10.04.2018

Talkmaster völlig verändert Was ist nur mit Hans Meiser passiert?

Von

Fans sind schockiert: Hans Meiser aufgedunsen und mit dunklen Augenringen auf dem roten Teppich

Foto: imago/Revierfoto

Fans sind schockiert: Hans Meiser aufgedunsen und mit dunklen Augenringen auf dem roten Teppich

Dunkle Augenringe und aufgedunsen: Auf aktuellen Fotos ist die einstige TV-Legende Hans Meiser kaum wiederzuerkennen.

Hans Meiser ist aus dem Fernsehprogramm der 90er-Jahre nicht wegzudenken. Jahrelang moderierte er die Nachrichten von RTL "7 vor 7“, das Reality-Format "Notruf" und feierte mit seiner eigenen Talkshow "Hans Meiser" sensationelle Erfolge. In den letzten Jahren ist es still um den heute 71-Jährigen geworden. Umso schockierender sind aktuelle Fotos, die den TV-Moderator auf dem roten Teppich bei der Verleihung der "Goldenen Sonne" zeigen.

Ein Fernsehmann prägte die deutsche TV-Landschaft

Die Zeit ist an der TV-Ikone nicht spurlos vorübergegangen. Bei der Verleihung der "Goldenen Sonne", ein Preis des Privatsenders sonnenklar.tv, zeigte sich Hans Meiser völlig verändert. Vor allem die dunklen Augenringe und sein aufgedunsenes Äußeres machen Fans Sorgen, die sich an seine schillernde TV-Karriere erinnern, für die er zum Beispiel mit einem Bambi und der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde.

Meiser gilt als Urvater des deutschen Nachmittags-Talks. Im September 1992 ging er mit "Hans Meiser" auf Sendung und prägte damit die TV-Landschaft. Seinem Vorbild sollten zahlreiche dieser Formate folgen, die erst mit der Jahrtausendwende nach und nach abgesetzt wurden. Mit rund 1 700 Folgen und fast 14 000 Gästen bis zum Jahr 2000, mit denen der Moderator meist über Alltagsthemen diskutierte, ist "Hans Meiser" eine der am längsten gelaufenen deutschen Talkshows.

Auch an das Format "Notruf" können sich heute noch viele Zuschauer erinnern. Jede Woche wurden wahre Fälle von Rettungsdiensten und der Polizei nachgespielt. In einem Interview mit bildderfrau.de erklärte Hans Meiser den Erfolg der Sendung mit der Authentizität der Sendung: "Notruf war eine sehr authentische Sendung, die beispielsweise wie ein Betriebs-TV von allen Rettungsorganisationen gesehen wurde. Die Filme wurden hochwertig produziert, die Szenen meist mit denjenigen nachgestellt, die auch ursprünglich am Unfall beteiligt waren. Dadurch wirkte die Darstellung nicht gekünstelt oder gespielt."

Karriere-Rückschläge

Vom Glanz früherer Zeiten ist allerdings nicht viel übrig geblieben. Nicht nur optisch hat die Fernseh-Ikone abgebaut, auch beruflich musste er einige Schlappen hinnehmen: 2009 musste er mit seiner Fernsehproduktionsfirma CreaTV Insolvenz anmelden, nachdem zwei Projekte geplatzt waren. Im letzten Jahr sorgte der Talkmaster für Aufregung wegen seiner Tätigkeit für die rechtspopulistische Verschwörungs-Plattform "Watergate.tv", die ihn als "tragende Säule für die Redaktion" bezeichnete und mit ihm verschiedene Beiträge produzierte. Nachdem das bekannt wurde, stellte das ZDF die Zusammenarbeit mit Hans Meiser ein – für das "Neo Magazine Royale" mit Jan Böhmermann hatte er gelegentlich die Rolle des deutschen Bundespräsidenten "Hans-Meiser Steinmeiser" übernommen.

Ist ein TV-Comeback denkbar?

Was der einst so erfolgreiche Fernsehmann heute macht, verriet er in einem Interview mit dem Stern: "Ich moderiere für das 'Popstop'-Radio im Internet, das einer meiner ältesten Freunde gegründet hat: Frank Laufenberg. Ich werde als Moderator für Veranstaltungen gebucht, schreibe für den Arbeitgeberverband und einen Nachrichten-Blog. Zudem war ich auf Kreuzfahrtreisen tätig."

In einem Interview mit der BILD verriet Meiser, dass es sogar noch eine kleine Chance gäbe, dass er wieder ins Fernsehen zurückkehren würde: „Mit einer guten Talkshow, bei der der normale Mensch etwas zu sagen hat. Solche Sendungen gibt es ja nicht mehr.“

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen