25.10.2018

Hätten Sie das gewusst? So heißt Nena mit bürgerlichem Namen

Von

Was ist Nenas bürgerlicher Name und wie kam es zu ihrem Künstlernamen? Wir klären auf...

Foto: imago

Was ist Nenas bürgerlicher Name und wie kam es zu ihrem Künstlernamen? Wir klären auf...

Viele kennen ihre Musik, aber Nenas echten Namen nicht. Ein Spanienurlaub war es, der Nena ihren Spitz- und späteren Künstlernamen einbrachte.

"99 Luftballons", "Irgendwie, irgendwo, irgendwann", "Wunder gescheh’n" – all diese Hits wurden millionenfach gehört, gesungen und gefeiert. Sie alle stammen von einer Sängerin: Nena. Doch wie lautet eigentlich Nenas echter Name? Eine Frage, die sich ihre Fans zu selten stellen. Wir klären auf...

So lautet Nenas echter Name

Die Sängerin kam natürlich nicht als "Nena" auf die Welt. Als sie am 24. März 1960 im westfälischen Hagen geboren wurde, stand auf ihrer Geburtsurkunde Gabriele Susanne Kerner – so Nenas bürgerlicher Name. Darauf hörte sie bis zu einem Spanienurlaub, da war sie gerade drei Jahre alt.

Dort riefen sie die Einheimischen immerzu "niña", was auf Deutsch "Mädchen" bedeutet. Ihre Familie soll das Wort daraufhin eingedeutscht und ihren richtigen Namen zu Nena gemacht haben. Ein Künstlername war geboren. Doch das konnten die damals Dreijährige und ihre Eltern zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen.

Gabriele Susanne Kerner alias Nena verließ in der elften Klasse vorzeitig das Gymnasium und begann auf den Wunsch ihrer Eltern hin eine Ausbildung zur Goldschmiedin. Doch das Handwerk war offenbar nichts für die Frau, die zu dem Zeitpunkt – zumindest offiziell – noch unter ihrem richtigen Namen unterwegs war. 1977 wurde sie Mitglied der Band "The Stripes" – mit mittelmäßigem Erfolg. 1982 zog Nena unter echtem Namen nach Berlin: Hier kam es zum Durchbruch und zur Liaison mit Kollege Udo Lindenberg.

So heißen die Promis wirklich

Beschreibung anzeigen

Nena ist ununterbrochen auf Erfolgskurs

Die Sängerin gründete mit ihrem damaligen Freund Rolf Brendel, Uwe Fahrenkrog-Petersen, Carlos Karges und Jürgen Dehmel eine neue Band, die sie nach sich selbst benannte. Damit wurde aus Nenas Rufnamen aus Kindertagen ein Künstlername.

Von da an ging es steil bergauf. Die "Neue Deutsche Welle" war zu dem Zeitpunkt auf ihrem Höhepunkt und "Nur geträumt" ging durch die Decke. Ein Jahr später, 1983, folgte "99 Luftballons" – ein Welthit, den Nena unter ihrem Band- und Künstlernamen sogar auf Englisch einsang. Damit tourte die Band um die Welt. Bis sich die Kombo 1987 wieder auflöste. Ein persönlicher Tiefschlag folgte.

Schicksalsschlag & Comeback

Nena brachte 1988 einen Sohn zu Welt. Doch bei der Geburt von Christopher-Daniel kam es zu Komplikationen. Der Junge erlitt einen Hirnschaden und starb elf Monate später. Ein Jahr darauf erschien ihr Album "Wunder gescheh’n" mit dem gleichnamigen Titelsong: Damit nahm Nena Abschied von ihrem verstorbenen Sohn. 1990 kehrte das Glück für die geborene Gabriele Susanne Kerner zurück: Sie bekam Zwillinge und später in den Neunzigern zwei weitere Söhne.

Während der Erfolg in dieser Zeit ausblieb, stellte er sich zum neuen Jahrtausend wieder ein: Nena kreierte einen neuen Sound, schrieb einen Titelsong für die Telenovela "Verliebt in Berlin", wurde Jurorin bei der Castingshow "The Voice of Germany" bzw. mit ihrer Tochter Larissa bei "The Voice Kids", spielte in Filmen mit und verlieh ihre Stimme an Filmfiguren.

Auszeichnungen

Gemeinsam mit ihrem derzeitigen Lebensgefährten Philipp Palm gründete Nena 2007 eine eigene Schule: Die "Neue Schule Hamburg" fußt auf dem Montessori-System bzw. Sudbury-Modell, das klassen- und hierarchielose Bildung anbietet, wofür die Schule bereits in der Kritik stand.

Für ihr Engagement und ihre Musik erhielt Nena Preise und Auszeichnungen wie den "Echo", den "Bravo Otto" und die "Goldene Stimmgabel", aber auch den "Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation" für ihre Schule. Außerdem wurde Nena als "Sexiest Female Vegetarian" der Tierschutzorganisation Peta geehrt. Ihren Künstlernamen kennen damit viele, Nenas echten Namen hingegen nicht.

---

Nena ist natürlich nicht die einzige Sängerin mit einem Künstlernamen, der kaum was mit dem jeweiligen bürgerlichen Namen zu tun hat. Das trifft unter anderem auch auf ihren Gesangskollegen zu, wie z.B. "Modern Talking"-Kultsänger Thomas Anders, Schlager-Veteran Roland Kaiser, die alterslose Michelle und Deutschlands Mega-Star Helene Fischer zu.

Hier gibt es noch weitere Stars, deren echte Namen uns überrascht haben:

Mehr aus der Welt der deutschsprachigen (Schlager-)Musik finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen