19.09.2017

"Keine Ego-Nummern" Kerstin Ott: Das erwarte ich von unseren Politikern!

Kerstin Ott: "Quatschparteien sollten nicht durch Unwissenheit und Ängstlichkeit größer und machtvoller werden."

Foto: imago/STAR-MEDIA

Kerstin Ott: "Quatschparteien sollten nicht durch Unwissenheit und Ängstlichkeit größer und machtvoller werden."

Am Sonntag ist Bundestagswahl. Sängerin Kerstin Ott hat mit bildderfrau.de über die Wahl und ihre Erwartungen an die Politiker gesprochen.

Die Wahl rückt immer näher – nur noch wenige Tage, dann wird entschieden, wer die nächsten vier Jahre das Land regieren wird. Sängerin Kerstin Ott wird am Sonntag auf jeden Fall ihr Kreuz setzen. Die 35-Jährige erklärt gegenüber bildderfrau.de, warum jeder zur Wahl gehen sollte. "Meines Erachtens ist es wichtig, zur Wahl zu gehen, um seine eigenen Ziele weiter zu verfolgen und für die Partei zu stimmen, mit der man sich am besten identifiziert." Jeder sollte sich vorab Gedanken machen, welche Partei er oder sie wählen will. Ott warnt: "Quatschparteien sollten nicht durch Unwissenheit und Ängstlichkeit größer und machtvoller werden."

>> Frauenwahlrecht in Deutschland: Der Faktencheck

"Bestmögliche Richtung für unser Land anstreben"

Die Sängerin formuliert auch klar, was sie von den Politikern in Deutschland erwartet. "Sie sollen in jedem Fall die bestmögliche Richtung für unser Land anstreben, ohne Ego-Nummern", sagt die Sängerin der Erfolgshits "Die immer lacht" und "Scheißmelodie". Und sie fordert Veränderungen. "Ich erwarte außerdem, dass auch alte Gesetze oder eingeschlafene Dinge wie: 'Das wurde schon immer so gemacht und bleibt so!', überdacht werden. Ein flexibles Land mit vielen Möglichkeiten sollte auch flexibel in seinem Weiterkommen sein."

>> Kerstin Ott: Live-Panne im TV – was die Sängerin dazu sagt

Weiter sagt Ott: "Demokratie bedeutet für mich, zu jedem Zeitpunkt in meinem Leben über genau dieses entscheiden zu dürfen. Das ist für mich unverzichtbar. Jeder Mensch kann sehen und fühlen, was Diktaturen aus – und mit den Menschen macht. Das kann in meinen Augen keine faire, Menschen orientierte Regierungsform darstellen."

Übrigens: Zur anstehenden Bundestagswahl 2017 haben Deutschlands Frauenmagazine die Kampagne GERWOMANY ins Leben gerufen. Schauen Sie mal rein, welche prominenten Frauen die Kampagne unter anderem unterstützen:

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen