22.05.2017

Royale Traumhochzeit Pippa Middleton hat YES gesagt

James Matthews und Pippa Middleton - nun sind sie ein Ehepaar.

Foto: Imago

James Matthews und Pippa Middleton - nun sind sie ein Ehepaar.

Ihre Kehrseite machte sie weltberühmt: Pippa Middleton. Jetzt feierte die Schwester von Großbritanniens zukünftiger Königin ihre Märchen-Hochzeit.

Ein Tag wie aus einem Märchenbuch: Zunächst sorgten dunkle Wolken und Regen über dem beschaulichen Örtchen Englefield für getrübte Stimmung. Doch kurz bevor die Hochzeitsgesellschaft von Pippa Middleton (33) und James Matthews (41) nach und nach die St. Mark’s Kirche erreichte, riss der Himmel auf und die Sonne strahlte mit den illustren Gästen um die Wette. Die Hochzeit war zwar eine private Feier, doch wegen der familiären Nähe zum britischen Königshaus – Pippas Schwester Kate heiratete sechs Jahre zuvor den Thronfolger Prinz William – war das Interesse natürlich groß und viele Schaulustige und Pressevertreter fanden sich ein.

Die wurden auch nicht enttäuscht. Pünktlich um 12.30 Uhr Ortszeit erreichte Philippa Charlotte, wie Pippa mit bürgerlichem Namen heißt, in einem Jaguar-Cabriolet die Kirche. An ihrer Seit der stolze Brautvater Michael Middleton, der mit Pippa nun schon seine zweite Tochter an den Altar begleitet. Liebevoll reichte er seiner Tochter die Hand, die mit einer Spitzen-Kreation einen atemberaubenden Anblick bot. Lange wurde spekuliert, wer der Designer des Hochzeitskleides sein würde: Der Brite Giles Deacon zauberte dieses Märchenkleid.

Kates Kinder streuten Blumen

Bevor die Braut ankam, konnten die Zaungäste bereits einen Blick auf die illustre Gesellschaft wenden. Mit Spannung wurde nicht nur die Ankunft des strahlenden Bräutigams erwartet – der die Kirche standesgemäß in einem Cutaway 30 Minuten vor seiner Braut betrat – sondern selbstverständlich auch die Vertreter des britischen Königshauses: Herzogin Kate (35) fuhr in einem Oldtimer vor. Sie hatte an diesem Vormittag im wahrsten Sinne alle Hände voll zu tun, denn sie war für die Koordination der Blumenkinder zuständig. Dass darunter auch ihrer eigenen beiden Kinder, George (3) und Charlotte (2) waren, war sicher ein besonderes Geschenk für Tante Pippa.

>> Pippa Middleton: Sieben verrückte Fakten zu ihrer Hochzeit

Kates Ehemann William (34) legte den Weg zur Kirche im Frack und zu Fuß zurück. Begleitet wurde er von seinem Bruder Harry (32). Dass dieser ohne seine aufregende Freundin Meghan Markle (35) erscheinen würde, war sicher für die wenigsten eine Überraschung. Ein öffentlicher Auftritt des Paares hätte der Braut vermutlich die Show gestohlen und die Gerüchte um eine bevorstehende Verlobung des Prinzen noch weiter angeheizt.

>> Prinz Harry präsentiert seine Freundin der Öffentlichkeit

The Royal Hotness

Kurz bevor die Braut die Kirche betrat, gab es noch einmal einen besonders liebevollen Moment zwischen den beiden Schwestern, als Kate Pippa die Schleppe zurecht legte. Da wurden Erinnerungen an die Hochzeit der Herzogin mit dem Thronfolger vor sechs Jahren wach. Damals richtet Pippa nicht nur die Schleppe ihrer Schwester, sondern bot einen umwerfenden Anblick auf ihren verlängerten Rücken, der ihr den Spitznamen „The Royal Hotness“ einbrachte.

Auch für ihre eigene Hochzeit soll sich die 33jährige bereits seit Monaten in Form gebracht und ein strenges Trainings- und Ernährungsprogramm absolviert haben. Mit Erfolg, wie sie an ihrem Hochzeitstag unter Beweis stellte. Das Oberteil des Spitzenkleides lag hauteng an und präsentierte wohlgeformte Rundungen. Unter den kurzen Ärmeln fiel der Blick auf schön definierte Oberarme. Während das Vorderteil hoch geschlossen war, zog auf der Rückseite ein herzförmiger Ausschnitt alle Blicke auf sich. Überirdisch schön.

Mit gläsernem Zelt und Luxus-WCs wurde ein Traum-Fest gefeiert

Nach der Trauung präsentierte sich das Paar für einen kurzen Moment den Zuschauern, bevor es zu einem Umtrunk auf dem Englefield Anwesen ging. Dort soll Pippa bereits die Nacht vor der Hochzeit verbracht haben. Harry nutzte die Zeit während des Umtrunks, um seine Freundin in London abzuholen und am Abend gemeinsam auf der eigentlichen Party mit 350 Gästen feiern zu können. Die fand im nicht weit entfernten Zuhause der Middletons, in Bucklebury statt. Dort wurden bereits seit einigen Tagen die Vorkehrungen für das große Fest getroffen. Ein gläsernes Zelt wurde aufgebaut, Holzböden verlegt, mobile Luxus-Toiletten aufgestellt. Die Gastgeber hatten extra darum gebeten, dass sich die Gesellschaft zur Feier am Abend noch einmal umziehen sollte. Eines ist sicher – ihr Brautkleid kann Pippa sicher nicht toppen.

Mehr zu den Themen Pippa Middleton, Hochzeit und Royals

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen