04.02.2018 - 11:04

Nach Ekel-Prüfung Jenny Frankhauser ist neue Dschungelkönigin

Sie hat es geschafft: Jenny Frankhauser ist die neue Königin des australischen Dschungels.

Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Sie hat es geschafft: Jenny Frankhauser ist die neue Königin des australischen Dschungels.

Sie ging ins Dschungelcamp, um endlich aus dem Schatten ihrer großen Schwester Daniela Katzenberger zu treten - und es ist ihr gelungen. Jenny Frankhauser gewinnt die zwölfte Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ .

Da waren es nur noch drei - das galt zumindest, als am Samstagabend das große Finale der diesjährigen Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ über die Mattscheiben flimmerte. Von ehemals zwölf unerschrockenen, abenteuerlustigen Kandidaten blieben nur drei übrig: Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser, Ex-"Deutschland sucht den Superstar"-Aspirant Daniele Negroni sowie Schlagersängerin Tina York.

Im Laufe der vergangenen beiden Wochen mussten schon einige vielversprechende Kandidaten –etwa Natascha Ochsenknecht – das Camp verlassen. Zuletzt hatte sich Daniele sogar nach anfänglicher Sympathie-Probleme zum Geheim-Favoriten gemausert. Doch am Ende sollte dann doch alles anders kommen. Dabei hatte der 22-jährige Sänger im Finale sicher die härteste aller Prüfungen zu absolvieren.

So waren die Prüfungen im "Dschungelcamp"-Finale

Schon seit Jahren ist es Tradition, dass die drei letzten Dschungelcamper im Finale einzeln zu den großen Prüfungen geschickt werden. Die Motivation war auch dieses Mal besonders groß. Nicht nur konnten die Kandidaten die Zuschauer ein letztes Mal von ihren Sieger-Qualitäten überzeugen, es gab auch ein Festmahl zu gewinnen. Wer in den Prüfungen alle heißbegehrten Sterne ergattert, bekommt zur Belohnung leckere Getränke und ein umfangreiches 3-Gänge-Menü mit persönlichen Leibspeisen kredenzt.

Für die in den 70er Jahren beliebte Sängerin Tona York war diese letzte Prüfung zugleich auch die erste. Sie wurde zehn Minuten in eine unterirdische Kammer mit 30 Schlangen und anderem Getier eingesperrt.

Für Daniele Negroni wurde es ganz besonders eklig. Er musste zu einer der berühmt-berüchtigten Essens-Prüfungen antreten – und dabei fünf besondere Dschungel-Spezialitäten verzehren. Darunter: Bullen-Penis, Schweinenase und eine lebendige Wasserspinne. Na, wenn der Sänger nach diesem Speiseplan überhaupt noch Appetit auf das angestrebte Festessen hatte?

Auch für Jenny Frankhauser ging es kribbelnd zur Sache. Sie wurde in die sogenannte "Rappelkiste" geschickt. 7 Minuten und 30 Sekunden lang hieß es für sie: ausharren, nicht bewegen und ertragen, wie Schlammkrabben, Skorpione, Spinnen und ähnliche Krabbeltiere es sich auf ihr gemütlich machten. Zu guter Letzt wurden auch noch 8.000 Kakerlaken auf sie gekippt. Quietschend und kreischend meisterte sie diese Aufgabe und bekam – wie auch ihre beiden Kontrahenten – alle Sterne. Ein vollständiges Festmahl für alle Finalisten!

Es gab eisgekühltes Bierchen, Eistee, Mozzarella Caprese, Steak, Pizza, Brownies und vieles mehr. Darüber hinaus war für jeden der drei tapferen Dschungel-Kämpfer eine persönliche Überraschung dabei: Zigaretten für den entzugsgeplagten Daniele, Rundbürste für Tina, Haarspray für Jenny. Was man eben so braucht, wenige Minuten, bevor man dem Dschungel den Rücken kehrt und die Zivilisation wieder betritt.

Dschungel-Jenny holt sich die Krone

Kurz nach Mitternacht deutscher Zeit verließ Tina York als erste den Dschungel und sicherte sich somit Platz 3. Nur wenige Minuten später folgte ihr Geheimfavorit Daniele Negroni - der den Titel somit nur knapp verfehlte. "Das ist gerade ein krasses Déjà-vu", stellte er fest und hatte damit gar nicht so unrecht. Auch im Jahr 2012 verpasste er den Sieg bei DSDS um Haaresbreite. Als "ewiger Zweiter" verließ der Sänger das Camp – und somit war zugleich sicher: Jenny Frankhauser ist Dschungelkönigin 2018.

"Oh Gott, nee", stammelte die 31-Jährige, die nach kurzer Schrecksekunde ihr Glück kaum fassen konnte. Endlich ist ihr gelungen, wovon sie so lange träumte: Aus dem Schatten ihrer Schwester, mit der sie seit einigen Monaten im Streit lebt, zu treten. "Ich hätte niemals geglaubt, dass ich hier überhaupt weit komme und bin mega stolz. Vielen Dank an die Menschen, die an mich geglaubt und angerufen haben“", so Frankhauser nach Ihrem Sieg.

Und am Ende hat die glückliche Siegerin ja gleich drei Gründe zum Feiern: Rückkehr zum alltäglichen Luxus der Zivilisation, das Erreichen ihres persönlichen Ziels ... und natürlich die umworbene Dschungelkrone. Wir gratulieren, liebe Jenny!

Übrigens: In unserer Bildergalerie können Sie nochmal alle Kandidaten bestaunen, die in diesem Jahr an Jenny Frankhausers Seite um die Dschungel-Krone gekämpft haben.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen