09.01.2018 - 16:02

Beim ESC-Vorentscheid Aus für Barbara Schöneberger – jetzt moderieren diese beiden

Ob sie damit gerechnet hat? Barbara Schöneberger wird den ESC-Vorentscheid künftig nicht mehr moderieren. Lesen Sie, wer in Ihre Fußstapfen tritt.

Foto: Mathis Wienand/Getty Images

Ob sie damit gerechnet hat? Barbara Schöneberger wird den ESC-Vorentscheid künftig nicht mehr moderieren. Lesen Sie, wer in Ihre Fußstapfen tritt.

Schon viermal in Folge hat sie den deutschen ESC-Vorentscheid moderiert – jetzt kam das überraschende Aus für Barbara Schöneberger. Lesen Sie mal, wer die schlagfertige Blondine ersetzen wird.

ESC-Fans wissen es längst: am 22. Februar wird der ESC-Vorentscheid "Unser Lied für Lissabon" live auf ARD zu sehen sein. Aber ob sie auch schon wissen, wer die Sendung moderieren wird? Überraschenderweise nämlich nicht Barbara Schöneberger!

ESC-Vorentscheid: Barbara Schöneberger wird durch ein Duo ersetzt

Elton und Linda Zervakis lösen die burschikose Blondine mit der spitzen Zunge ab – ein ungewöhnliches Duo. Denn während der als ewiger Show-Praktikant von Stefan Raab berühmt gewordene Entertainer eher aus der satirisch-komischen Ecke kommt, verdient sich die 42-Jährige schon seit vielen Jahren als seriöse Tagesschau-Sprecherin ihre Brötchen.

Elton ist in punkto ESC kein unbeschriebenes Blatt: Schon 2010 war er bei Lenas Sieg in Oslo dabei und moderierte damals in "TV Total“ aus der norwegischen Hauptstadt, stellte Land und Leute vor. Sechs Jahre zuvor hatte er Max Mutzke zum ESC nach Istanbul begleitet – gemeinsam mit seinem Mentor Stefan Raab.

Der Moderator in einem offiziellen Statement: "Nicht nur durch meine ESC-Erfahrung mit Max Mutzke in Istanbul und Lena in Oslo und Düsseldorf bin ich gut auf die Moderation des Vorentscheids vorbereitet. Auch als Fußballfan bin ich Experte, wenn es darum geht, für Punkte zu singen."

Und wie passt die seriöse "Tagesschau"-Sprecherin ins ESC-Konzept? Erfahrung im Musik-Bereich konnte Linda Zervakis jedenfalls schon sammeln: Ihre Karriere startete sie einst beim jungen NDR-Radioprogramm N-Joy. "Ich freue mich, an dem Abend endlich mal eine Entscheidung aus Berlin verkünden zu können," witzelt Zervakis über ihren neuen Moderations-Job.

Schöneberger Opfer des Radikal-Neuanfangs?

Doch warum muss die allseits beliebte Barbara Schöneberger weichen? Bei Zuschauern kommt sie fast immer gut an, sogar unter die schönsten Moderatorinnen ist sie jüngst gewählt worden:

Grund könnte das schlechte Abschneiden der deutschen Kandidaten in den letzten Jahren sein: Levina landete 2017 auf dem vorletzten Platz, 2016 und 2015 bildete der deutsche Beitrag gar das Schlusslicht! Höchste Zeit für einen kompletten Neustart, findet ARD-Mann Thomas Schreiber, im NDR verantwortlich für den deutschen ESC-Beitrag – und verkündete im November: "Wir haben alles infrage gestellt, sozusagen vom Kopf auf die Füße, haben intensiv analysiert, uns Rat bei verschiedenen externen Partnern geholt und über mehrere Monate hinweg ein neues Verfahren entwickelt (...)."

Scheint so, als müsse da schon im Vorentscheid auch eine Moderations-Größe wie Barbara Schöneberger einem Neustart weichen – auch wenn die so gar nichts für die miesen Punkte der deutschen Beiträge kann.

Beim ESC-Vorentscheid treten Xavier Darcy, Ivy Quainoo, Ryk, Michael Schulte, Natia Todua sowie voXXclub gegeneinander an, um Deutschland beim diesjährigen ESC in Portugals Hauptstadt Lissabon vertreten zu dürfen. Fernsehzuschauer aus Deutschland, ein 100-köpfiges Eurovisions-Panel sowie eine internationale Experten-Jury stimmen ab, wer dabei als Sieger hervorgeht.

Wollen Sie mehr über den Eurovision Song Contest wissen? Viele Infos und Artikel zum ESC finden Sie in unserem Themen-Special.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen