12.10.2017

Der Schlagerstar ganz privat Andrea Berg über ihren Traummann, Patchwork und Schwaben

Andrea Berg ist seit zehn Jahren glücklich mit Unternehmer Uli Ferber verheiratet.

Foto: imago/APress

Andrea Berg ist seit zehn Jahren glücklich mit Unternehmer Uli Ferber verheiratet.

Wie macht sie das nur? Andrea Berg ist nicht nur auf der Bühne super erfolgreich, sondern auch im Privatleben super glücklich. Im Interview schwärmt die Schlagersängerin vor allem von ihrem Ehemann und der Familie.

Andrea Berg scheint auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen: Deutschlands große Schlagersängerin hat kürzlich ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert, ihr begleitend dazu erschienenes Album neues "25 Jahre Abenteuer Leben" hat schon vor Erscheinen Gold-Status erreicht.

Beruflich super erfolgreich, privat super glücklich

Neben all dem beruflichen Erfolg hat die 51-Jährige aber auch noch ein erfülltes Privatleben und führt eine harmonische Beziehung: Seit zehn Jahren ist sie mit dem Hotelier Ulrich Ferber verheiratet, postete dazu im Juni ein Foto ihrer Hochzeit – und schrieb die rührenden Worte dazu:

"Ihr Lieben, ohne meinen Uli wäre dieses Abenteuer Leben nur halb so schön. (...) Uli und seine wunderbare Familie sind ein großes Geschenk und ich genieße jede Sekunde, die wir gemeinsam verbringen können."

>> Andrea Berg: Im TV finde ich mich immer zu dick

Für ihren Traummann hat sie sich scheiden lassen

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Bunte" plauderte die sympathische Sängerin jetzt ganz offen über ihre große Liebe Uli Ferber und verriet: "Für meinen Traummann ließ ich mich scheiden.“ Ehemann Nummer eins war der Sänger Olaf Henning, mit dem Andrea Berg zwei Jahre verheiratet war.

"Ich weiß, dass Uli mir nie wehtun oder mich betrügen würde. Bei uns gibt es keine Spielchen", schwärmt der Schlagerstar weiter vom Gatten. Sie hätten die gleichen Ziele, Wünsche und Werte.

Familie ist ihr heilig

Dass Patchwork durchaus funktionieren kann, lebt sie mit ihrem Mann und den drei Kindern aus vorherigen Beziehungen vor. Und erklärt, dass die Familie trotz des beruflichen Erfolges immer an erster Stelle steht: "Deshalb kann ich vollen Herzens sagen: Wir haben zusammen drei wunderbare Kinder und es ist alles absolut richtig so, wie es ist."

>> Königin des Schlagers: Ein Vierteljahrhundert Andrea Berg

Schon lange wohnt Andrea Berg auf dem Land, ist ihrem Mann zuliebe in die Nähe von dessen elterlichen Betrieb gezogen und hat auch ihre Eltern dorthin mitgenommen. "Ich habe es keinen Tag bereut. Diese große Familie ist für mich ganz wichtig", sagte sie kürzlich im "Focus".

Und weiter: "Ich schöpfe dort Kraft. Und dort kann ich ganz normal sein. Ich bin dort kein Star, ich bin einfach Andrea. Ob ich dort mit meinem Schwager abends am Stammtisch ein Bierchen trinke oder in der Jogginghose zum Frühstück gehe, interessiert niemanden. Für mich ist das ein Stück Freiheit und Lebensqualität. Es kümmert die Leute nicht, ob ich geschminkt bin oder wie ich aussehe."

Ein kleiner Kritikpunkt an ihrem Gatten

>> Andrea Berg entschuldigt sich bei ihren Fans

Also alles wunderbar, eine einzige Lobhudelei? Einen klitzekleinen Wermutstropfen hat die Bilderbuchehe aber doch – wie Andrea Berg gesteht: "Mein Mann ist Schwabe. Er zeigt mir zwar durch sein Verhalten, dass ich für ihn das Wichtigste bin. Mit Gefühlsbekundungen hat er es nicht so. Ab und zu frage ich: 'Schatz, bist du eigentlich noch verliebt?' Er sagt dann: 'Ja, klar.' Mehr brauche ich nicht."

Und dann postet sie wieder ein Foto von sich und ihrem Mann, das sie in liebevoller Umarmung zeigt.

Na, wenn diese kleine Trübung des enormen Glücks alles ist, können wir nur sagen: alles richtig gemacht, Andrea Berg!

>> Andrea Berg: Tattoo verdeckt ihre Feuernarbe

Seite

Kommentare