14.05.2018 - 12:12

Irreführendes Dokument Catherine oder Meghan: Wer ist der wahre Liebling der Queen?

Von

Die Queen (M.) hat der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle (r.) zugestimmt. Doch es gibt Gerüchte, dass sie Herzogin Catherine (l.) mehr mag als die "Suits"-Schauspielerin.

Foto: imago (3) Collage BdF Online

Die Queen (M.) hat der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle (r.) zugestimmt. Doch es gibt Gerüchte, dass sie Herzogin Catherine (l.) mehr mag als die "Suits"-Schauspielerin.

Kurz vor Meghan Markles Traumhochzeit mit Prinz Harry sorgt ein offizielles Dokument der Queen für Wirbel. Hat sie Herzogin Catherine lieber?

Nur noch wenige Tage bis zur Traumhochzeit des Jahres – am 19. Mai geben sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort. Doch kurz vor der Trauung sorgt ein Dokument des Palastes für wilde Spekulationen: Hat die Queen etwas gegen Harrys Zukünftige?

Denn am Sonntag veröffentlichte der Kensington Palast das "Instrument of Consent" – ein aufwendig kalligraphiertes Dokument mit königlichem Siegel versehen, in dem die Queen offiziell der Hochzeit von Harry und Meghan zustimmt.

Meghan und Harry: Ist die Queen wirklich "amused"?

Aufmerksame Beobachter bemerkten die unterschiedliche Nennung beider Namen: Denn während die Queen Prinz Harry als "innigst geliebten Enkelsohn" beschreibt, fehlt bei Meghan jegliche liebevolle Zusatzbeschreibung. Die "Suits"-Schauspielerin wird lediglich "Rachel Meghan Markle" genannt.

Viel Lärm um nichts – oder doch ein subtiler Hinweis auf ein abgekühltes Verhältnis? Royal-Fans haben Meghans und Harrys "Instrument of Consent" mit dem von Prinz William und Herzogin Catherine verglichen. Kurz vor deren Hochzeit am 29. April 2011 wurde Catherine nämlich mit liebevollen Adjektiven gewürdigt als "unsere treue und sehr geliebte Catherine Elizabeth Middleton". Hat die Queen Meghan im Vergleich zu Catherine also herabgewürdigt? Mag sie die Herzogin lieber?

Auch bei Catherine fehlten zunächst liebevolle Worte

Mitte März rätselten Adels-Experten erstmals über diese Fragen. Denn damals veröffentlichte der Palast bereits einen Brief der Queen, in dem sie der Hochzeit zustimmt. Auch in diesem Dokument wird Meghan Markle neutral bei ihrem Namen genannt. Aber: Auch bei Herzogin Catherine fehlten in selbigem Brief einige Monate vor ihrer Hochzeit liebevolle Umschreibungen.

Wie das Verhältnis zwischen Meghan und der Queen wirklich ist, wissen vermutlich nur die beiden selbst. Klar ist aber auch: Meghan ist noch recht neu im Königshaus. Erst Ende 2016 wurde die Beziehung zu Prinz Harry offiziell bekannt. Entsprechend hat sie deutlich weniger Zeit bisher gehabt, sich bei den Royals richtig zu integrieren und Beziehungen aufzubauen – ganz im Gegensatz zu Catherine.

Auf Meghan prasselt derzeit viel ein. Jetzt warnt ihr Bruder sogar Harry davor, sie zu heiraten.

Meghan fehlt "Palast-Erfahrung"

Seit Ende 2002 ist die Herzogin von Cambridge mit William zusammen, beide lernten sich während des Studiums kennen. Neun Jahre Beziehung vergingen, ehe er ihr die Frage aller Fragen stellte. Catherine als Williams langjährige Freundin war also mehrere Jahre "inoffizieller" Teil des Palastes. Meghan fehlt schlichtweg die "Palast-Erfahrung".

Womöglich muss sie sich sich nach ihrer Hochzeit mit Harry in der "Firma", wie die englische Königsfamilie genannt wird, erst noch eingrooven. Eine enge Verbindung mit der Queen lässt sich so bestimmt bald aufbauen.

Mehr Geschichten aus dem englischen Königshaus finden Sie auf unserer Royals-Themenseite. Und das alles passierte am Hochzeitstag von Meghan Markle und Prinz Harry.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe