17.05.2018

Nach „Sturm der Liebe“-Aus Mona Seefried: „Ich werde niemanden vermissen“

Charlotte (Mona Seefried, 2.v.l.) nimmt Abschied von André (Joachim Lätsch, l.), Robert (Lorenzo Patané, 2.v.r.), Eva (Uta Kargel, r.) und dem "Fürstenhof".

Foto: ARD/Bojan Ritan

Charlotte (Mona Seefried, 2.v.l.) nimmt Abschied von André (Joachim Lätsch, l.), Robert (Lorenzo Patané, 2.v.r.), Eva (Uta Kargel, r.) und dem "Fürstenhof".

Nach 13 Jahren kam das Aus für Mona Seefried bei „Sturm der Liebe“. Was die Schauspielerin über ihren Abschied sagt, und was sie in Zukunft plant, erzählt sie nun in einem Interview.

Sie gehörte von Anfang an zu "Sturm der Liebe". Gestern war Mona Seefried (61) das letzte Mal in der beliebten ARD-Soap zu sehen. Ihre Figur Charlotte Saalfeld verabschiedete sich endgültig vom Hotel Fürstenhof und damit auch ein für alle Mal von den Zuschauern.

Im Interview mit "spot on news" spricht Seefried über ihr "Sturm der Liebe"-Aus: "Für mich ist die Figur von Charlotte Saalfeld auserzählt. Die Frau hat alles erleben dürfen – bis auf ihren eigenen Tod (lacht). Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. 13 Jahre sind eine sehr lange Zeit, aber ich liebe die Veränderung."

Ihre Kollegen verabschiedeten sich gestern von Seefried bei Facebook mit einer Video-Botschaft:

Das sagt Mona Seefried über ihr "Sturm der Liebe"-Aus

Am 8. Mai hatte Seefried ihren letzten Drehtag am "Sturm der Liebe"-Set. "Danach gab es eine sehr schöne Abschiedsrede der Produzentin mit Blumen – darüber habe ich mich sehr gefreut", sagt die Schauspielerin. Insgesamt 13 Jahre war sie Teil der "Sturm der Liebe"-Crew. "Ich werde niemanden vermissen. Denn mit den Schauspielern, mit denen ich befreundet bin, treffe ich mich sowieso weiterhin. Das andere habe ich abgeschlossen. Nicht vermissen werde ich, die Unmengen Text in kurzer Zeit zu lernen."

So turbulent war das Leben von Charlotte Saalfeld in "Sturm der Liebe"

Charlotte Saalfeld hatte ein aufregendes Leben bei "Sturm der Liebe". Sie überlebte einen Flugzeugabsturz, mehrere Mordversuche – inklusive den ihrer eigenen Schwester –, eine Krebserkrankung und selbstverständlich zahlreiche Liebesdramen. Zuletzt stand sie sogar im Verdacht, für den heimtückischen Mord an ihrer Schwester Beatrice (Isabelle Hübner) verantwortlich zu sein, und verbrachte einige Zeit in Untersuchungshaft. Um sich von diesem einschneidenden Erlebnis zu erholen, hatte sich Charlotte eine Auszeit in Tansania genommen, aus der sie erst kürzlich zurückgekommen war.

Und jetzt verabschiedet sie sich endgültig. Sie geht zurück nach Afrika, lässt dabei aber ihren Mann Werner (Dirk Galuba, 77) zurück. Ob es das mit der Ehe der beiden war? Und warum muss Charlotte Saalfeld wirklich gehen? Hier mehr erfahren.

Aber der Fürstenhof hat natürlich nicht nur Abgänge zu verzeichnen. Sehen Sie hier, welche zwei Stars zurückkommen.

Die Fans sind gespalten nach dem Abschied

Die "Sturm der Liebe"-Zuschauer reagieren ganz unterschiedlich auf das Ende von Charlotte Saalfeld am Fürstenhof. Auf der Facebook-Seite der Telenovela haben sie nach dem Abschied zahlreich kommentiert. Wir haben einige Statements zusammengefasst:

  • Ich bin aber froh, dass sie nur nach Afrika ging, nicht etwa einen Serientod bekommen hatte oder so, das wäre noch viel schlimmer... Nicht, dass es nicht so auch schlimm genug ist.
  • Eine wunderbare Schauspielerin, schade dass sie Serie verlässt, aber ich verstehe Mona, sie möchte etwas Neues machen! Aber vielleicht kommt sie doch mal für ein paar Folgen zurück.
  • Ich finde Charlottes Verhalten sehr egoistisch. Warum sollte Werner, weit über 70 Jahre, mit nach Tansania gehen. Keine richtige medizinische Versorgung, kein Strom und heiße Temperaturen. etc... Das würde sich sehr ungünstig auf sein Herz auswirken.
  • Ich werde Charlotte so sehr vermissen, ohne Mona ist Sturm [der Liebe] nicht dasselbe.
  • Sehr schade muss ich sagen. Aber man muss ihre Entscheidung verstehen, sie war so lange dabei, leider ist sie eine von vielen guten Schauspielern, die da schon dabei waren und weg gingen. Aktuell gucke ich so gut wie gar nicht mehr den Fürstenhof, denn es ist schon lange nicht mehr das was es war. Zu viele Leute sind weg .Die alten Folgen sind meiner Meinung nach die besten.
  • Ich bin sehr traurig, dass unsere liebe Charlotte weg geht vom Fürstenhof, nach so vielen Jahren.

So plant Mona Seefried ihre Zukunft

Die Fans werden Seefried sicherlich in "Sturm der Liebe" vermissen, aber die Schauspielerin hat noch einiges vor: "Am meisten freue ich mich jetzt auf neue Projekte, neue Projekte, neue Projekte und Freizeit." Bereits vor einigen Wochen sagte sie: "Ich bin seit 43 Jahren Schauspielerin, habe viele Rollen gespielt und möchte noch andere Dinge drehen. Natürlich habe ich Charlotte geliebt, aber jetzt ist Zeit für etwas Neues. Ich möchte noch einmal so richtig durchstarten.“

Der Fürstenhof muss also zukünftig ohne Charlotte Saalfeld auskommen. Aber die Schauspielerin Mona Seefried wird den Fans weiter erhalten bleiben. Wann und wo wir sie wiedersehen werden, dass hat Seefried noch nicht verraten. Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon auf ihr Comeback.

"Sturm der Liebe", immer montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten.

Weitere spannende Fakten zu "Sturm der Liebe" gefällig? Sie finden Sie in unserem Video:

"Sturm der Liebe"-Fakten

"Sturm der Liebe"-Fakten

Beschreibung anzeigen

Noch mehr exklusive Infos zu Sturm der Liebe finden Sie auch auf unserer Themenseite.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen