27.07.2017

Schlimme Diagnose Schauspielerin Christine Neubauer ist unheilbar erkrankt

Christine Neubauer Morbus Bechterew

Schauspielerin Christine Neubauer leidet an der Krankheit Morbus Bechterew.
Mi, 04.07.2018, 15.25 Uhr

Christine Neubauer Morbus Bechterew

Beschreibung anzeigen

Schauspielerin Christine Neubauer bekam bei Tanzproben starke Rückenschmerzen, ging zum Arzt – und erhielt eine erschütternde Diagnose: sie leidet an Morbus Bechterew, einer unheilbaren Krankheit.

Was für ein schwerer Schlag für Christine Neubauer: Gerade erst postete die beliebte Schauspielerin (55) Fotos von sich, die sie bei den Proben für die RTL-Tanzshow "Dance Dance Dance" zeigen. Jetzt ließ sie über ein Interview mit der Zeitschrift "Bunte" verlauten, dass sie an der äußerst schmerzhaften Krankheit Morbus Bechterew leidet.

Starke Schmerzen beim Tanz-Training

Während einer Probe für die Tanz-Show habe sie starke Schmerzen bekommen und sofort einen Arzt aufgesucht. Der habe die Wirbelsäulenerkrankung, die offenbar auch schon weit fortgeschritten ist, dann diagnostiziert. Auch ihr Vater leide an Morbus Bechterew. "Ich hatte gehofft, dass die Krankheit bei mir nicht ausbricht", erzählt die Schauspielerin.

Keine Heilung möglich

Das Schlimmste: Die Krankheit, mit der Christine Neubauer fortan leben muss, ist unheilbar! Nur eine frühzeitige Therapie kann das Fortschreiten abbremsen. Zur Morbus-Bechterew-Therapie gehören Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente, außerdem Gymnastik, um die Beweglichkeit zu erhalten. Letzteres hat die Schauspielerin auch vor: "Das Beste, was ich machen kann, damit es nicht schlimmer wird, sind Dehnübungen, Gymnastik oder eben Tanzsport, weil dadurch der ganze Körper beansprucht und die Rückenmuskulatur gestärkt wird", sagt sie gegenüber "Bunte".

Morbus Bechterew: Rheuma, das häufig junge Menschen betrifft

Morbus Bechterew ist eine chronische rheumatische Erkrankung. Besonders typisch für die Entzündungen an der Wirbelsäule: Erste Anzeichen bilden sich meist zwischen 20 und 30 Jahren, nur selten tritt Morbus Bechterew erst nach dem 40. Lebensjahr auf. Die Krankheit tritt in Schüben auf.

Morbus Bechterew führt nicht nur dazu, dass sich die Wirbel entzünden und massive Schmerzen entstehen, sondern dass sich infolge der Entzündung zwischen den Wirbeln Verknöcherungen bilden. Die Wirbelsäule droht dauerhaft zu versteifen. Das Risiko für Wirbelbrüche steigt – ähnlich wie bei Osteoporose.

>> Hier erfahren Sie mehr über die Krankheit Rheuma.

Seite