17.10.2017 - 12:13

„Bauer sucht Frau“ gestartet Nach diesem Satz musste Macho-Micha allein nach Hause fahren

Moderatorin Inka Bause versucht den bodenständigen Brandenburger Micha zu trösten, nachdem er von Peggy einen Korb bekommen hat.

Foto: MG RTL D

Moderatorin Inka Bause versucht den bodenständigen Brandenburger Micha zu trösten, nachdem er von Peggy einen Korb bekommen hat.

In der 13. Staffel von "Bauer sucht Frau" geht es rund. Während Gerald die Qual der Wahl bei den Frauen hat, muss Micha alleine nach Hause fahren.

"Bauer sucht Frau" ist immer für Überraschungen gut. Das hat die Auftaktsendung der 13. Staffel wieder einmal gezeigt. Beim Scheunenfest lag, wie immer, ganz viel Liebe in der Luft. Die elf Bauern haben ordentlich geflirtet und ihre Herzdamen näher kennengelernt. Dann mussten sie eine schwierige Entscheidung treffen: Welche Dame darf mit auf den heimischen Hof?

"Ich könnte jetzt einen Schnaps trinken"

Vor allem für Bauer Gerald war die Wahl nicht einfach. Der Farmer aus Namibia hatte gleich fünf Frauen zum Scheunenfest geladen. Während Gerald sich über die große Auswahl freute, war die Stimmung bei den Damen weniger gut. "Ich wusste vorher nichts davon", klagte Anne. Und Polizistin Andrea ließ ihrem Ärger freien Lauf: "So langsam kommt man sich richtig verarscht vor... Ich könnte jetzt einen Schnaps trinken.“ Auch Reni äußerte sich kritisch: "In Namibia lief ihm keine Frau über den Weg – da dachte er wohl, jetzt lade ich mir eine Handvoll ein."

Am Ende entschied sich Gerald für Christiane und Anna. Die beiden werden den 31-Jährigen in Namibia besuchen.

Welche Frauen auf die Höfe ziehen und welche Landwirte leer ausgehen, sehen Sie hier:

Keine Frauen für Micha und Lothar

Doch nicht jeder "Bauer sucht Frau"-Kandidat kehrte glücklich in die Heimat zurück: Der bodenständige Brandenburger Micha und der ehrliche Eifler Lothar haben keine Herzdame gefunden, die sie näher kennenlernen möchten. Lothar gestand ganz ehrlich: "Die Frau fürs Leben habe ich hier nicht gefunden." Ein wenig spannender war die Damen-Wahl dagegen bei Micha...

Der Bauer aus Brandenburg hatte ganz klare Vorstellungen, was seine Traumfrau angeht. In der Vorstellungsrunde sagte der 33-Jährige: "Wenn ich jetzt aussuchen darf, will ich schon eine Schöne haben."

"Bei mir zu Hause putzt die Frau"

Micha hat hohe Ansprüche. Aber er achtet nicht nur auf die äußeren Werte, die Frau muss weitere Qualitäten haben. Und das scheint ihm so wichtig zu sein, dass er sein Date gleich mit einer wenig romantischen Frage begann. "Wie sieht's bei euch mit dem Thema Haushalt aus, könnt ihr kochen und putzen? Bei mir zu Hause putzt die Frau." Bisher macht das seine Schwester, die auch fragt: "Ob die neue Frau das auch so macht?" "Ist alles Erziehungssache", ist sich Macho-Mann Micha sicher.

Tattoos mag Micha übrigens auch nicht. Da eine seiner beiden Auserwählten jede Menge davon hat und die andere nicht putzen will, ist es mit der Romantik bei Micha und seinen Damen schnell vorbei – und am Ende bekommt er sogar noch einen Korb.

Micha wollte nach dem Gespräch Peggy auf seinen Hof einladen, doch die 31-Jährige lehnte dankend ab: "Ich habe doch die letzten Stunden gemerkt, dass wir da ein paar Differenzen haben." Da Peggys Mitstreiterin dem Bauern nicht zusagte, musste Micha den Heimweg alleine antreten. Aber Inka hatte Trost parat: "Es gibt da noch ganz viele Frauen, die dich kennenlernen möchten."

>> „Bauer sucht Frau“: Gerald bricht alle (Frauen-)Rekorde

"In der Kennenlernphase machen wir das nicht"

Liebes-Verwirrung gab es auch bei Reinhold, als Karin ihn fragte: "Hast du 'Schäis of Gräis‘ gesehen?" Reinhold gestand, dieses Stück Filmkultur kläglicherweise verpasst zu haben. "Das ist der Sexfilm überhaupt. Das war schon ganz schön geil, wie er sie da ausgepeitscht hat", so Karin. Aber: "In der Kennenlernphase machen wir das nicht". Und später nur, wenn Reinhold möchte. Das sexy Gesäusel zeigte bei Reinhold jedenfalls Wirkung, er entschied sich für Karin, nur um von ihr auf dem Scheunenfest abserviert zu werden.

Aber kein Problem für Reinhold! Der schlaue Bauer zögerte keine Sekunde und lief zu der zuvor aussortierten Sigrid. Und da seine neue Herzdame nicht nachtragend war, gab sie dem 58-Jährigen gerne eine zweite Chance und wird ihn bald auf dem Hof besuchen.

"Hast du auch genug Unterwäsche mit?"

Ganz andere Sorgen hatten Uwe und sein Vater. Beim Scheunenfest sollte alles perfekt sein. Deshalb fragte der Vater noch einmal nach: "Hast du auch genug Unterwäsche mit? Du bist eine empfindliche Person, was das betrifft". Uwe murmelte zurück: "Ja ja, wegen Kälte und so, ich weiß. Kriege ich schon geregelt." Und Uwe hatte scheinbar nicht nur bei der Wahl der Unterwäsche den richtigen Riecher, auch bei Iris kam der 43-Jährige Westerwälder gut an. So gut, dass seine Herzdame ihn auf seinem Hof besuchen wird. Für Uwe ein ganz neues Gefühl. Er gestand in der TV-Sendung: "Eine richtige Freundin, in dem Sinne, hatte ich noch nicht."

Übrigens: Der Schweizer Bauer André fehlte beim Scheunenfest. Der 59-Jährige konnte leider niemanden finden, der seine Tiere in der Zeit hütet, und musste deshalb schweren Herzens absagen. Inka Bause wird ihm aber zwei Frauen auf den Hof schicken.

Wie es mit den Bauern weitergeht, erfahren Sie immer montags (20.15 Uhr) bei RTL.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe