07.08.2017

"Das kommt vom Essen" So souverän steht Vera Int-Veen zu ihren Extra-Pfunden

Vera Int-Veen spricht ganz offen über ihre Figur und ihre Extra-Pfunde.

Foto: imago/APP-Photo

Vera Int-Veen spricht ganz offen über ihre Figur und ihre Extra-Pfunde.

Moderatorin Vera Int-Veen spricht offen wie nie zuvor über ihre Extra-Pfunde, über ihre Diäten und das Älterwerden.

 

Seit mehr als 20 Jahren steht Vera Int-Veen vor den TV-Kameras und die 49-Jährige ist eigentlich immer gut gelaunt. Die Zuschauer lieben sie genau deshalb. Int-Veen hat einfach Spaß am Leben. Das zeigt sie jetzt wieder in einem Interview mit "RTL" – und auch von ihren Extra-Pfunden lässt sich die "Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin nicht entmutigen.

>> "Traumfrau gesucht": Dauersingle Walther im Hochzeits-Glück

Int-Veen erklärt ihre Extra-Pfunde

Int-Veen erklärt: "Ich bin schon als dickes Kind auf die Welt gekommen. Ich habe in jungen Jahren, aber da war ich noch um die 30, Diäten gemacht, weil ich dachte, das muss alles dünner sein. Ich habe das dann irgendwann aufgegeben, weil ich mag mich ja auch so, wie ich bin." Der Grund, weshalb sei ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat, ist ganz einfach: "Das kommt nicht, weil ich was an den Drüsen habe, sondern bei mir kommt es vom Essen!"

Im Herbst ist es endlich soweit: Die 13. Staffel von "Bauer sucht Frau" beginnt. Bereits jetzt können Sie die neuen Kandidaten kennenlernen. Wir stellen die 16 Bauern vor – klicken Sie sich durch die Bilder:

"Jede Falte ist eine Lebensfalte"

Fit hält sich Int-Veen mit viel Sport, Gartenarbeit und Spaziergängen mit Hündin Emma. Im September steht ihr 50. Geburtstag an. Für die Talk-Masterin kein Grund zur Sorge: "Ich alter ganz normal, ich sah nie jünger aus, als ich bin. Ich bin 50, das sieht man mir auch an und das ist okay. Jede Falte ist eine Lebensfalte."

Trotz der vielen Jahre im Fernsehen ist Int-Veen ganz bodenständig geblieben. Eine tolle Frau, an der sich viele TV-Kollegen gerne ein bisschen Natürlichkeit, Ehrlichkeit und Lebensfreude abschauen könnten.

Seite

Kommentare