31.07.2017 - 12:17

Schutz für Harry und William Wegen brisanter Aussagen! Dianas Bruder will Doku verhindern

Prinzessin Diana und ihr Ehemann Charles 1987.

Foto: imago/ZUMA PRESS

Prinzessin Diana und ihr Ehemann Charles 1987.

Es gibt Ärger um die Dokumentation über Prinzessin Diana! Nächsten Sonntag soll sie im englischen TV zu sehen sein. Doch Dianas Bruder will die Ausstrahlung verhindern, weil er einige Aussagen zu brisant findet.

Fast 20 Jahre ist der tragische Autounfall von Prinzessin Diana († 36) her. Nun soll eine Dokumentation weitere Einblicke in ihr Leben zeigen. Doch Dianas Bruder, Charles Spencer, will die Ausstrahlung verhindern. Der Grund: Die Dokumentation soll brisante Aussagen beinhalten, die vor allem auf Harry und William verstörend wirken könnten, sagt Spencer gegenüber der britischen "Daily Mail".

Der britische Sender Channel 4, bestätigte, dass Charles Spencer ihn wegen der Dokumentationkontaktiert hatte. Der Film soll aber trotzdem wie geplant am kommenden Sonntag ausstrahlen.

>> NDR zeigt TV-Doku über Diana in deutscher Fassung

Darum geht's in der Dokumentation

Die Doku trägt den Namen "Diana: In her own words“ (auf Deutsch: "Diana: In ihren eigenen Worten“) und enthält Videoaufnahmen von Gesprächen mit Diana, die ihr Stimmtrainer Peter Settelen 1992 und 1993 aufgezeichnet hatte. In einer Mitteilung des Senders heißt es, dass die Aufnahmen Diana zeigen, wie sie "ausführlich über ihre Lebensgeschichte spricht und Einblicke in ihre Erziehung, die Anfänge ihrer Beziehung mit Prinz Charles, ihre Ehe und ihr öffentliches Leben gibt."

Der "schlimmste Tag ihres Lebens"

Diana soll außerdem die Hochzeit mit Charles als den "schlimmsten Tag ihres Lebens“ bezeichnen. Vor der Trauung hätten sie und der Thronfolger sich nur 13-mal getroffen. Später hätte sich ihre sexuelle Beziehung auf das strikte Minimum beschränkt. "Einmal alle drei Wochen" habe es zuerst Sex gegeben. "Seit sechs, sieben Jahren läuft gar nichts mehr", so Prinzessin Diana.

Auch die Beziehung zu Camilla wird in der Dokumentation thematisiert. Charles habe darauf bestanden, Camilla als Geliebte zu haben und gesagt: "Ich weigere mich, der einzige Prinz von Wales zu sein, der keine Geliebte hat." Von den Royals habe sie keine Hilfe bei ihren Eheproblemen bekommen. Als sie die Königin um Rat fragte, habe diese nur geantwortet: "Ich weiß nicht, was du tun sollst."

Charles betrog Diana schon kurz nach der Hochzeit mit seiner Jugendliebe Camilla. Ein Rosenkrieg begann. Diana litt unter Bulimie und stürzte sich in Affären. 1996 wurde das Paar geschieden, am 31. August 1997 starb Diana bei einem Unfall in Paris mit 36 Jahren.

>> Prinz William: Diana wäre keine gute Oma gewesen

Übrigens: In den USA waren schon vor 13 Jahren Auszüge der Gespräche veröffentlicht worden. Sehr viele Aussagen, die jetzt erstmals im britischen Fernsehen gezeigt werden, sind somit schon bekannt. Allzuviele Überraschungen wird es somit vermutlich nicht für Charles Spencer geben, wenn die Dokumentation am Sonntag ausgestrahlt wird.

Mehr zum Thema Royals

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe