08.01.2018 - 14:42

Der Schauspieler im Interview Florian David Fitz: Ich will keine Zeit verschwenden

Von

Florian David Fitz in ernster Pose – auch im Interview zeigt der Schauspieler seine nachdenkliche Seite.

Foto: imago/Future Image

Florian David Fitz in ernster Pose – auch im Interview zeigt der Schauspieler seine nachdenkliche Seite.

Smart ist er, charmant – und mit 43 Jahren ganz schön nachdenklich. Die momentan wichtigste Erkenntnis des Schauspielers Florian David Fitz: Weniger macht glücklicher.

Er hat schon einen Kriminellen und einen an Tourette erkrankten Mann, selbstverständlich einen Womanizer und sogar Jesus verkörpert – jetzt ist er in die Rolle des großen Erich Kästner ("Emil und die Detektive") geschlüpft: Florian David Fitz ist ein Schauspieler von großer Bandbreite. Im Interview mit Bild der Frau spricht er über Prioritäten, seine aktuelle Rolle – und verrät ein wenig von seinem neuen Projekt.

Interview mit Florian David Fitz: seine Rolle als Erich Kästner

BILD der FRAU: Kurz vor Weihnachten lief Ihr neuer Fernsehfilm, in dem Sie Erich Kästner verkörpern: Wie ist das so, eine Legende zu spielen?

Erich Kästner ist einer der Säulenheiligen in unserem schönen Land. Deswegen ganz klar: Das ist spannend.

Schicke Frisur übrigens, die Sie da im Film tragen. Dauerwelle?

(Lacht.) Ja, das Gute ist allerdings: Das sind nicht meine Haare! Ich konnte die jeden Abend nach Drehschluss in der Garderobe lassen.

Neues Projekt zusammen mit Matthias Schweighöfer

Schwein gehabt! Sie sind auch Autor: Wann schreiben Sie ein neues Buch?

Gerade fertig. Im Winter drehe ich bereits den Film, zusammen mit Matthias Schweighöfer.

Verraten Sie schon was drüber?

Der heißt Film "100 Dinge" und geht um zwei Jungs, die wetten, dass sie ohne ihre Sachen klarkommen.

Also weg mit dem Ballast!

Genau. Nur andersrum: Wir lagern all unser Hab und Gut ein und fangen mit nichts an. Am Anfang haben wir nicht mal eine Unterhose, jeden Tag dürfen wir uns eine Sache zurückholen.

Das haben Sie sicher vorher selbst getestet, oder?

Hatten wir uns eigentlich vorgenommen. Nur: Wie soll das sein? Dann sitzen wir zunächst nackt in einer Hütte herum und grübeln: Was wünschen wir uns als erstes: Schuhe oder Unterhose?

Und?

Keins von beidem. Im Winter, wenn es schneit?! Ganz sicher holst du dir einen Mantel.

Wichtige Bausteine: Freunde und gutes Essen

Zurück zu Erich Kästner: Der wird im Film als Lebemann und großer Verführer dargestellt. Sind Sie ihm ähnlich?

Null. Ich liebe gutes Essen, und ich liebe es, mit Freunden zusammen zu sein. Aber Wein, Weib und Kippen – das ist mehr Kästners Baustelle.

  • ZUR PERSON
  • Geburtstag: 20. November 1974 (Skorpion) in München.
  • Karriere: Comedy-Serie "Doctor's Diary"(2008-2011). Deutscher Filmpreis 2011 für "Vincent will Meer"(2010; Autor und Hauptdarsteller).
  • Filme: u.a. "Jesus liebt mich" (2012),"Die Lügen der Sieger" (2014),"Willkommen bei den Hartmanns"(2016).
  • Privat: Florian David Fitz ist Single und lebt mit Hund "Elmo" in München und Berlin.

Aber auch der kleine Hans, sein großer Fan, gewinnt Kästners Herz.

Na ja, eher unfreiwillig. Ich würde sagen, Hans stiehlt sich hinein in sein Herz. Ich glaube, das echte Kinder in Kästners Leben keine so große Rolle gespielt haben. Großartig ist aber, was Kästner den Kindern zugetraut hat. Er hat ihnen eingebläut: Lasst euch keinen Mist erzählen, ihr könnt selbst denken!

In der ARD-Mediathek zu sehen: Der .

Müssten wir heute alle wieder ein bisschen mehr Kind sein?

Ich finde, dass wir in der Befriedigung unserer Bedürfnisse extrem kindlich sind. Wir haben ständig Wünsche, die wir uns unter unseren imaginären täglichen Weihnachtsbaum legen und uns auch erfüllen.

Und: Wie gehen Sie damit um?

Ich habe das Gefühl, dass jede Dekade im Leben unter einem Motto steht. Ich glaube, jetzt in den 40ern heißt es für mich, die Spreu vom Weizen zu trennen. Man sagt sich halt: Wie möchte ich meine Zeit wirklich verbringen? Und: Kann ich auch was für andere machen?

Und: Machen Sie das?

Ich bin nicht der Weihnachtsmann, aber ich versuche schon, andere einzubeziehen in mein Leben. Ich muss nicht warten bis ich 70 bin, um mir wirklich Zeit zum Leben zu nehmen.

Auch Schauspieler Wotan Wilke Möhring spricht im Interview mit Bild der Frau unter anderem über die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Und „Sturm der Liebe“-Star Dieter Bach verrät, warum er verletzlich ist.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe