26.10.2017 - 15:00

Sänger über Kindererziehung Angelo Kelly: „Sie sollen keine verwöhnten Gören werden“

Angelo Kelly hat klare Vorstellungen von Erziehung: Seine fünf Kinder gehen nicht zur Schule.

Foto: imago/Future Image

Angelo Kelly hat klare Vorstellungen von Erziehung: Seine fünf Kinder gehen nicht zur Schule.

Angelo Kelly lebt mit seiner Frau Kira und den gemeinsamen fünf Kindern mitten im Wald. Bei der Erziehung geht er eher einen ungewöhnlichen Weg.

Früher war Angelo Kelly ein erfolgreiches Mitglied der Kelly Family, heute lebt der 35-Jährige mit seiner Frau Kira und dem Nachwuchs in Irland. In einem Interview mit der "Neuen Post" spricht Kelly nun über sein Leben und seine Erziehungsmethoden.

>> Nach Ehe-Aus: Maite Kelly spricht über die Liebe

Darum gehen die Kinder von Angelo Kelly nicht zur Schule

Kelly verrät: "Die Kids gehen nicht zur Schule." Stattdessen unterrichten er und seine Frau ihre Kinder selbst. "Das ist gut, weil es uns die Möglichkeit gibt, auch mal längere Reisen zu unternehmen." Auch sonst hat Kelly seine eigenen Ansichten bei der Erziehung des Nachwuchses.

Es gibt feste Fernsehzeiten und kein Taschengeld. "Stattdessen gibt es ab und an mal ein wenig Geld. Wenn wir zum Beispiel auf den Flohmarkt gehen, bekommt jedes Kind zehn Euro und darf sich davon etwas kaufen. Außerdem bekommen sie einen symbolischen Betrag für jedes Konzert, das wir zusammen spielen", so der Familienvater. "Sie sollen ja schließlich keine verwöhnten Gören werden."

Mehr als sieben Jahre war Kelly mit seiner Familie unterwegs. Zuerst reisten sie mit einem Wohnmobil quer durch Europa und hielten sich mit Straßenmusik über Wasser, 2013 wurden sie dann in Irland sesshaft. Seit einigen Jahren tingeln die Sieben in unregelmäßigen Abständen durch die Lande und verbreiten vor allem irische Musik. Mit dabei hat die Familie dann immer die Schulbücher der Kinder.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe