08.05.2018

Frauenschwarm über Liebe „Biggest Loser“-Christos: „Ich bin wirklich noch Single“

Wow! Was für eine Veränderung. "Biggest Loser"-Finalist Christos hat mehr als 70 Kilo abgenommen. Im Interview spricht er über die Liebe – und verrät, dass er noch Single ist.

Foto: SAT.1/Martin Rottenkolber

Wow! Was für eine Veränderung. "Biggest Loser"-Finalist Christos hat mehr als 70 Kilo abgenommen. Im Interview spricht er über die Liebe – und verrät, dass er noch Single ist.

Christos hat bei „The Biggest Loser“ über 70 Kilogramm verloren. Der 23-Jährige gilt als der Frauenschwarm der Abnehm-Show. Wir haben nachgefragt, wie es Christos heute geht.

Christos ist während seiner Zeit bei "The Biggest Loser" quasi ein neuer Mensch geworden. Er hat in den fünfeinhalb Monaten fast 71 Kilogramm verloren. Er startete mit einem Gewicht von 179,4, im Finale brachte er nur noch 108,6 Kilogramm auf die Waage. Am Ende reichte das zwar nicht für den Titel "The Biggest Loser" 2018, aber trotzdem hat Christos ganz viel erreicht. Mit bildderfrau.de hat er über das Abnehmen, seine Ziele und die Liebe gesprochen.

Du hast den Titel "The Biggest Loser" 2018 knapp verpasst. Wie fühlt sich das an?

Christos: Ich habe das Ziel erreicht, das ich mir vorgenommen habe. Ich habe immer gesagt, dass ich an die hundert Kilo abnehmen und mindestens 70 Kilo verlieren will. Mein Traum ist wahr geworden. Es ist schon schade, dass ich das Preisgeld nicht gewonnen habe, denn ich hatte große Ziele damit.

Ich hatte meinem Bruder versprochen, dass ich mit ihm eine Safari machen werde, wenn ich das Geld gewinne. Außerdem wollte ich seine Studienkosten übernehmen, damit er nicht zusätzlich arbeiten muss. Leider kann ich das nun nicht.

Christos möchte eine Gesangskarriere starten

Wie geht’s dir? Wie sieht dein Alltag nach "The Biggest Loser" aus?

Ich bin noch total im Fokus. Ich habe meinen Ernährungsplan und Trainingsplan perfektioniert. Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und arbeite weiter an mir. Das nächste große Projekt steht auch schon an. Mit Gold-Produzent DJ Tuneruno sind drei Lieder geplant. Alle drei Songs werden mit einem Video erscheinen. Das erste Lied ist gerade in der Produktionsphase und wird im Sommer zu hören sein. Anschließend wird an den nächsten Songs gearbeitet.

Was hat sich in deinem Leben durch "The Biggest Loser" verändert?

'The Biggest Loser‘ hat mein Leben auf so viele Arten und Weisen verändert, wirklich in jeder Hinsicht. Natürlich mein Aussehen, ich schaue mich so gerne an, die Frauenwelt flippt ja total aus, was ich nie gedacht hätte. Das ist einfach die schönste Bestätigung und jedes Kompliment ist Balsam für die Seele.

Dann habe ich mich auch in der Zeit nach dem Camp immer ärztlich untersuchen lassen und wirklich alle Untersuchungen sind On Point! Ich bin einfach rundherum gesund, da ist wirklich kein einziger Wert, der irgendwie nicht passt. Ich habe auch immer gesagt, ich denke an die Zukunft. Ich will, wenn ich irgendwann eigene Kinder habe, ihnen und meiner zukünftigen Frau (die noch nicht vorhanden ist) einen gesunden Papa bzw. Ehemann bieten.

Beruflich verändert sich mittlerweile auch einiges, ich bin viel selbstbewusster und traue mich endlich meinen Träumen nachzugehen. Ich wusste ja, dass die Reise 'The Biggest Loser' viel verändern wird. Dennoch ist das schon fast Magie. Mein Leben wurde einmal auf den Kopf gestellt – von A bis Z. Mittlerweile bin ich ein Vorbild für andere und das macht mich so stolz. Leute schauen zu mir auf. Ich motiviere sie, sie glauben wieder an ihre Ziele und Träume und greifen danach. Es rührt mich so sehr und genau das wollte ich immer erreichen.

Christos über die Liebe

Du wurdest schon öfter als Frauenschwarm bezeichnet. Was macht die Liebe?

Viele glauben mir das nicht, aber ich bin wirklich noch Single. Viele denken auch, dass ich nur für die Öffentlichkeit Single und insgeheim vergeben bin. Doch so ist das nicht. Ich bin immer noch zu haben.

Was hat dir bei "The Biggest Loser" am meisten Spaß gemacht?

Ganz klar die Trainingseinheiten mit Ramin. Ramin kam mir früher immer so streng und ernst vor. Ich hätte anfangs nie gedacht, dass ich mit ihm so viel Spaß haben werde. Ich liebe seinen Humor. Sehr viel Spaß hat es auch gemacht, wenn man auf der Waage erfolgreich war und wieder ins Camp gefahren ist. Wir durften uns für die 30 Minuten Fahrt nach und nach Lieder wünschen. Das Klassiker von mir: Backstreet Boys! Es war ein Muss und hat direkt alle in eine andere Laune gebracht. Alle waren am Mitsingen und am Feiern. Der ganze Van hat gewackelt.

Christos über sein "neues" Leben

Was gefällt Dir am besten an deinem neuen Ich?

Zum einen natürlich das Äußere. Ich kann endlich Klamotten tragen, die mir nicht nur passen, sondern die ich schön finde. Ich trage mittlerweile die Kleidung meines Bruders. Eine Win-win-Situation für mich. Somit kann ich mein Geld sparen und dennoch modebewusste und passende Klamotten tragen. Ganz toll find ich mein Gesicht, ich hatte es immer hinter meinem Bart versteckt. Mittlerweile würde ich nie wieder so einen Bart tragen wollen, da mein Gesicht eine markante Form bekommen hat und ich mich gerne anschaue. Dennoch finde ich am Schönsten, wie ich mich vom Wesen her verändert habe. Wie positiv ich in den Tag starte, dass ich meinen Träumen wieder nachgehe und einfach gesund bin.

Wie klappt es im Alltag mit der Ernährung und dem Sport?

Ich trainiere regelmäßig. Für mich ist Sport keine Belastung mehr, sondern ein Genuss. Ich gehe gerne über die Grenzen hinaus. Jeder findet mal ein paar Stunden, um zum Sport zu gehen. Wenn jemand sagt, dass er das zeitlich nicht schafft, sind das meist nur Ausreden. Ich koche mittlerweile sehr gerne selbst. Ich liebe es, mir etwas selbst zu kochen. Es ist im Endeffekt wie Kunst. Bei Malern ist es der Pinsel und am Ende das Bild. Bei Hobbyköchen ist es das Material, also Lebensmittel und Küchengeräte, und das Kunstwerk ist der fertig angerichtete Teller.

Sehen Sie hier Christos im Video vor dem "The Biggest Loser"-Finale:

Biggest Loser 2018 Christos

Interview mit "The Biggest Loser"-Finalist Christos

Biggest Loser 2018 Christos

Beschreibung anzeigen

Zukunftspläne von Christos

Wie ist es, ständig vor anderen Menschen auf eine Waage steigen zu müssen?

Damit hatte ich in der Camp-Zeit nie Probleme, weil ich wusste, dass jeder mein Gewicht kennt und weiß, warum ich hier bin. Ich hatte mir nie etwas vorzuwerfen. Das hat mich für die Waage etwas beruhigt, denn ich wusste, selbst wenn sie mir mal einen Streich spielen sollte, kann ich mir nichts vorwerfen. Vor meiner Zeit bei 'The Biggest Loser‘ durfte zu Hause keiner mit mir in einem Raum sein, wenn ich die Waage betreten hatte. Es war das unangenehmste Gefühl. Doch mittlerweile ist das kein Problem mehr.

Welche Pläne hast Du für die Zukunft?

Wie ich schon sagte, steht vorerst das große Projekt mit der Musik an. Ich möchte aber auch wieder mit YouTube-Videos anfangen. Ich will meinen Fans da draußen was bieten können. Ich will nicht, dass sie mich missen müssen. Ich will auch andere motivieren, in jeder Hinsicht. Ich will ein Vorbild sein und anderen den Weg zeigen.

bildderfrau.de hat auch mit Saki gesprochen. Der „Biggest Loser“-Sieger erklärt hier, wie er 94,5 Kilo abgenommen hat. Und die einzige Frau im Finale hat sich große Ziele gesetzt: „Biggest Loser“-Finalistin Shirin möchte ein Sixpack haben.

Hier gibt's mehr über The Biggest Loser.

Seite