05.10.2017

Moderatorin im Interview Inka Bause: „Die Bauern sind so wie meine Kinder“

Inka Bause moderiert seit 2005 "Bauer sucht Frau". Am 16. Oktober beginnt Staffel 13.

Foto: MG RTL D / Stefan Gregorow

Inka Bause moderiert seit 2005 "Bauer sucht Frau". Am 16. Oktober beginnt Staffel 13.

Mitte Oktober startet die nächste Staffel der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau". bildderfrau.de sprach vorab exklusiv mit Moderatorin Inka Bause.

Am 16. Oktober startet die nächste Staffel von "Bauer sucht Frau". Bereits zum 13. Mal wird die Kuppel-Show bei RTL zu sehen sein. Seit Beginn der ersten Staffel ist die beliebte Moderatorin Inka Bause dabei. bildderfrau.de hat mit der 48-Jährigen über das TV-Format, die Bauern und das Landleben gesprochen.

Warum ist " Bauer sucht Frau" auch nach so langer Zeit noch so erfolgreich?

Inka Bause: Es ist unglaublich, oder? Wir gehen jetzt in die 13. Staffel. Die 13 ist übrigens für mich eine ganz tolle Zahl, denn an einem 13. wurde meine Tochter geboren. Ich glaube der Grund für den Erfolg von ‚Bauer sucht Frau‘ sind die Landwirte selbst, wie sie so authentisch sind. Aber auch das gesamte Team, der sorgfältige Umgang der Kollegen bei den Dreharbeiten und auch danach trägt dazu bei.

Es würde sich herumsprechen, wenn sich die Bauern bei uns nicht wohlfühlen würden. Dann hätte es nie so viele Staffeln gegeben, ganz einfach, weil sich dann kein einsamer Landwirt mehr beworben hätte. Bei uns ist das Gegenteil der Fall, bei uns trudeln seit der ersten Staffel stets Bewerbungen ein. Mittlerweile ist natürlich auch unsere Liebesbilanz mit 17 Hochzeiten, 10 Kindern und 30 Paaren ein Aushängeschild, von dem so manches Datingportal nur träumen kann."

>> „Bauer sucht Frau“: Starttermin für Staffel 13 steht fest

Was war das Verrückteste, was Sie bei "Bauer sucht Frau" erlebt haben?

Wenn ich bei den Bauern auf den Höfen drehe, ist jeder Drehtag völlig anders und voller Überraschungen. In dieser Staffel zum Beispiel besuchte ich einen Landwirt, der mir seine Hündin als Inka vorstellte. Er hat sie so genannt, weil er seit ewigen Zeiten Fan von 'Bauer sucht Frau' ist. Da war ich echt sprachlos – und das kommt sehr selten bei mir vor!“

Gibt es Bauern bzw. Paare, die Sie im Laufe der Jahre besonders ins Herz geschlossen haben? Und warum?

Diese Frage ist so schwer, denn ich möchte und kann keinen Bauern oder auch kein Paar nach vorne heben. Natürlich bleibt der ein oder andere mehr in Erinnerung. Bei den Paaren, bei dem man bei der Hochzeit dabei war, ist es natürlich auch etwas ganz anderes als bei denen, die man nur beim Scheunenfest einmal traf. Natürlich geht es mir da ähnlich wie den Zuschauern: Josef und Narumol, Schäfer Heinrich oder Philipp, unser erster schwuler Landwirt, sind – um nur einige zu nennen – unvergessen."

Bauer sucht Frau: Alle neuen Kandidaten der 13. Staffel – klicken Sie sich durch:

Finden Sie eigentlich einen Kandidaten der neuen Staffel besonders attraktiv?

Diese Frage stellt sich bei mir gar nicht. Ich sehe meine Bauern nicht unter diesem Aspekt, weil es ja auch nicht um mich geht, die sich verlieben soll. Ich bin mittlerweile ja in einem Alter, da sehe ich mich eher als die Mutti und die Bauern sind so wie meine Kinder. Ich möchte, dass es ihnen gut geht und dass sie glücklich werden. Ich bin die Kupplerin – mehr nicht.“

Die Hochzeitspaare von Bauer sucht Frau – klicken Sie sich durch:

Können Sie sich vorstellen, auf einen Bauernhof zu ziehen? Und was würden Sie am Landleben schön finden?

Auf dem Land dauerhaft leben? Ganz klar, nein. Ich verbringe sehr gern viel Freizeit und Urlaube auf dem Land und mag es auch sehr, auf den Höfen zu drehen. Aber das ist ja immer zeitlich begrenzt und kein Alltag. Ich liebe die Natur, die Weite und Bodenständigkeit der Menschen auf dem Lande. Ich bin aber seit meiner Geburt ein Stadtmensch, brauche die Möglichkeit ausgehen oder Kino oder Theater besuchen zu können. Aus mir wird kein Landei mehr!

Die 13. Staffel von "Bauer sucht Frau" startet ab dem 16. Oktober immer montags (20.15 Uhr) bei RTL.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen