30.11.2017 - 14:19

Ziemlich skurril Aussehen wie ein Star – Fans im Beauty-OP-Wahn

Aussehen wie ein Star: So sehen die großen Vorbilder aus. Doch wie sind die Beauty-OPs der Fans gelungen?

Foto: imago

Aussehen wie ein Star: So sehen die großen Vorbilder aus. Doch wie sind die Beauty-OPs der Fans gelungen?

Ohne Frage: Angelina Jolie, David Beckham und Kim Kardashian sind schöne Menschen. Manche finden sie sogar so schön, dass sie sich unzählige Male unters Messer legen, um ihnen optisch nachzueifern. Wir präsentieren Ihnen Schönheits-OP-Fans und die Folgen ihres Beauty-Wahns.

Aussehen wie ein Star – das wünschen sich vermutlich einige Menschen. Manche versuchen dann, die Frisur, das Make-Up oder den Kleidungsstil des Idols zu imitieren, andere gehen noch einige Schritte weiter und legen sich für ihr Ziel unters Messer. Bestes Beispiel: die fanatischen Fans, die es mit ihrer Star-Liebe vielleicht ein klein wenig zu gut gemeint haben.

Aussehen wie ein Star: Iranerin eifert Angelina Jolie nach

Keiner wird bestreiten, dass Angelina Jolie eine der schönsten Frauen in Hollywood ist. Kaum verwunderlich also, dass viele Frauen ihrem Vorbild nacheifern. Kürzlich sorgte aber eine Iranerin namens Sahar Tabar für Schlagzeilen, die für ihren großen Traum – auszusehen wie Frau Jolie – sage und schreibe 50 Schönheitsoperationen über sich ergehen ließ. Und das bei gerade einmal 29 Jahren! Obendrein hat sie sich auf gefährliche 40 kg Körpergewicht heruntergehungert.

Das Ergebnis des OP-Marathons ist ... sagen wir mal: erschreckend. Die 29-Jährige gleicht eher einem Gespenst oder einem Untoten aus einem Horrorfilm, als ihrem Idol Angelina Jolie. Die erwünschte Aufmerksamkeit hat sie trotzdem bekommen. Rund 280.000 Menschen folgen ihr derzeit auf Instagram –Tendenz: steigend.

*** Anmerkung der Redaktion: Zwischenzeitlich stellte sich heraus, dass Sahar Tabar sich nie hat operieren lassen. Tatsächlich sind die gruseligen Bilder nur das Ergebnis eines Bildbearbeitungprogramms. Sie sah es als Form der Seöbstdarstellung.

Ein Hauch von Hollywood

Sahar Tabar ist nicht die einzige, die gerne wie ein Star aussehen möchte – auch Bryan Ray hat große Träume. Schon seit seinem 17. Lebensjahr träumt der Amerikaner vom Hollywood-Look, genauer gesagt vom Aussehen von Britney Spears. Um auszusehen wie die Pop-Sängerin, hat sich Bryan in den letzten 14 Jahren beachtlichen 90 Beauty-Ops unterzogen. Darunter: Veneers für das perfekte Zahnpasta-Lächeln, Nasen-Korrektur, unterspritzte Wangen sowie Laser-Haarentfernung – um nur einige der Eingriffe aufzuzählen.

Nun ist er 75.000 Euro ärmer, aber immerhin seinem Ziel ein wenig näher gekommen – wenn auch vielleicht nur in seinen Augen. Die Kosten möchte der heute 31-Jährige übrigens durch Auftritte als Britney-Doppelgänger(in) wieder in die eigene Tasche wirtschaften. Wenn das mal gut geht.

Kim Kardashian ist der Inbegriff des amerikanischen Reality-TV-Stars – und unzählige Menschen auf der ganzen Welt halten die 37-Jährige samt ihrer Kurven, ihres XXL-Hinterteils und ihrer braunen Mandelaugen für die schönste Frau schlechthin. Das scheint auch für Jordan James Parke zu gelten. Der 27-jährige Brite ist nahezu versessen darauf, sich via dutzender Schönheits-OPs in sein großes Vorbild zu verwandeln.

175.000 Euro hat er in den letzten sechs Jahren für seinen Traum ausgegeben, unter anderem für Eingriffe wie das Einsetzen eines neuen Kinns, diverse Nasen-Korrekturen, Fett-Absaugungen und Aufspritzen von Wangen und Lippen. Letzteres wurde ihm vor zwei Jahren beinahe zum Verhängnis, denn durch die wiederholten Unterspritzungen hätten die Chemikalien beinahe seine Lippen zum Platzen gebracht. Zwar hat er noch einmal Glück gehabt, doch aufgegeben hat Jordan James Parke noch lange nicht. Beim Betrachten seiner aktuellen Fotos fragen wir uns allerdings: Reicht es nicht langsam?

Blättern Sie um – auf der kommenden Seite gibt es noch mehr zu entdecken!

 

Nicht nur in Hollywood, sondern auch anderswo auf der Welt freuen sich Prominente über ganze Scharen an Fans. Dass unter diesen eben auch einige von der ganz besonders ambitionierten Sorte sind, lässt sich vermutlich nie ganz vermeiden. Der ehemalige britische Fußballer David Beckham hat auch einen solchen Fan.

Aussehen wie der Sexiest Man Alive 2015

Durchtrainierter Körper, markantes Gesicht, zahlreiche Tätowierungen und eine stets sitzende Frisur – David Beckham ist ein wahrlich gutaussehender Mann. Kein Wunder also, dass er 2015 vom amerikanischen "People"-Magazin zum Sexiest man Alive gekürt wurde – was zu Deutsch praktisch bedeutet, dass wir es bei David Beckham mit dem heißesten Kerl unter der Sonne zu tun haben (zumindest im Jahr 2015). Viele Frauen träumen von ihm, viele Männer wiederum würden gerne so aussehen wie er. So auch Jack Johnson. Der 20-jährige Brite ist ein großer Fan des Ex-Kickers und macht alles dafür, seinem Idol möglichst ähnlich zu sehen.

Rund 23.000 Euro hat er mittlerweile für diverse chirurgische Eingriffe ausgegeben. Besonders brisant: Der Brite ist arbeitslos und hat einen Teil dieser Operations-Kosten von seiner Sozialhilfeleistung bezahlt. Na, ob sich das wirklich gelohnt hat? Vergleichen Sie selbst!

Mutter-Tochter-Gespann mit einer Mission

Kennen Sie Katie Price? Die 39-jährige Britin war früher ein so genanntes Boxen-Luder bei der Formel 1. Heute ist sie nicht nur wegen ihrer skurrilen Auftritte bekannt, sondern auch wegen ihres derart ausladenden Dekolletés, bei dem man stets befürchten muss, die Schwerkraft könnte ihr übriges tun und die Gute vornüber umkippen lassen.

Zweifelsohne hat Katie Price selbst eine Menge Beauty-OPs durchführen lassen – doch scheinbar nicht ganz so viele wie jene beiden Damen unten auf dem Bild, die ihrem Aussehen nacheifern. Dürfen wir vorstellen? Das sind Georgina Clarke und ihre Tochter Kayla Morris. Beide sind große Fans von Katie Price und haben bislang 72.000 Euro für Operationen ausgegeben. Zunächst verdiente Tochter Kayla das Geld für die Eingriffe als Stripperin, nun hat sie aber einen vermögenden Freund gefunden, der nicht nur ihre, sondern auch die OPs ihrer Mutter finanziert. Was sie nun mit ihrem Idol gemeinsam haben? Aufgespritzte Lippen, starre Gesichtszüge, falsche Fingernägel, blondierte Haare und der Vorbau – doch ansonsten wirken sie bestenfalls wie die Parodie einer Katie Price.

Auf der nächsten Seite finden Sie Beauty-OP-Fans, die sich andere Vorbilder genommen haben, als "bloße" Stars.

 

Dem Aussehen einer Person aus Fleisch und Blut nachzueifern ist vielleicht nicht unbedingt ratsam, aber immerhin doch realistischer als das Vorhaben der Kandidaten auf dieser Seite. Die verfolgen mit ihren Operationen nämlich das Ziel, auszusehen wie ein Stück Plastik – im übertragenen Sinne.

Barbie & Ken als Beauty-Vorbild

Barbie begleitet viele Mädchen bereits in jungen Jahren durch den Alltag. Manche sehen in ihr nur die blonde Puppe, die sie immer wieder anders anziehen und kämmen können. Für andere ist Barbie tatsächlich auch optisch ein Vorbild – so etwa für Valeria Lukyanova. Als natürliche Schönheit kann man die Blondine aus der Ukraine wohl kaum bezeichnen. Hinter der bunten Girly-Kleidung und einer gefühlten Tonne an Make Up soll aber angeblich alles echt sein.

Laut eigenen Angaben der "menschlichen Barbie" hat sie sich für ihr Aussehen noch nie unters Messer gelegt - außerdem beharrt sie darauf, keinerlei Bildbearbeitung für ihre Fotos zu verwenden. Ihr Aussehen sei lediglich das Ergebnis einer strengen Beauty-Routine, Ernährung und Sport. Beim Anblick dieser Bilder nur schwer vorstellbar, oder was meinen Sie?

Was den Damen die Barbie ist, ist schönheitsversessenen Herren der Ken. Der Mann zur Linken hält sein optisches Vorbild für den besseren Vergleich in den Händen – wenn man aufgrund der skurril-verzogenen, entglittenen Gesichtszüge des Briten überhaupt noch etwas anderes auf diesem Foto wahrnehmen kann. Rodrigo Alves hat sich bereits 59 Operationen unterzogen und für diese eine halbe Million Dollar ausgegeben. Und da waren vielleicht schräge Eingriffe dabei! Er hat sich unter anderem den Haaransatz richten, einen Waschbrettbauch implantieren und die Augenfarbe ändern lassen. Und wir finden das Ergebnis seiner kostspieligen Bemühungen ... nun ja, nennen wir es fragwürdig.

Apropos Ken als Schönheits-Ideal – auch Justin Jedlica hat ein ähnliches Vermögen darin investiert, wie Barbies Langzeit-Lebenspartner auszusehen. Seit 18 Jahren lässt sich der heute 36-Jährige immer wieder operieren. Rund 190 Eingriffe zählt er bis heute, Po- und Bizeps-Implantate inklusive. An diesem Körper dürfte nicht mehr allzu viel echt sein –aber mit Ken als Vorbild dürfte das auch nie das Ziel gewesen sein ...

Am Ende gilt natürlich: Die operierten Personen müssen sich selbst gefallen. Und es sind ja nicht nur Fans, die es mit dem OP-Wahn ein wenig übertreiben. Auch

. Doch sehen Sie selbst!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen