20.03.2018 - 15:14

Wie konnte das passieren? Angelo Kelly erklärt: Die Millionen sind pfutsch!

Angelo Kelly spricht im Interview über die finanziellen Probleme der "Kelly Family".

Foto: imago/Future Image

Angelo Kelly spricht im Interview über die finanziellen Probleme der "Kelly Family".

Die "Kelly Family" hat in ihrer Karriere mehr als 20 Mio. Platten verkauft. Trotzdem waren sie zwischenzeitlich Pleite. Wo das Geld geblieben und wie das Leben danach ist, darüber spricht nun Angelo Kelly.

Angelo Kelly war in den 1990er Jahren das jüngste Mitglied der "Kelly Family". Zusammen feierten sie unfassbare Erfolge, mehr als 20 Millionen Platten verkaufte die Band und wurde so zu einer der erfolgreichsten Interpreten in Europa. Aber jetzt gesteht Angelo, dass das Geld weg ist. Gegenüber der Zeitschrift "Neue Post" sagt er: "Es kam zwar viel Geld rein, aber es ging auch unglaublich viel Geld raus." Über die Kelly-Family-Pleite.

Kelly Family pleite: Angelo Kelly erklärt, wo die Millionen geblieben sind

Durch die Erfolge musste sich die Kelly Family logistisch ganz neu aufstellen. "Wir wurden damals so groß, dass wir weltweit Büros hatten, in China, London, USA. Zu unseren Glanzzeiten hatten wir 400 Angestellte – die natürlich alle bezahlt werden mussten", so Angelo. Und die Musiker gönnten sich auch einiges: "Wir haben Privatflüge gemacht, unglaublich viel ausgegeben." Die Kellys verloren den Überblick über ihre Finanzen.

Und irgendwann platzte die Blase und das muntere Geldausgeben war schlagartig beendet. Angelo: "Von Buchhaltung hatten wir keine Ahnung, irgendwann kam eine happige Forderung von der Steuer: Wir sollten zehn Millionen Euro nachzahlen!" Schlagartig war die Kelly Family pleite.

Angelo Kelly wohnt heute in Irland

Angelo ist trotz der finanziellen Probleme seinen Weg gegangen. Er ist seit 2006 erfolgreich als Solokünstler unterwegs. 2013 zog Kelly samt seiner Familie nach Irland. Dort lebt er mit seiner Frau und den fünf Kindern mitten im Wald. In einem früheren Interview erklärte Angelo, dass sein Nachwuchs kein Taschengeld bekommt, "stattdessen gibt es ab und an mal ein wenig Geld. Wenn wir zum Beispiel auf den Flohmarkt gehen, bekommt jedes Kind zehn Euro und darf sich davon etwas kaufen. Außerdem bekommen sie einen symbolischen Betrag für jedes Konzert, das wir zusammen spielen." Seit einigen Jahren tingelt die ganze Familie in unregelmäßigen Abständen durch die Lande und verbreitet vor allem irische Musik.

Übrigens: Angelo Kelly war schon als Kind in seine Frau verliebt – erfahren Sie hier mehr über die beiden.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe