11.07.2018

Duften wie Helene Gesundheitsgefahr oder doch nicht? Trubel um Helene Fischers neues Parfum

Helene Fischer ist erleichtert: Ihr Duft "That's Me" soll doch nicht so gesundheitsschädigend sein, wie zunächst angenommen.

Foto: imago/Action Pictures

Helene Fischer ist erleichtert: Ihr Duft "That's Me" soll doch nicht so gesundheitsschädigend sein, wie zunächst angenommen.

Helene Fischer zählt zu den schönsten Schlagersängerinnen Deutschlands. Duften tut sie bestimmt auch nicht schlecht. Doch jetzt gab es Trubel um die Gesundheitsrisiken des Helene-Fischer-Parfums "That’s Me"…

Dass man mit Stars erfolgreich Parfums verkaufen kann, ist nicht neu. Ob Boybands wie One Direction, Pop-Ikonen wie Taylor Swift oder Fernsehpersönlichkeiten wie Daniela Katzenberger, so ziemlich jeder Prominente vertreibt einen Duft unter seinem Namen. Da braucht sich auch eine der erfolgreichsten Schlagersängerinnen Deutschlands nicht verstecken. Ende 2014 hat Helene Fischer das Parfum "That’s Me" ("Das bin ich") auf den Markt gebracht, seitdem beansprucht es einen Platz im Parfumregal der Drogerien. Denn wer will nicht so gut duften wie die 33-jährige Blondine?

Im Verkaufstext des Parfums wird mit einer Kombination aus unter anderem "zitrisch-erfrischenden sizilianischen Tangerine" und "dem süßen Saft sonnengereifter Pfirsiche" geworben. Der Duft sei "spielerisch, jung und verführerisch" und entführe so in Helene Fischers "ganz persönliche Duft-Welt".

Ist Helene Fischers Parfum gefährlich für die Gesundheit?

Doch wie der "Stern" berichtete, sind nicht alle Drogerien überzeugt von dem Duft und geben beim Kauf des Produkts den Kunden sogar Sicherheitshinweise mit. Im Zuge der Veröffentlichung eines zweiten Dufts der Sängerin, "For You" (Für Dich) habe die Drogerie-Kette "dm" mit mehr Warnhinweisen hantiert als üblich auf der Produktseite des Fischer-Dufts. Das Produkt "That's Me" führe unter anderem zu allergischen Reaktionen, eine Freisetzung des Duftes in die Umwelt sei zu vermeiden und es wirke sich langfristig giftig auf Wasserorganismen aus.

Und als würde das nicht schon schlimm genug klingen, empfahl die "dm"-Webseite, beim Öffnen des Flakons mit Schutzkleidung, Schutzhandschuhen, Augenschutz und Gesichtsschutz zu arbeiten. Das klingt nun wirklich nicht nach einem gängigen Parfum, das freiverkäuflich in Drogerien steht.

Auch auf Facebook traf Helene Fischer die Kritik von Fans an ihren Beauty-Produkten. Unter einer Werbeaufnahme des neuen Dufts "For You" berichtet eine Userin von heftigen Ausschlägen beim Gebrauch ihres vorherigen Parfums "That's Me": "'Thats Me' war vom Duft her Klasse aber wegen des Parfums hatte ich einen mega Auschlag! Sorry Helene, deine Musik ist der Hammer aber das ging gar nicht...."

Mediale Schadensbegrenzung um Helenes Duft

Doch wie die "BILD" heute, Mittwoch, den 11. Juli 2018, berichtet, soll es sich bei den Sicherheitswarnungen um einen Fehler gehandelt haben. Tatsächlich sei das Sicherheitsdatenblatt nicht für die Endkunden gedacht gewesen. Die Adressaten seien Hersteller, Transporteure, Abfüller und eben jene Menschen, die berufsbedingt mit größeren Mengen des Duftes hantieren würden. So zumindest ein Sprecher des Frankfurter Kosmetikherstellers "SA.G. Group" gegenüber der Zeitung. "Bei 'dm' sind versehentlich Inhalte dieses Sicherheitsdatenblatts auf die Internetseite gestellt worden," so der Sprecher weiter. Bei ordnungsgemäßer Anwendung gäbe es keine Gefahr für den Verbraucher. Die Sicherheitshinweise sind inzwischen von der "dm"-Webseite wieder verschwunden.

Und das Management von Helene Fischer versichert "BILD" weiter: "Wir legen bei der Auswahl unserer Marketing-Partner und Lizenznehmer größten Wert darauf, dass es sich bei ihnen ausschließlich um renommierte Unternehmen aus dem jeweiligen Segment handelt. Gleichzeitig ist es für uns unabdingbar, dass sie über einen tadellosen Ruf verfügen und höchste Qualitätsansprüche garantieren – und zwar sowohl im Interesse unserer Künstler als auch ihrer Fans.“

Klingt gut, aber der Trubel um die Gesundheitsrisiken machen uns schon stutzig.

---

Düfte haben einen großen Einfluss auf unser Leben und können auch beim Abnehmen helfen.

Hinter den komplizierten Bezeichnungen in Beauty-Produkten verbergen sich oft bedenkliche, teilweise sogar giftige Inhaltsstoffe. So entlarven Sie giftige Inhaltsstoffe in Cremes und Kosmetik.

Lesen Sie mehr über Helene Fischer und Schlager auf unseren Themenseiten.

Seite