04.05.2018

Zoff vor royaler Traumhochzeit Meghans Bruder warnt Harry: „Sie macht sich nichts aus dir!“

Von

Sie wartet sehnsüchtig auf den schönsten Tag ihres Lebens. Doch kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hat Meghan mit harten Anschuldigungen ihres Halbbruders zu kämpfen.

Foto: Tolga Akmen - WPA Pool/Getty Images

Sie wartet sehnsüchtig auf den schönsten Tag ihres Lebens. Doch kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hat Meghan mit harten Anschuldigungen ihres Halbbruders zu kämpfen.

In zwei Wochen geben sich Prinz Harry und Schauspielerin Meghan Markle das Ja-Wort. Jetzt warnt Meghans Halbbruder ihn davor, sie zu heiraten.

Der Countdown läuft: In zwei Wochen gibt Prinz Harry Meghan Markle das Ja-Wort. Es ist DAS royale Ereignis des Jahres. Und die Planungen laufen auf Hochtouren, damit die Trauung zwischen dem Sechsten der britischen Thronfolge und der "Suits"-Schauspielerin am 19. Mai in der St. George’s Chapel in Windsor perfekt wird.

Doch jetzt kommt ein unschönes Störfeuer auf – und das ausgerechnet aus Meghans Familie. Im US-Magazin "Intouch" wurde ein Brief von Meghans Halbbruder veröffentlicht, beide haben den gleichen Vater. Thomas Markle (51) lässt in dem Brief kein gutes Haar an seiner Schwester – und warnt Harry sogar davor, Meghan zu heiraten!

Halbbruder über Meghan: "Abgestumpft, oberflächlich, eingebildet"

"Diese Hochzeit ist der größte Fehler der königlichen Geschichte. Meghan ist abgestumpft, oberflächlich und eingebildet", schreibt Thomas Markle, und geht noch einen Schritt weiter: "Sie macht sich rein gar nichts aus dir (Harry, Anmerkung d. Redaktion) oder dem königlichen Erbe."

Ihr Bruder beschuldigt sie im Magazin sogar, den gemeinsamen Vater für ihre Schauspielkarriere finanziell ausgenutzt zu haben, sodass dieser alleine mit einem Berg Schulden in Mexiko sitze. Ein Schlag ins Gesicht für Meghan!

Thomas Markle ist nicht eingeladen zur Hochzeit

Doch woher kommt der Hass? Klar ist: Thomas Markle ist, wie auch Meghans Halbschwester Samantha, nicht zur Hochzeit eingeladen – und schiebt auch daher Frust. Zur Trauzeremonie werden 600 Menschen erwartet, zum öffentlichen Empfang am Windsor Castle sogar knapp 2000. Bei der Feier am Abend sollen dagegen nur noch 200 Gäste geladen sein. Nicht aber Meghans Bruder, mit dem sie laut Thomas Markle lange Zeit eine enge Bindung gehabt habe.

In einem Interview mit der englischen "Daily Mail" sagte Thomas Markle zuletzt: "Sie hat eindeutig ihre Wurzeln vergessen". Er befürchtet, dass Meghan ihre amerikanische Familie peinlich sei. Seit 2011 gebe es keinen Kontakt mehr zwischen den Halbgeschwistern.

Auch der Versuch, über den königlichen Palast Kontakt zu Meghan aufzunehmen, scheiterte. "Das ist sehr verletzend", so Thomas Markle. Seit dem Beginn ihrer Hollywood-Karriere sei sie "ein anderer Mensch geworden", kritisiert er Meghan: "Sie spielt die größte Rolle ihres Lebens."

"Sie ist nicht so authentisch wie Diana"

Dafür, so Thomas Markle, gebe es eine Erklärung: Meghan will der legendären Prinzessin Diana, Harrys 1997 verstorbener Mutter, nacheifern. "Diana wurde von allen auf der Welt verehrt. Sie wurde aus den richtigen Gründen geliebt. Das ist es, was Meg auch will, aber das wird nicht passieren. Sie ist nicht so authentisch wie Diana", sagt er. "Meg mag es, sich als humanitäre und wohltätige Person darzustellen", so Thomas Markle. "Aber für ihre Familie ist sie nichts davon."

Bleibt zu hoffen, dass sich die Wogen bei Familie Markle glätten – und Harry und Meghan eine harmonische Hochzeit feiern können!

Viel los ist derzeit bei den britischen Royals. Vor wenigen Wochen erst brachte Herzogin Kate ihr drittes Kind zur Welt. Die ersten Bilder von Louis Arthur Charles!

Mehr königliche Nachrichten lesen Sie auf unserer Royals-Themenseite. Und das alles passierte am Hochzeitstag von Meghan Markle und Prinz Harry.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen