11.10.2017

Klamotten-Wucher? Fans sauer! Das sagt Ilka Bessin zu ihrer teuren Mode

Ilka Bessin muss sich derzeit viele böse Worte über ihre (zu) teure Mode anhören.

Foto: Bothor

Ilka Bessin muss sich derzeit viele böse Worte über ihre (zu) teure Mode anhören.

Kaum ist die erste Kollektion von Ilka Bessins neuem Modelabel auf dem Markt, hagelt es auch schon Kritik: Die Plus-Size-Teile seien viel zu teuer, schimpfen viele Fans. Was die Ex-"Cindy aus Marzahn" dazu sagt.

Ilka Bessin hat sich mit ihrem neuen Mode-Label nicht gerade Freunde gemacht: Kaum hat die Entertainerin ihre erste eigene Kollektion unter dem Namen "Bessin" am 6. Oktober auf den Markt gebracht, hagelt es Kritik. Nicht, weil die Plus-Size-Klamotten nicht schön wären und den Fans nicht gefielen: die Teile sind leider nur etwas für den dicken Geldbeutel...

>> Ilka Bessin macht jetzt auch in Mode

Mütze für 49 Euro, Mäntel für 449 Euro

In einer Pressemitteilung zum Start von "Bessin" hieß es zwar, dass "die hochwertige Kollektion zu fairen und moderaten Preisen (ab 39 Euro)" erhältlich sein werde. Wer sich auf der Online-Shop-Seite allerdings genauer umschaut, wird schnell feststellen, dass es genau ein Sommer-Top zu diesem Preis gibt – selbst eine einfache Strickmütze kostet bereits 49 Euro. Blusen sind kaum unter 100 Euro zu haben, Mäntel liegen deutlich drüber – und kosten bis 449 Euro!

Während die 45-Jährige sich offensichtlich über ihren Neustart als Unternehmerin freut, sind ihre zahlreichen Fans mehrheitlich erzürnt. Zwar gab es zunächst jede Menge positives Feedback für Fotos ihrer ersten Teile der Kollektion – da waren sie aber preislich noch nicht ausgeschildert.

Sehen Sie hier eine Auswahl der Kollektion "Bessin":

Viele Fans sind empört – und verständnislos

Jetzt muss sich die ehemalige "Cindy aus Marzahn" via Facebook viel Kritik an ihrer teuren Mode gefallen lassen – hier drei Beispiele:

  • "Ich finde die Klamotten super und endlich ist es mal Mode für kräftigere Frauen, die nicht nach Omas Zelten aussieht! ABER ...
    welcher normale Mensch kann sich einfach mal einen Mantel für 449 € leisten... die Preise sind wirklich utopisch. Wirklich schade!"
  • "Liebe Ilka, ich hoffe, dass das mit deinem Shop kein Eigentor war. Auch wenn in Europa produziert wird und hier die Preise um vieles teurer sind, muss man sich im Klaren sein, dass du hier Menschen mit Normalverdienst ansprichst. Ich hab vielleicht 2 min in deinem Shop gestöbert und dann die Seite wieder geschlossen. Der Mantel für 449 Euro ist für ganz viele der halbe Monatslohn."
  • "Sorry, aber wer bist du, dass du solche Preise nimmst?! Dann kauf ich lieber Anna Scholz für Sheego oder GMK. So teuer...dass ausgerechnet du so teuer verkaufst, verstehe ich null. Und sooo schön sind die Sachen jetzt nicht, dass es das wert wäre. Eine Karobluse für 99€?!"

Das sagt Ilka Bessin zu den Preisen ihrer Kollektion

Pünktlich zum Start ihrer Modelinie gab Ilka Bessin sich im Magazin "Gala" noch ganz selbstbewusst, zeigte sich für ein Shooting sogar komplett hüllenlos – und ließ verlauten, dass sie Outfits auf den Markt bringen will, die "bezahlbar sind".

Auf ihrem Facebook-Account hat die 45-Jährige jetzt ein Statement veröffentlicht, in dem sie ihre Klamotten-Preise rechtfertigt. So schreibt sie, dass ihr "neben dem Design und der Verarbeitung hochqualitativer Materialien auch die nachhaltige Produktion in Europa wichtig" sei. Und weiter: "Hierzulande kostet die Herstellung allerdings wesentlich mehr, man weiß dafür jedoch, dass der Produzent seine Angestellten fair bezahlt und sie unter vernünftigen Bedingungen arbeiten können. Und da wir mit unserem Label noch ganz am Anfang stehen, sind unsere Stückzahlen im Moment noch sehr gering. Beides zusammen lässt daher derzeit einen günstigeren Preis leider nicht zu."

Für ihren Ansatz hat der ein oder andere zwar Verständnis, und es ehrt sie, dass ihr Nachhaltigkeit und faire Bedingungen wichtig sind. Es würde möglicherweise aber helfen, die Herstellung auf dem Online-Portal transparent zu machen, damit die Käufer nachvollziehen können, wo ihr Geld hinfließt – und warum die Produktion so teuer ist.

Helfen würden aber auch einfach etwas moderatere Preise...

>> 36 Kilo zugenommen: So schlecht ging es Ilka Bessin

Seite

Kommentare