21.09.2017

Diskussion um Mega-Gehalt 399.000 Euro pro Jahr! Tom Buhrow spricht über „Neid“

 WDR-Intendant Tom Buhrow erhält 399.000 Euro im Jahr, das sind 33.250 Euro monatlich.

Foto: imago/Sven Simon

WDR-Intendant Tom Buhrow erhält 399.000 Euro im Jahr, das sind 33.250 Euro monatlich.

WDR-Intendant Tom Buhrow verdient 399.000 Euro pro Jahr. Jetzt hat der 58-Jährige dazu Stellung bezogen und über Neid gesprochen.

Seit Anfang September veröffentlicht die ARD die Gehälter von sämtlichen Intendanten auf ihrer Website. Buhrow steht an der Spitze des größten ARD-Senders und bezieht das höchste Gehalt im Intendantenkreis. Der 58-Jährige bekommt pro Jahr 399.000 Euro. Damit verdient er sogar mehr als Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich mit rund 225.000 Euro pro Jahr zufrieden geben muss.

Die Frage, die nun viele Menschen beschäftigt: Sind solche Gehälter gerechtfertigt? Tom Buhrow selbst hat dazu eine klare Meinung und diese nun auch öffentlich gemacht.

"Man kann das immer weiter treiben mit dem Neid"

Buhrow verteidigt sein Gehalt. "Man kann das immer weiter treiben mit dem Neid", erklärte der ehemalige "Tagesthemen"-Moderator bei einer Pressekonferenz. "Ich kann absolut zu den Gehältern stehen. Man kann immer sagen 'weniger, weniger, weniger' und dann landet man am Ende bei den Milliardären, die es ehrenamtlich machen können." Ob das so gut wäre für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wolle er bezweifeln.

Die Gehaltsliste der ARD-Chefs

Aber nicht nur Buhrow hat bei der ARD ein stattliches Gehalt. Alle neun Intendanten verdienten im Jahr 2016 zusammen insgesamt 2,75 Millionen Euro.

Landes-Rundfunkanstalt Intendant Jahresgehalt in 2016
WDR Tom Buhrow 399.000 Euro
BR Ulrich Wilhelm 367.000 Euro
NDR Lutz Marmor 348 000 Euro
SWR Peter Boudgoust 338 000 Euro
MDR Karola Wille 275 000 Euro
HR Manfred Krupp 272 000 Euro
RBB Patricia Schlesinger 257 000 Euro
RB Jan Metzger 257 000 Euro
SR Thomas Kleist 237 000 Euro

Nicht alle Gehälter werden veröffentlicht

Die ARD veröffentlicht nicht alle Gehälter, in einigen Fällen gibt es nur pauschalisierte Angaben. ARD-Programmdirektor Volker Herres begründet das damit, dass er sich aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes schwer damit tue, jedes Einzelgehalt auf Heller und Pfennig öffentlich zu machen.

ARD und ZDF finanzieren sich hauptsächlich über den Rundfunkbeitrag von derzeit 17,50 Euro pro Haushalt im Monat. Vor der Veröffentlichung der Gehälter forderten die öffentlich-rechtlichen Sender sogar eine Anhebung des Beitrags auf 21 Euro im Monat.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen