habe vielleicht eine glückliche Zeit. Das weiß ich jetzt auch noch nicht." Aber sie hat noch schöne Neuigkeiten: "Am Ende ist es so, dass es ein Happy End gibt."

Wird es ein Comeback von Wisbeck geben?

Auch über ein mögliches Comeback spricht Wisbeck: "Ob meine Rolle endgültig vorbei ist, das weiß ich leider auch nicht. Ich würde mir wünschen, wenn die Leute mich gut annehmen und vielleicht wollen sie mich ja auch weitersehen. Ich weiß es nicht. Ich lasse mich überraschen."

Die Fans scheinen Wisbeck jetzt schon zu vermissen. Auf der offiziellen Facebook-Seite der Sendung haben sich viele Fans zum Abschied geäußert. Wir haben hier ein paar Reaktionen zusammengefasst – und einige fordern jetzt schon ihre Rückkehr:

  • Wirklich schade, dass sie nur eine Gastrolle hatte. Ich mag sie, sie ist so schön normal. Keine Tussi wie Laura und Co..
  • Ich hätte mir gewünscht, dass Nicole lange bei GZSZ bleibt, das ist eine gute Schauspielerin.
  • Lasst sie dabei .....klasse Frau und sie verkörpert ihre Rolle zu 100%
  • Die war Mal echt cool und hat frischen neuen Wind eingehaucht. Alles Gute weiterhin
  • Ach Nö.....warum? Endlich mal kein Hungerhaken und nicht so glatt gebügelt wie andere und dann verlässt sie GZSZ. Ich find's schade.....

Wisbeck über ihre Rolle bei "GZSZ"

Die Rolle der Nicole zu spielen, hat Wisbeck Spaß gemacht, unter anderem, weil sich Nicole "sehr doll verändert. Am Anfang war Nicole dominant, teilweise auch rabiat und sehr eckig. Und umso länger sie dabei ist, wird sie weicher und femininer. Natürlich auch deswegen, weil Nicole sich verliebe. Dadurch zeigt sie auch eine andere Seite, eine weiche Seite. Und das fand ich cool."

Hier erklärt Schauspiel-Kollege Thomas Drechsel, was "GZSZ" mit seiner Gewichtsabnahme zu tun hat.

____________

Als Wisbeck im September zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dazu kam, berichtete BILD der FRAU über ihren Start. Lesen Sie hier, was die sympathische Schauspielerin damals sagte...

Eigentlich kennen wir sie als Comedy-Granate und vom RTL-Tanzparkett. Jetzt ist sie Teil der Dailysoap "Gute Zeiten Schlechte Zeiten": Manuela Wisbeck mischt für einige Zeit das "GZSZ"-Team gehörig auf. Sie ist in einer Gastrolle abends ab 19:40 Uhr zu sehen. Wisbeck freut sich über die neue Herausforderung. Im Interview mit "BILD" sagt sie: "Ich als Wuchtbrumme falle bei 'GZSZ' ein bisschen aus dem Rahmen. Ich bin gespannt, wie die Zuschauer mich aufnehmen. Es hat noch nie eine Dicke in der Serie gegeben …“

Manuela Wisbeck bei "GZSZ": Geheimnis um Leon

Die 35-Jährige übernimmt die Rolle der Nicole Müller. Als neue Geschäftsführerin hat sie im Serien-Club "Mauerwerk“ das Sagen. Besonders brisant: Nicole umgibt ein Geheimnis mit Leon Moreno (Daniel Fehlow). Wisbeck sagt bei "RTL" über ihre Rolle: "Nicole ist eine toughe Frau, die auf dem Rummel groß geworden ist, als kleines Kind heimlich in Leon verliebt war – und auch viel gemobbt wurde, weil sie damals schon dick war. Irgendwann hatte sie die Schnauze voll vom Rummelleben, deshalb hat sie eine Ausbildung gemacht. Dann hat sie sich im 'Mauerwerk' beworben, da Maren eine Geschäftsführerin sucht, quasi als Vertretung kommt Nicole Müller ins Spiel."

Und was genau ist ihr Problem mit Leon? Wisbeck verrät: "Nicole war als Kind wirklich doll in Leon verknallt, konnte das aber nie sagen. Er hat es auch nie mitbekommen." Das Bewerbungsgespräch im "Mauerwerk" ist für Nicole deshalb ein ganz besonderer Moment. Sie trifft dort auf Leon und die Fassade, "die sie in all den Jahren aufgebaut hat (...) fällt in dem Moment natürlich zusammen, als sie Leon wiedersieht. Weil alles wieder hochkommt. Und da geht es erst richtig los..."

Wisbeck: Darum können sich die Zuschauer auf Nicole freuen

Wisbeck erklärt bei "RTL", was das besondere an Nicole Müller ist. "Die Leute können sich wirklich freuen auf viel Humor aber auch eine sehr sensible, rabiate, schüchterne, toughe Nicole. Diese Rolle ist so facettenreich, dass ich selber manchmal überrascht bin, was da so aus mir herauskommt."

Seit drei Monaten steht Wisbeck für "GZSZ" in Potsdam vor der Kamera. Für die 35-Jährige ist die Arbeit am Set etwas ganz Besonderes. "Meine ersten Tage bei 'GZSZ' waren sehr, sehr aufregend. Ich war total nervös, obwohl ich eigentlich schon viel Erfahrung habe. Aber das ist doch noch einmal was ganz anderes", so Wisbeck.

Wisbeck hat schon viel TV-Erfahrung

TV-Erfahrung hat Manuela Wisbeck schon so einige. Neben ihrer Rolle in der Comedyserie "Böse Mädchen" stand sie schon für "Alarm für Cobra 11" oder "Doctors Diary" vor der Serienkamera. 2013 tanzte sich die gebürtige Stralsunderin dann mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinato in die sechste Liveshow bei "Let's Dance" vor.

Jetzt ist sie also am Set der seit 26 Jahren laufenden Soap. Sehen Sie hier einige Ausschnitte von ihr aus "GZSZ":

"Gute Zeiten Schlechte Zeiten" läuft immer montags bis freitags um 19:40 Uhr auf RTL.

________________

Wer neben Manuela Wisbeck noch so bei Let's Dance auf dem Tanzparkett stand, lesen Sie auf unserer Themenseite nach!

Seite