19.09.2017 - 13:45

Tragische Beichte im TV 36 Kilo zugenommen: So schlecht ging es Ilka Bessin

Ilka Bessin wirkt meist fröhlich  – dabei hat die 45-Jährige schon harte Zeiten hinter sich...

Foto: Imago / Future Image

Ilka Bessin wirkt meist fröhlich – dabei hat die 45-Jährige schon harte Zeiten hinter sich...

Ilka Bessin ist erfolgreich auf der Bühne und im TV, mittlerweile auch ohne die Kunstfigur "Cindy aus Marzahn". Doch das war nicht immer so. Bei Markus Lanz hat die 45-Jährige jetzt erzählt, wie schlecht es ihr vor rund 16 Jahren ging.

Ilka Bessin kann auch ohne Jogginganzug und Wischmob auf dem Kopf: Die Stand-Up-Komikerin hat sich vor wenigen Monaten von ihrer Kunstfigur "Cindy aus Marzahn" für immer getrennt, wie sie sagt, und ist jetzt unter anderem als Reporterin für "Stern TV" unterwegs.

>> SO sieht Ilka Bessin definitiv nicht mehr aus...

Für ihre ersten Einsätze hat sie Bedürftige in Deutschland begleitet, etwa Straßenkinder oder Rentner in Altersarmut. Themen wie Arbeitslosigkeit und Armut, Perspektivlosigkeit und am Rande der Gesellschaft leben sind der 45-Jährigen eine Herzensangelegenheit, denn damit kennt sie sich selbst gut aus. In einer TV-Sendung hat sie jetzt darüber gesprochen.

Kein Ziel mehr, kein' Bock aufs Leben

Vor wenigen Tagen war Bessin in der Sendung "Markus Lanz" zu Gast und hat dort unter anderem auch ungewohnt offen über die wohl härteste Zeit in ihrem Leben gesprochen: Um 2001/2002 herum war die heute so erfolgreiche Moderatorin und Komikerin nämlich selbst arbeitslos. Sie berichtet schonungslos, wie sehr eine solche Erfahrung an der eigenen Menschenwürde kratzen kann.

"Während der Arbeitslosigkeit habe ich 36 Kilo zugenommen und bin öfter mal mehrere Tage lang nicht aufgestanden", erzählt sie. Es gab ja nichts, sagt sie, wo sie hätte hingehen können: "Am normalen Leben konnte ich nicht teilnehmen, mal ins Kino gehen oder ein Glas Wein trinken geht ja nicht, das ist alles zu teuer."

Trostlos fand sie die Hilfe vom Arbeitsamt: dort wurde ihr gesagt, sie solle als Döner-Verkäuferin arbeiten und Ski-Animation in der Schweiz machen, weil sie ja Restaurantfachfrau gelernt habe.

>>

Der Wendepunkt: Talentschmiede im Quatsch-Comey-Club

Und weiter: "Du gibst Dich dann irgendwann auf, weil Du keine Perspektive hast und nicht weißt, wo die Reise hingeht. Weil Du nicht stark genug bist, kein Ziel hast. Du hast dann keinen Bock mehr. Aufs Leben nicht, auf nichts mehr. Ich hab' zweimal versucht, mir das Leben zu nehmen, weil ich mir dachte, wozu soll ich aufstehen – damit ich noch mehr Pudding fresse...?"

Was hat Ilka Bessin davor bewahrt? "Wenn Du immer weiter nach unten fährst, geht's ja irgendwann nicht mehr weiter – ich hab' dann gedacht, okay, du musst jetzt natürlich auch irgendwas machen – ich wollte dann so was wie Erlebnisgastronomie machen und hab' dann mal im Quatsch-Comedy-Club angerufen.

Da hieß es dann am Telefon: 'Du redest so lustig, hast Du nicht Lust, mal bei der Talentschmiede im Club aufzutreten?' Vier Minuten Stand-Up, da bin ich dann hin und hab' Cindy aus Marzahn gemacht. Und hab' den Comedy-Preis gewonnen. So ging das dann los. Mir hat jemand die Hand gereicht, und jetzt sitze ich hier."

>>

Das wünscht sich Ilka Bessin von den Politikern

Einen Masterplan, wie diese Situation in Deutschland verbessert werden könnte, hat Ilka Bessin nicht parat. "Aber ich erwarte von den Leuten, die mir zusichern, dass sie Deutschland stärker machen wollen, dass sie einen Plan haben", fordert sie. "Wir haben arbeitslose Frisöre – setzt doch an jedes Arbeitsamt einen Frisör, der den Arbeitslosen die Haare schneidet, und bezahlt sie dafür. Das ist so ein einfaches Denken von mir."

Warum eigentlich nicht – manchmal sind die einfachen Ideen ja einfach die besten...

>> Ilka Bessin feiert TV-Comeback – aber nicht als Cindy

Hier gibt es Tipps und Informationen rund ums Thema Depression .

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe