27.10.2017 - 13:32

„Es ist schwer“ Das sagt Erol Sander zum Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau

Von

Redaktion

Der Rosenkrieg nagt an ihm: Erol Sander zeigte sich bei der "Busche Gala" in München.

Foto: imago/Spöttel Picture

Der Rosenkrieg nagt an ihm: Erol Sander zeigte sich bei der "Busche Gala" in München.

Der Rosenkrieg zwischen Erol Sander und Noch-Ehefrau Caroline Goddet ist im vollen Gange. Nun hat sich der 49-Jährige dazu geäußert.

Sie galten als Vorzeigepaar: Schauspieler Erol Sander und die Französin Caroline Goddet waren 17 Jahre verheiratet – scheinbar glücklich. Jetzt steht Erol Sander im Rosenkrieg.

1995 hatten sich die beiden in Paris kennengelernt, wo der gebürtige Türke damals als Model arbeitete. "Meine Frau ist wie ein Sechser im Lotto", hat Sander einmal gesagt. Ihm zuliebe zog Caroline nach München. 2002 kam ihr gemeinsamer Sohn Marlon zur Welt, acht Jahre später folgte dann Söhnchen Elyas. Im Mai 2017 gab das Paar seine Trennung bekannt.

Erol Sander im Rosenkrieg: Goddet erhebt schwere Vorwürfe

Goddet erhob danach schwere Vorwürfe gegen ihren Noch-Ehemann: Er soll sie regelrecht tyrannisiert haben über die Jahre. Sander soll sie unter anderem geschlagen haben. Die 42-Jährige beschloss, die Scheidung einzureichen und ihre beiden gemeinsamen Söhne vorerst zu ihren Eltern nach Paris zu schicken.

Sander selbst äußerte sich bislang nicht zu den schweren Vorwürfen seiner Noch-Ehefrau. Über seine Anwälte ließ er allerdings mitteilen, dass sie Anschuldigungen falsch seien. Der 49-Jährige steht in der Kritik – und die nagt an ihm.

Sein charmantes Lächeln kann nicht darüber hinwegtäuschen: Die innerliche Anspannung, die Erol Sander bei einem öffentlichen Auftritt in München quält, ist deutlich zu spüren. Kleine Schweißperlen schimmern auf seiner Stirn, als er elegant gekleidet über den roten Teppich der "Busche Gala" schreitet. Freundlich begrüßt er Kollegen.

Sander spricht über den Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau

Dann die große Überraschung: Im Interview mit "NEUE WELT" spricht er zum ersten Mal nach den schlimmen Vorwürfen von Ehefrau Caroline Klartext. Und verrät, wie es ihm wirklich geht. Mit getragener Stimme lässt er seine Angst vor diesem Auftritt durchblicken. "Ich habe überlegt, ob ich überhaupt komme", erklärt Sander auf die Frage, wie es ihm nach den heftigen Schlagzeilen um seine Trennung geht. Statt zum Gegenschlag auszuholen, erklärt Sander weiter: "Es ist schwer, aber das Leben geht weiter."

"Das Leben ist zu kurz, man muss es genießen"

Dass er an diesem Abend als "Genießer des Jahres" ausgezeichnet wird, verschafft ihm Ablenkung. "Das Leben ist zu kurz, man muss es genießen", sagt er. Als Marie-Luise Marjan (77) ihn dann auch noch aufmunternd umarmt, scheint Erol Sanders Rosenkrieg kurz vergessen. Und man möchte sich wünschen, dass alle Beteiligten in diesem Drama bald ihr Glück wiederfinden ...

Dieser Beitrag erschien zuerst in der FUNKE-Zeitschrift "Neue Welt".

Promis

Promis

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe