16.10.2017 - 15:41

„Habe mir das nie gewünscht“ Warum Muriel Baumeister von „Patchwürg“-Familie spricht

Muriel Baumeister weiß, was es bedeutet, eine Patchwork-Familie zu haben: Die Schauspielerin hat drei Kinder von drei Männern.

Foto: imago/Future Image

Muriel Baumeister weiß, was es bedeutet, eine Patchwork-Familie zu haben: Die Schauspielerin hat drei Kinder von drei Männern.

Muriel Baumeister hat drei Kinder von drei Vätern. Und obwohl die Familie eigentlich ganz gut funktioniert, spricht die Schauspielerin lieber von 'Patchwürg' statt Patchwork. Und bekennt: „Ich habe mir das nie gewünscht.“

Muriel Baumeister hat schwere Zeiten hinter sich: Die Schauspielerin wurde vor zwei Jahren zum dritten Mal Mutter – und rutschte anschließend in eine schwere Krise ab. Zur postnat​​alen Depression kam die schwierige berufliche Situation hinzu: kaum Angebote, 2016 gerade einmal 20 Drehtage – ein vermutlich schwerer Schlag für die einst so gefeierte Schauspielerin. Dann wurde sie vor einem knappen Jahr mit 1,4 Promille am Steuer erwischt – und musste ihren Führerschein abgeben.

>> Baumeisters Alkohol-Beichte: „Ich habe mich so geschämt“

Sich verkriechen war keine Option

Doch verkrochen hat sie sich anschließend nicht, ist sogar persönlich zu ihrer Verhandlung vor dem Amtsgericht erschienen – statt sich von einem Anwalt vertreten zu lassen. "Ich bin hingegangen, weil ich so erzogen worden bin: Wenn du Scheiße gebaut hast, stehst du dafür gerade", sagte sie damals der "Berliner Morgenpost" im Interview.

"Ich nenne es 'Patchwürg' statt Patchwork"

Jetzt hat Muriel Baumeister mit "BILD am Sonntag" ganz offen und ehrlich über ihre private Situation als Mutter mit drei Kindern von drei Vätern gesprochen – und das Modell Patchwork als reichlich anstrengend entlarvt. "Ich nenne es 'Patchwürg' statt Patchwork. Ich habe mir das nie gewünscht, aber der Teufel is a Hund, wie die Österreicher sagen, es kommt im Leben einfach, wie es kommt. Es gibt Streit, Freude, Missverständnisse, es gibt Auseinandersetzungen, und es gibt friedliche Zeiten. Das ist nicht anders als in einer Zweierbeziehung, es ist nur anstrengender", bekennt sie.

Gutes Verhältnis zu allen drei Vätern

Dabei kommt die 45-Jährige mit allen drei Vätern ihrer Kinder offenbar ganz gut aus: Über den ihres ältesten Sohnes sagt sie: "Der Vater von Linus, Rainer Strecker, ist mein bester Freund, dabei sind wir sind seit 18 Jahren geschieden – und das geht!"

Die Väter ihrer beiden Töchter haben das gemeinsame Sorgerecht mit ihr, die Mädchen sind auch regelmäßig bei ihren Vätern. Schon vor zwei Jahren sagte sie im "Gala"-Interview über alle drei Väter ihrer Kinder: "Und die helfen nicht nur, die kümmern sich, wie Väter das tun sollten. Das klappt nicht in allen Familien so."

Viel Verantwortung, aber es lohnt sich

Eine gute Organisation erfordere diese Familienkonstruktion aber trotzdem, erzählt die Schauspielerin im "BILD am Sonntag"-Interview weiter. Vor allem, weil alle in freien Berufen arbeiten: "Die Verantwortung dafür liegt allein bei mir." Das kann ganz schön viel Kraft kosten – das weiß niemand besser als Muriel Baumeister.

>> Das neue trockene Leben von Muriel Baumeister

Doch bei allem, was der TV-Star zu meistern hat: Letztlich findet sie schöne Worte für das, was sie lebt – und wie sie lebt: "Ich kämpfe für mein Ideal, die Familie, und das seit 24 Jahren. Mir wurde nicht die leichteste Version von Familie zugeteilt, aber ich glaube fest daran, dass es sich lohnt, zu lieben, zu verzeihen und füreinander einzustehen."

>> Beziehungsfalle Kind? Das muss nicht sein!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe